Tag Archives: Premier League

Manchester City

Manchester City – FC Liverpool: Topspiel in der Premier League

Am heutigen Abend treffen in der englischen Premier League zwei Meisterschaftsaspiranten aufeinander. Manchester City empfängt den FC Liverpool zum Duell, wobei die Emotionen wieder hoch kochen könnten, denn die Citizens hatten in der vergangenen Spielzeit die Reds kurz vor dem Ende der Meisterschaft noch abgefangen und den Titel gewonnen.

In der Spielzeit 2013/14 hatte es lange Zeit so ausgesehen, als wenn der FC Liverpool verdientermaßen wieder einmal einen Titel in der Premier League feiern könnte. Doch ausgerechnet im Saisonfinale war den Reds mit einer Niederlage gegen den FC Chelsea und einem Unentschieden gegen Crystal Palace die Luft ausgegangen und Manchester City hatte den FC Liverpool noch überholt. Am Ende trennte die beiden Teams gerade einmal zwei Punkte – besonders bitter für den Traditionsklub aus Liverpool, der schon die Hände am Pott hatte.

Manchester City

Manchester City – Manchester United: Derby in der Premier League

Das Derby zwischen Manchester City und Manchester United, das live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, zieht die Fans der Premier League am heutigen Sonntag in ihren Bann. Für beide Mannschaften, die durchwachsen in die neue Saison gestartet sind, heißt es verlieren verboten!

Nach den gestrigen Spielen in der Premier League heißt es im Derby plötzlich Siebter gegen Achter, dabei treffen am heutigen mit Manchester City und Manchester United die beiden besten Teams des vergangenen Jahres aufeinander. Der Start für beide Mannschaften ist alles alles andere als optimal verlaufen, was angesichts der Umstrukturierungen eigentlich auch kein Wunder ist. Beide haben einen neuen Trainer in der Verantwortung, der erst seine Mannschaft und seine Taktik finden muss, um die Idealformation zu finden.

Allerdings wird ihnen in Manchester dafür wenig Zeit gelassen, schon wächst der Druck enorm, gerade vor dem heutigen Derby. Eine Niederlage würde bedeuten, dass man den Kontakt zur Spitze leicht verlieren würde, auch wenn sich bislang kein anderes Team wirklich absetzen konnte.

Manchester United, Chelsea und Liverpool siegen im Gleichklang

Nach einem enttäuschenden 0:0 unter der Woche muss Manchester United doch noch in der Premier League den Blick nach hinten wenden. Heute gewannen die Red Devils ebenso wie Chelsea und Liverpool.

Plötzlich waren es nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den FC Chelsea, als man zuletzt über ein 0:0 nicht hinaus kam bei Manchester United. Heute ging es nun gegen den FC Everton und lange Zeit sah es so aus, als wenn die Red Devils auch heute das Tor nicht treffen würden. Aber Javier Hernandez hatte etwas dagegen und traf zum eminent wichtigen 1:0, der drei wichtige Punkte bedeutete.

FC Chelsea zurück im Titelkampf der Premier League

Totgesagte leben länger. Diesen Satz könnte man aktuell auf den FC Chelsea anwenden, der in der vergangenen Woche Spitzenreiter Manchester United schlagen konnte und sich gestern mit einem Sieg gegen Blackpool im Titelkampf der Premier League zurückmeldete.

Vor knapp einer Woche war der FC Chelsea eigentlich schon abgeschrieben. Aber irgendwie scheint der Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer Manchester United neue Kräfte freigesetzt zu haben, denn gestern Abend präsentierten sich die Blues torhungrig und spielfreudig. So ging man am Ende durch Tore von Terry und Lampard (2) gegen Blackpool als Sieger (3:1) vom Platz und kann nun wieder heimlich in Richtung Tabellenspitze schielen.

Manchester City will in Birmingham Anschluß halten

Am gestrigen Abend haben Manchester United und Arsenal in der Liga bereits vorgelegt, so dass Manchester City heute unbedingt in Birmingham gewinnen muss, um den Anschluß an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Dabei soll natürlich auch Edin Dzeko helfen, der am Wochenende sein ersten Pflichtspieltreffer erzielte.

Manchester United gibt sich einfach keine Blöße. Am gestrigen Dienstagabend konnten die Red Devils problemlos gegen ein in guter Form befindliches Aston Villa triumphieren. Plötzlich trifft auch Wayne Rooney wieder, der mit seinen zwei Toren für einen ruhigen Abend im Old Trafford sorgte. Auch die anderen Konkurrenten von Manchester City konnten Erfolge sicherstellen. Arsenal gewann nach Rückstand noch 2:1 gegen Everton und der FC Chelsea besiegte auswärts den FC Sunderland mit 4:2.

Premier League: Dimitar Berbatov hält ManU an der Spitze

Gestern stand bereits ein weiterer Spieltag in der Premier League auf dem Programm und Manchester United konnte dank einem 1:1 gegen Birmingham City die Tabellenspitze vor dem Stadtrivalen Manchester City behaupten.

Der gestrige Spieltag in der Premier League begann äußerst furios. So konnte Manchester City dank eines 4:0-Erfolges über Aston Villa kurzzeitig die Tabellenführung übernehmen. Mann des Tages war dabei Mario Balotelli, der für Carlos Tevez in das Team kam und sich für drei Tore verantwortlich zeigte.

Wird Eriksson Nachfolger von Benitez beim FC Liverpool?

Nach der Trennung von Rafael Benitez ist der FC Liverpool auf der Suche nach einem neuen Trainer. Mit dem Schwende Sven-Göran Eriksson hat sich nun ein Trainer ins Spiel gebracht, der bereits die englische Nationalmannschaft gecoacht hat. Momentan trainiert Eriksson die Elfenbeinküste.

Nach fünf Jahren gehen Rafael Benitez und der FC Liverpool getrennte Wege. Nachdem der Spanier bereits beim amtierenden Champions League Sieger Inter Mailand unterschrieben hat, suchen die „Reds“ nun fieberhaft einen geeigneten Nachfolger. Jetzt hat sich der frühere englische Teammanager Englands, Sven-Göran Eriksson, Medienberichten zufolge selbst ins Spiel gebracht.

Der Schwede, der neben den „Three lions“ auch Manchester City, Lazio Rom, Benfica Lissabon und eine ganze Reihe weiterer europäischer Spitzenvereine trainierte sagte, dass es ein Traum  für einen jeden Trainer ist, den FC Liverpool coachen zu dürfen. Sein Vater war schon damals glühender Anhänger Liverpools und er sei regelrecht geschockt gewesen, als er von der Entlassung von Benitez hörte.

Chancen für Eriksson eher schlecht

Doch dürften die Chancen Eriksson nicht die Besten sein. In seinen fünfeinhalb Jahren als englischer Nationaltrainer fiel er eher außerhalb des Platzes mit peinlichen Affären als mit rühmlichen Leistungen mit der Mannschaft auf. Bei Manchester City hielt er sogar nur ein Jahr auf der Trainerbank durch, ehe man ihn kurzerhand vor die Tür setzte.