VfL Wolfsburg: Kevin Kuranyi und Andre Voronin im Gespräch

Der VfL Wolfsburg beherrscht derzeit die Schlagzeilen im Fußball. Der mögliche Abgang von Edin Dzeko läßt natürlich die Spekulationen wachsen, so werden Kevin Kuranyi und Andre Voronin als potenzielle Nachfolger ins Gespräch gebracht.

35 Millionen Euro sind eine Summe, die natürlich wieder investiert werden wollen. Sollte Edin Dzeko wirklich seine Zelte in Wolfsburg abbrechen und zu Manchester City beziehungsweise Juventus Turin wechseln, dann würde diese Summe für Transfers zu Verfügung stehen, unter anderem auch, um einen Nachfolger im Sturm zu finden.

VfL Wolfsburg: Kevin Kuranyi und Andre Voronin im Gespräch

Jetzt wurden Kevin Kuranyi und Andre Voronin von Dynamo Moskau ins Gespräch gebracht. Dort soll man nun Sparen, was natürlich die teueren Stars zuerst betrifft. So könnte Kevin Kuranyi mit seinen sechs Millionen Jahresgehalt einer der Streichkandidaten und beim VfL Wolfsburg wohlwollend Anschluß finden. Derzeit sind die Wölfe der einzige Verein, der die rund elf Millionen Euro aufgerufene Ablöse aufbringen könnte. Als etwas günstigere Variante gilt Andre Voronin, der seinerzeit bei Hertha BSC für Aufsehen gesorgt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.