VfB Stuttgart und SC Freiburg haben Toni Sunjic von Kuban Krasnodar im Blick

VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart und der SC Freiburg haben gemeinsam, dass man die Defensive gerne weiter stabilisieren würde. Mit Toni Sunjic von Kuban Krasnodar haben die beiden Bundesligisten einen bosnischen Nationalspieler im Blick, der auch hierzulande durchstarten könnte.

Der VfB Stuttgart stellt nach dem SV Werder Bremen die zweitschlechteste Defensive der Liga. Demensprechend ist Trainer Armin Veh natürlich bemüht diese Lücke zu schließen und war sich auch nicht zu schade beim Gastspiel in Frankfurt Antonio Rüdiger als Nationalspieler einmal auf die Bank zu setzen. Geholfen hat es allerdings recht wenig, denn trotz eines Sieges musste man vier Gegentreffer in Kauf nehmen. Beim SC Freiburg ist dies noch nicht ganz so schlimm, aber 14 Gegentore bei gerade einmal acht erzielten Treffern sind eine gewisse Hypothek.

VfB Stuttgart und SC Freiburg haben Toni Sunjic von Kuban Krasnodar im Blick

Deshalb wäre es durchaus denkbar, dass man sich bereits im Winter oder spätestens im Sommer nach entsprechenden Verstärkungen umschaut. Diese könnte dann Toni Sunjic von Kuban Krasnodar heißen, der trotz eines Vertrages bis 2017 für die relative niedrige Ablösesumme von einer Millionen Euro wechseln könnte. Der 25jährige ist bosnischer Nationalspieler und gilt als potenzieller Nachfolger von Emir Spahic in Bosnien. Trotz seiner 1,92 Meter gilt Sunjic als beweglich und besitzt ein gutes Aufbauspiel.

Foto:VfB Stuttgart von Jim D Woodward, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.