VfB Stuttgart: Marko Grujić von Roter Stern Belgrad im Blick

VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart erlebte am gestrigen Abend einen wahren Supergau. Gegen den Tabellenletzten FC Augsburg unterlag man nach grottenschlechter Leistung mit 0:4 und steckt nun mitten im Abstiegskampf. Um sich im Winter neu aufzustellen, sollen die Schwaben für Marko Grujić von Roter Stern Belgrad geboten haben.

Zum ersten Mal mussten die Fans und Experten wahrnehmen, dass VfB-Trainer Alexander Zorniger konsterniert auf der Bank Platz nahm. Das so wichtige Abstiegsduell gegen den FC Augsburg in der eigenen Arena ging nach einer unglaublich schlechten Leistung mit 0:4 verloren und bereits zur Halbzeit hatten die ersten Fans das Stadion verlassen. Die Enttäuschung war am gestrigen Abend regelrecht greifbar und selbst Alexander Zorniger war erstmals selbst ohne Worte. Seine Zukunft ist mehr als fraglich in den kommenden Tagen.

VfB Stuttgart: Marko Grujić von Roter Stern Belgrad im Blick

Längst ist klar, dass im Winter erhebliche personelle Veränderungen geben muss beim VfB Stuttgart. Vor allem in der Abwehr müssen mindestens ein bis zwei Leistungsträger gefunden werden, die dem gesamt Konstrukt mehr Stabilität verleihen. Dafür hat man bereits die ersten Kandidaten im Blick, allerdings gibt es noch nichts konkretes zu vermelden. Zudem beschäftigen sich die Verantwortlichen mit Marko Grujić von Roter Stern Belgrad. Der 19jährige ist ein Shootingstar in Serbien und ist im zentralen Mittelfeld zu Hause. Mit seinen vier Toren und fünf Vorlagen in 16 Partien könnte er der potenzielle Nachfolger von Daniel Didavi sein, der wohl seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Mit einer Verpflichtung im Winter wäre Grujić bereits ein Vorgriff auf die neue Saison, um die Klasse zu halten.

Foto: VfB Stuttgart von Jim D Woodward, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.