Vedad Ibisevic und Sandra Wagner als neue Helden von Hertha BSC und Darmstadt 98

Hertha BSC

Am sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga erlebten die Fans nicht nur den grandiosen Fünferpack von Robert Lewandowski, sondern auch die Wiederaufstehung zweier Torjäger. Sowohl Vedad Ibisevic für Hertha BSC als auch Sandro Wagner für Darmstadt 98 schossen mit jeweils zwei Toren ihre Teams zum Sieg und beendeten eine monatelang währende Durststrecke.

Nach dem gestrigen Abend sprach natürlich alle Welt von Robert Lewandowski. Der polnische Nationalstürmer war im Duell gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt worde und erzielte innerhalb von neun Minuten einen historischen Fünferpack für den FC Bayern München. Eine grandiose Leistung, aber in seinem Schatten haben gestern auch zwei Torjäger zu ihrem Instinkt zurückgefunden.

Vadad Ibisevic und Sandra Wagner als neue Helden von Hertha BSC und Darmstadt 98

Hertha BSC konnte es im Duell mit dem 1. FC Köln einen wichtigen Sieg feiern, der die Berliner sogar bis auf Platz 5 katapultierte. Zu verdanken war dieser Erfolg einer sehr engagierten Leistung der Mannschaft von Trainer Pal Dardai und Vedad Ibisevic. Der Bosnier, der beim VfB Stuttgart keine Rolle mehr in den Planungen spielte, wurde in letzter Sekunde verpflichtet und hat nun mit seinen zwei Treffern bewiesen, dass er da Toreschießen nicht verlernt hat. Nach mehr als 1.400 Minuten konnte Ibisevic seine Durststrecke beenden.

Ähnlich erging es ausgerechnet Sandro Wagner, der bei Hertha BSC regelrecht abgeschoben wurde. Mit zwei Tore wurde er in der Partie gegen den SV Werder Bremen zum Helden und beendete ebenfalls eine lange währende Durststrecke. Der SV Darmstadt 98 bleibt damit eines der Überraschungsteams der aktuellen Saison.

Foto: Hertha BSC von Frakinho, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.