Union Berlin: Martin Dausch vom VfR Aalen kommt zur neuen Saison

Die neue Attraktivität von Union Berlin kann man nicht nur am aktuellen Tabellenplatz festmachen, sondern auch am schmucken Stadion und der Mannschaft. Zur neuen Saison konnten die „Eisernen“ nun Martin Dausch vom VfR Aalen verpflichten, der vorwiegend im Mittelfeld zum Einsatz kommt und eine ausgezeichnete Saison beim Aufsteiger spielt.

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde wurde feierlich die neue Tribüne in der „Alten Försterei“ eingeweiht und damit ein weiterer Schritt in Richtung bessere Vermarktung getan. In den vergangenen Jahren ist beim 1. FC Union ein erheblicher Wandel zu beobachten – der Weg vom Kiezklub ohne professionelle Strukturen hin zum einem ausgezeichnet geführten Verein, ohne dabei den ganz eigenen Charme zu verlieren. Diese Entwicklung spiegelt sich aktuell auch im sportlichen Bereich wieder, wo die „Eisernen“ nach dem Sieg über den SV Sandhausen aktuell den vierten Platz in der 2. Liga inne. Angesichts dessen wächst auch die Attraktivität des Vereins für Spieler anderer Vereine, die ohnehin schon von der einzigartigen Stimmung schwärmen.

Union Berlin: Martin Dausch vom VfR Aalen kommt zur neuen Saison

Von dieser hat sich auch Martin Dausch vom VfR Aalen begeistern lassen. Einer der besten Mittelfeldspieler der Liga, der ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft des Aufsteigers ist, wird in der kommenden Saison für den 1. FC Union Berlin gegen den Ball treten. „Martin Dausch ist ein sehr laufstarker und torgefährlicher Spieler, der im offensiven Mittelfeld auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist“ äußerte sich Trainer Neuhaus auf der eigene Website zum Wechsel von Dausch.

Bild:1. FC Union Berlin von Der Robert, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.