TSG Hoffenheim und HSV haben Kyoung-Rok Choi vom FC St. Pauli auf dem Zettel

FC St. Pauli

Der FC St. Pauli gehört zu den positiven Überraschungen der aktuellen Spielzeit der 2. Liga. Die Hanseaten kämpfen derzeit um den Aufstieg, allerdings wecken die Leistungen der Spieler natürlich das Interesse anderer Vereine. Insbesondere Kyoung-Rok Choi soll bei der TSG Hoffenheim und dem Hamburger SV auf dem Einkaufszettel stehen.

Mit aktuell Platz 2 nach 14 Spieltagen hatte beim FC St. Pauli sicherlich niemand gerechnet, aber irgendwie scheint das Verhältnis von Trainer Erwald Lienen und der Mannschaft einfach zu passen. Nicht spektakulär, aber sich auf die eigenen Stärken besinnend, kämpfen die Hanseaten sogar um den Aufstieg. Kann man die Leistungen konservieren, könnte am Ende womöglich das kleine Wunder „Aufstieg“ stehen. Grundlage dessen scheint vor allem die Abwehr zu sein, die mit elf Toren zu den Besten der Liga gehört.

TSG Hoffenheim und HSV haben Kyoung-Rok Choi vom FC St. Pauli auf dem Zettel

Aber mit solchen Leistungen geht auch immer das Interesse von Bundesligisten einher, die ihre Fühler nach Leistungsträgern ausstrecken. Kyoung-Rok Choi wird nicht zwingend zu diesen gezählt, denn der 20jährige ist eher ein Einwechselspieler, der in zehn Partie 208 Minuten auf dem Platz stand. Trainer Ewald Lienen möchte das Talent langsam heranführen und scheint mit diesem Kurs gut zu fahren. Allerdings läuft der Vertrag des Südkoreaners im kommenden Sommer aus und mit der TSG Hoffenheim, Bayer 04 Leverkusen und dem Hamburger SV sollen bereits drei Bundesligisten ihr Interesse hinterlegt haben.

Foto: FC St. Pauli von javierrldn, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.