Tag Archives: VfL Wolfsburg

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Daniel Ginczek von Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg umworben

Nach einer wirklich hervorragenden Rückrunde unter Trainer Korkut muss der VfB Stuttgart jetzt um einen Stürmer bangen, denn laut Medienberichten soll sich Daniel Ginczek auf dem Wunschzettel von Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg befinden. Demnach besitzt der 27jährige eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro.

Der VfB Stuttgart war unter Trainer Korkut sicherlich die Überraschung der Rückrunde. Die Schwaben konnten am Ende der Spielzeit noch auf den siebten Rang springen und standen vor allem defensiv hervorragend. Auf dieser Basis möchte man in diesem Sommer natürlich aufbauen, aber angesichts der guten Leistungen wecken die Spieler natürlich Begehrlichkeiten. Pavard und Ascibar werden immer mal wieder mit anderen Klubs in Verbindung gebracht und muss der VfB womöglich um einen Stürmer bangen.

Fußball

Holstein Kiel – VfL Wolfsburg live bei Eurosport 2 HD Xtra: Relegation zur Bundesliga 2018

In der Partie zwischen Holstein Kiel und dem VfL Wolfsburg (live auf Eurosport 2 HD Xtra/ Live-Stream) wird im Rahmen der Relegation der letzten Klub für die kommende Bundesligasaison gesucht. Die Niedersachsen haben nach dem 3:1 Hinspielerfolg die deutlich bessere Ausgangsposition, allerdings haben die Störche in dieser Spielzeit immer wieder bewiesen, dass man für Überraschungen gut ist.

Holstein Kiel braucht ein kleines Fußballwunder, um den Aufstieg in die Bundesliga noch realisieren zu können. Im Hinspiel hat man einfach zu viele Chancen ungenutzt gelassen und somit eine deutlich bessere Ausgangssituation verpasst. Dennoch regiert das Prinzip Hoffnung im Norden, denn gerade im heimischen Stadion kann man die erhoffte Wende herbeiführen. Der offensive Spielstil und mit dem Publikum im Rücken soll ein Sieg den Aufstieg bringen.

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg – Holstein Kiel live bei Eurosport 2 HD Xtra: Relegation zur Bundesliga 2018

In der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel (live bei Eurosport 2/ Live-Stream) wird der 18. Bundesligist für die kommende Spielzeit gesucht. Die Niedersachsen sind natürlich allein aufgrund des Kaders der große Favorit, während die Kieler gleich den Durchmarsch schaffen können.

Beim VfL Wolfsburg hat man mittlerweile die Erfahrung für die Relegation und natürlich gilt man in diesem eher ungleichen Duell als der klare Favorit. Aber man hat eine Menge zu verlieren und darin könnte die Gefahr liegen. Der hochtalentierte Kader der Wölfe konnte in dieser Spielzeit nicht annähernd das eigene Potenzial abrufen und man läuft in Gefahr einen Absturz in die 2. Liga zu riskieren. Dabei könnte es interessant werden, wie die Verantwortlichen auf ein solches Fiasko reagieren würden. Zunächst gilt es aber schon im Hinspiel die Grundlage für den Klassenerhalt zu legen.

Darmstadt 98

SV Darmstadt 98: Orrin McKinze Gaines vom VfL Wolfsburg auf dem Zettel

Der SV Darmstadt startet in das Abenteuer 2. Liga und versucht sich unter Trainer Frings in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren. Mithelfen soll dabei Orrin McKinze Gaines vom VfL Wolfsburg, der in der A-Jugend nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte.

In einer immer stärker werdenden 2. Liga dürfte es interessant sein, wie der SV Darmstadt 98 den Abstieg verkraften wird. Die Lilien haben schließlich nicht die finanziellen Mittel wie Hannover 96 oder VfB Stuttgart im vergangenen Jahr, um schnell die Rückkehr in die Bundesliga zu realisieren. Dennoch ist man derzeit gut aufgestellt, vor allem wenn man Leistungsträger wie Heller, Altintop & Co halten kann.

Borussia Mönchengladbach: Interesse an Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach sucht weiterhin einen potenziellen Nachfolger für Mo Dahoud und könnte bei der Konkurrenz fündig geworden sein. Maximilian Arnold hat das Interesse der Fohlen geweckt, aber bei den Niedersachsen dürfte man nicht bereit sein den Spieler ziehen zu lassen. Auch die Ablöse von circa 15 Millionen Euro könnten den Gladbachern zu hoch sein.

Mit Vincenzo Grifo vom SC Freiburg hat Borussia Mönchengladbach schon einen ausgezeichneten Transfer getätigt und die Mannschaft weiter verstärkt. Damit herrscht allerdings auf den Außenbahnen eine regelrechte Überbesetzung, so dass Andre Hahn und womöglich auch Jonas Hofmann als Wechselkandidaten die Runde machen. Für Hahn soll es mit Eintracht Frankfurt und Hertha BSC bereits Interessenten geben.

Hannover 96 -Stadion

Hannover 96: Christian Träsch vom VfL Wolfsburg ein Kandidat

Hannover 96 möchte mit einem Punktgewinn am Sonntag beim SV Sandhausen den Aufstieg auch rechnerisch perfekt machen. Anschließend sollen die Personalplanungen forciert werden und mit Christian Träsch vom VfL Wolfsburg hat man einen sehr erfahrenen Rechtsverteidiger auf dem Zettel, der bei den Niedersachsen einen Neuanfang wagen könnte.

Nur ein Punkt fehlt noch zum Aufstieg in die Bundesliga und dieser soll am Sonntag in Sandhausen geholt werden. Zwar müsste Braunschweig im Falle einer Niederlage der 96er eine hohe Tordifferenz aufholen, aber das vergangenen Wochenende hat gezeigt, dass dies nicht unmöglich ist. Im Grund aber plant man bei Hannover 96 schon mit dem Aufstieg, dafür spricht auch, dass mit Michael Esser ein gestandener Bundesliga-Keeper kommen soll.

Fußball

Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg live im RBB: Spitzenspiel in der Frauen-Bundesliga

In der Partie zwischen Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg (live im RBB/ Live-Stream) könnte in der Frauen-Bundesliga schon eine Vorentscheidung fallen. Sollte die Fußballerinnen aus Niedersachsen gewinnen, würden sie den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen. Dieser wäre wohl in dieser Spielzeit angesichts der Stärke der Mannschaft von Trainer Kellermann wohl nicht mehr aufzuholen.

Bei Turbine Potsdam ärgert man sich sicherlich über vermeintlichen Patzer gegen den SC Freiburg und gegen Essen, als man dort verlor beziehungsweise nur Unentschieden spielte. Dadurch musste man den VfL Wolfsburg vorbeiziehen lassen, der wiederum nun einen Vorsprung von drei Punkten in der Tabellen vorzuweisen hat.

HSV und VfL Wolfsburg mit Interesse an Aymen Abdennour vom FC Valencia

Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg halten noch Ausschau für mögliche Verstärkungen in der Abwehr und scheinen beide beim FC Valencia fündig geworden zu sein. Aymen Abdennour kann als Linksfuß vor allem den linken Part in der Innenverteidigung bedienen und kennt Deutschland aus seiner Zeit beim SV Werder Bremen.

Die beiden Nordklubs in der Liga haben in dieser Saison viel gemeinsam. Vor dieser Saison hatte man investiert, um wieder höhere Regionen in der Tabelle in Angriff nehmen zu können. Statt dessen sah die Realität in der Hinrunde meistens anders aus und man musste eher in Richtung Abstieg schielen. Die nicht erfüllten Erwartungen sollen jetzt mit zahlreichen Wechseln kompensiert werden. Handlungsbedarf sehen die Verantwortlichen beim Hamburger SV als auch beim VfL Wolfsburg vor allem in der Defensive.

VfL Wolfsburg: Pierre Kanstrup von SönderjyskE im Gespräch

Der Start in die neue Spielzeit für den VfL Wolfsburg ist eher durchwachsen und bis auf die bittere Pleite gegen Dortmund war die Abwehr bislang eine Bank. Dennoch scheinen die Verantwortlichen einen vielseitigen Defensivspezialisten wie Pierre Kanstrup von SönderjyskE ins Auge gefasst zu haben, der Trainer Dieter Hecking mehr Auswahlmöglichkeiten offeriert.

Am heutigen Samstag steht der VfL Wolfsburg schon etwas unter Druck. Mit der durchaus neu formierten Mannschaft möchte man zeitnah wieder die europäischen Plätze ins Visier nehmen, allerdings bleibt man derzeit hinter den Erwartungen zurück. Die bittere 1:5-Heimpleite gegen Borussia Dortmund soll mit einem Erfolg am heutigen Samstag gegen den SV Werder Bremen vergessen gemacht werden. Damit könnte man sich auch wieder verstärkt nach oben orientieren.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Filip Kostic beim VfL Wolfsburg, Schalke 04 und Leverkusen im Gespräch

Die Entwicklung beim VfB Stuttgart wird man äußerst kritisch verfolgen, obwohl mehrere Leistungsträger ihr Bleiben angekündigt haben. Filip Kostic hat hingegen die freie Auswahl, denn der VfL Wolfsburg, der FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen haben die Fühler nach dem schnellen Flügelspieler ausgestreckt.

Viele gehen davon aus, dass der VfB Stuttgart nur ein Jahr in der 2. Bundesliga verbringen wird. Schaut man sich allerdings die namhafte Konkurrenz an, muss dem Fan schon etwas Bange werden. Der 1. FC Kaiserslautern, der VfL Bochum oder der FC St. Pauli haben in den vergangenen Jahren vergeblich Anlauf genommen, um in die Bundesliga zurückzukehren. Nun kommen mit Hannover 96 und eben dem VfB Stuttgart sowie entweder dem 1. FC Nürnberg oder Eintracht Frankfurt weitere Anwärter hinzu. Dies könnte zu einer äußerst schwierigen Herausforderung werden.