Tag Archives: Union Berlin

Union Berlin

1. Union Berlin: Kohlmann, Özbek, Nemec und Pfertzel gehen

Nach einer äußerst enttäuschenden Rückrunde werden beim 1. FC Union Berlin harte Personalentscheidungen getroffen. Nach Glinker und Stuff werden nun auch Kohlmann, Özbek, Nemec und Pfertzel den Verein am Saisonende verlassen.

Gerade einmal elf Punkte hat der 1. FC Union in der Rückrunde verzeichnen können und hat damit natürlich alle Chancen auf einen möglichen Aufstieg schon frühzeitig verspielt. Angesichts der aktuelle Entwicklung muss man sogar schauen, dass man nicht noch ins untere Mittelfeld abrutsch und die Saison endgültig zum Desaster wird. Auch wenn man mit der Rückrunde nicht zufrieden sein kann, hält man bei den Verantwortlichen weiterhin an Trainer Uwe Neuhaus fest. Statt dessen hat man harte Personalentscheidungen getroffen.

1. FC Union Berlin – Celtic Glasgow: Testspiel vor der neuen Tribüne

Das Duell zwischen dem 1. FC Union Berlin und Celtic Glasgow, das heute live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, ist in der Vorbereitung auf die Zweite Liga ein kleines Highlight in der Alten Försterei. Einerseits wartet ein internationaler Topklub auf die „Eisernen“ und andererseits wird die neue Tribüne in diesem Zusammenhang eingeweiht.

In knapp einer Woche startet die 2. Fußball-Bundesliga in die neue Saison und der 1. FC Union Berlin gilt bei vielen Experten als der Geheimtipp für die kommende Spielzeit. Mit Mario Eggimann und Benjamin Köhler hat man sich zwei sehr erfahrener Akteure in den Kader geholt, die vor allem für mehr Konstanz und auch mehr Punkte in der Ferne sorgen sollen. Bereits in der Vergangenheit war man nah dran, hatte aber immer wieder Schwächephasen innerhalb einer Saison. Kann man diese abstellen, ist für Union eigentlich alles möglich.

VfL Bochum: Silvio von Union Berlin auf dem Zettel

Unter Peter Neururer wird der VfL Bochum in der neuen Saison ein vollkommen neues Gesicht erhalten. Mit Silvio von Union Berlin hat man nun eine weitere Offensivkraft im Visier, der nach der Verpflichtung von Sören Brandy eine neue Herausforderung suchen könnte.

Insgesamt zehn Neuzugänge konnte der VfL Bochum in dieser Sommerpause bereits verpflichten. Mit Christian Tiffert, Heiko Butscher und Felix Bastian tummeln sich ab sofort auch einige Hochkaräter im Kader der Mannschaft von Peter Neururer, die mit Sicherheit auch die Ansprüche wachsen lassen. Nach dem gerade noch so vermiedenen Abstieg muss man aber beim VfL erst einmal schauen, in welchen Tabellenregionen sich das Team einordnen wird.

Union Berlin: Martin Dausch vom VfR Aalen kommt zur neuen Saison

Die neue Attraktivität von Union Berlin kann man nicht nur am aktuellen Tabellenplatz festmachen, sondern auch am schmucken Stadion und der Mannschaft. Zur neuen Saison konnten die „Eisernen“ nun Martin Dausch vom VfR Aalen verpflichten, der vorwiegend im Mittelfeld zum Einsatz kommt und eine ausgezeichnete Saison beim Aufsteiger spielt.

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde wurde feierlich die neue Tribüne in der „Alten Försterei“ eingeweiht und damit ein weiterer Schritt in Richtung bessere Vermarktung getan. In den vergangenen Jahren ist beim 1. FC Union ein erheblicher Wandel zu beobachten – der Weg vom Kiezklub ohne professionelle Strukturen hin zum einem ausgezeichnet geführten Verein, ohne dabei den ganz eigenen Charme zu verlieren. Diese Entwicklung spiegelt sich aktuell auch im sportlichen Bereich wieder, wo die „Eisernen“ nach dem Sieg über den SV Sandhausen aktuell den vierten Platz in der 2. Liga inne. Angesichts dessen wächst auch die Attraktivität des Vereins für Spieler anderer Vereine, die ohnehin schon von der einzigartigen Stimmung schwärmen.

1. FC Union Berlin: Stefan Nijland vom PSV Eindhoven im Gespräch

Nach einem holprigen Start ist der 1. FC Union Berlin immer besser in die Spielzeit gekommen.Derzeit steht Rang 5 in der Tabelle zu Buche und damit dieser Höhenflug ein wenig anhält, könnte im Winter mit Stefan Nijland vom PSV Eindhoven ein weiterer Stürmer in die Alte Försterei wechseln.

Die Saison hatte alles andere als positiv begonnen. Mehr als mühsam ist der 1. FC Union in diese Spielzeit gekommen, weil die Feinabstimmung in vielen Duellen noch fehlte. Von den eigenen Ansprüchen im oberen Mittelfeld mitzuspielen war man meilenweit entfernt. Doch dieses düstere Bild hat sich mittlerweile gewaltig geändert, denn mit dem 2:0-Erfolg über den Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern haben sich die „Eisernen“ inzwischen auf Rang 5 in der Tabelle vorgearbeitet und fast schon müsste man bedauern, dass es nach dem Topspiel in Braunschweig am kommenden Montag in die Winterpause geht.

Union Berlin: Roberto Punčec kommt von Maccabi Tel Aviv

Union Berlin ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat Roberto Punčec von Maccabi Tel Aviv verpflichtet. Der kroatische U-21 Nationalspieler wurde zunächst für ein Jahr ausgeliehen, allerdings besitzen die „Eisernen“ eine Kaufoption.

Union Berlin ist mit den Kaderplanungen für die kommende Spielzeit noch nicht vollständig am Ende. Zuletzt wäre Chinedu Ede fast beim FSV Mainz 05 gelandet, jedenfalls waren die Absprachen schon fast in trockenen Tüchern. Der variabel einsetzbare Offensivspieler sollte den „Eisernen“ rund eine Million Euro bringen, der Wechsel platze aber an diesem Wochenende. Grund hierfür war, dass noch ein Teil der Transferrechte bei seinem alten Verein, dem MSV Duisburg, lagen.

Ergebnisse 2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt in Bochum

Die Ergebnisse der 2. Fußball-Bundesliga hatten es gestern wieder in sich. So konnte Dynamo Dresden den ersten Sieg einfahren, Eintracht Braunschweig den guten Saisonauftakt bestätigen und der FC St. Pauli beim VfL Bochum gewinnen. Die Saison scheint richtig spannend zu werden.

Dynamo Dresden hat als Aufsteiger das große Ziel Klassenerhalt, was man trotz eines erheblichen personellen Umbruchs realisieren möchte. Allerdings hatte die Mannschaft nach drei Spieltagen gerade einmal einen Punkt auf dem Konto, weshalb man vor dem brisanten Duell gegen Union Berlin schon ein wenig unter Druck stand. Doch davon ließ sich das Team keinesfalls beeindrucken und fegte die Berliner mit 4:0 regelrecht aus dem Stadion. Für Union war es schon die zweite deftige Pleite, nach dem man bereits gegen Greuther Fürth mit 0:4 verloren hatte.

Dynamo Dresden – Union Berlin: Heißes Duell in Liga 2

Heute Abend kommt es in der 2. Fußball-Bundesliga zum Aufeinandertreffen von Dynamo Dresden und Union Berlin. Das Duell, das schon zu DDR-Zeiten polarisierte, wird auch heute Abend für ein volles Haus in Dresden sorgen. Sportlich muss vor allem der erste Sieg für die Gastgeber her.

Auch wenn Union Berlin keine so lange Oberliga-Zeit in seiner Historie nachweisen kann, waren die Duelle gegen Dynamo Dresden unter anderem auch nach der poltischen Wende immer von großer Brisanz. Beide Vereine verfügen über eine große Anhängerschaft, die sich aber nicht gerade freundschaftlich gesonnen sind. Dies wird heute hoffentlich nur verbal auf den Rängen zu spüren sein, wenn die Berliner in Sachsen gastieren.

Ergebnisse 2. Bundesliga: Greuther Fürth deklassiert Union Berlin

Greuther Fürth scheint die Auftaktniederlage in der 2. Bundesliga gut verdaut zu haben. Beim Gastspiel bei Union Berlin deklassierte die Mannschaft von Trainer Mike Büskens den Gegner mit 4:0. Das zweite Spiel gewann 1860 München knapp gegen den KSC.

Noch in der vergangenen Woche gehörte Greuther Fürth zu den Verlierern des Spieltages. Trotz einer 2:0Führung unterlag man Absteiger Eintracht Frankfurt noch mit 2:3. Allerdings scheint sich die Mannschaft für diese Saison einiges vorgenommen zu haben, denn von dieser Niederlage sichtlich erholt, präsentierte man sich beim Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin. Am Ende hieß 4:0 für den Gast aus Fürth, das bei den Gastgebern eine Menge Fragen hinterlässt. Das zweite Samstagspiel gewann 1860 München knapp mit 2:1 gegen den Karlsruher SC, womit die 60er auch ihre Auftaktniederlage wett machten.

Union Berlin – 1860 München: Aufstellung und letzte Informationen

Mit den beiden Auswärtserfolgen bei den Aufstiegsfavoriten Hertha BSC und MSV Duisburg konnte sich der 1. FC Union Berlin etwas von der Abstiegszone absetzen und Selbstbewusstsein sammeln. Gegen 1860 München soll am heutigen Freitag die Erfolgsserie ausgebaut werden.

Der 1. FC Union Berlin hat in den vergangenen drei Spielen imposante sieben Punkte geholt und dabei konnte man zwei Duelle siegreich gestalten, wo man nicht unbedingt mit rechnen konnte. Sowohl der Sieg gegen Hertha BSC als auch der Erfolg gegen den MSV Duisburg am vergangenen Wochenende hat man in dieser Form nicht unbedingt erwartet. Nun gilt es endlich aich einmal vor heimischer Kulisse ein sehr gutes Spiel abzuliefern. Gegen 1860 München, dem Tabellennachbarn, existieren optimale Voraussetzungen dafür. Bis auf Kohlmann hat man bei den Berlinern alle Mann an Bord. 1860 München hingegen muss auf Toptorjäger Lauth verzichten.