Tag Archives: Trainer

1860 München

1860 München: Trainer Ricardo Moniz vor der Entlassung

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll Trainer Ricardo Moniz beim TSV 1860 München unmittelbar vor der Entlassung stehen. Nach der bitteren 0:1-Niederlage am gestrigen Abend gegen den SV Sandhausen soll der Coach beim Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth nicht mehr auf der Bank sitzen. Vorläufig soll Co-Trainer Markus von Ahlen die Geschicke der Löwen leiten, bis man einen neuen Trainer gefunden hat.

Mit großen Ambitionen hatte Ricardo Moniz sein Amt beim TSV 1860 München angetreten. Damals hatte er verlauten lassen, dass der Verein um die Meisterschaft in der 2. Liga mitspielen müsste, die Realität sieht derzeit vollkommen anders aus. Nach sieben Spieltagen steht erst ein Sieg gegen den FC St. Pauli zu Buche und mit gerade einmal sechs Punkten rangiert man auf einem indiskutablen 13. Platz.

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig: Trainer Torsten Lieberknecht sollte bleiben

Das 0:4 am gestrigen Sonntag gegen den VfB Stuttgart könnte für den Trainer Torsten Lieberknecht von Eintracht Braunschweig weitreichende Folgen haben. In den verschiedenen Medien wird bereits über seinen Rücktritt spekuliert, dabei sollte der Coach auf jeden Fall bleiben.

Vor dieser Spielzeit gaben sich die Verantwortlichen noch optimistisch im Bezug auf den Klassenerhalt in der Bundesliga. Das Schicksal von Greuther Fürth, das letztendlich relativ chancenlos wieder abgestiegen ist, wollte man auf keinen Fall teilen. Dabei setzte der Trainer vor allem auf den Zusammenhalt in einer außergewöhnlichen Mannschaft, die nun aber schnell an ihre Grenzen stößt. Das höhere Tempo und vor allem die zahlreichen individuellen Fehler, die umgehend bestraft werden, setzen Eintracht Braunschweig gewaltig zu.

Gestern Abend kamen deshalb Spekulationen rund um den Trainer Torsten Lieberknecht auf, der sich “angeblich” von seinen Spielern bereits verabschiedet haben soll. Auch seine Worte in der Pressekonferenz (“2008 habe ich den Verein übernommen, als er fast am Boden lag. Jetzt sind wir in der Bundesliga und ich versuche, Lösungen zu finden, aber viele Dinge, die ich versuche, fruchten nicht.”) verstärkten diesen Eindruck zusätzlich, auch wenn der Coach im Anschluss alles ein wenig relativierte.

1. FC Köln

1. FC Köln: Markus Babbel kommt erneut als Trainer in Frage

Die Verantwortlichen beim 1. FC Köln geraten allmählich unter Druck, denn am 10. Juni 2013 ist bereits Trainingsauftakt für das Team. Da sich die Verhandlungen mit Wunschkandidat Roger Schmidt als schwierig gestalten, soll man gestern ein erstes Gespräch mit Markus Babbel geführt haben.

Derzeit ist die Trainerfrage beim 1. FC Köln omnipräsent, denn sie ist entscheidend für die Planungen beim Kader und der Vorbereitung. Bereits am 10. Juni 2013 sollen die Spieler wieder vollständig zum Training erscheinen, um sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten, die Mitte Juli ihren Anfang nimmt. Allerdings gestalten sich die Verhandlungen rund um Wunschkandidat Roger Schmidt als äußerst schwierig, denn bei RB Salzburg würde man gerne eine Ablöse für den Trainer sehen wollen, der in Österreich nicht unumstritten ist. Den klammen Domstädter scheint die Erfüllung dieser Forderung jedoch unmöglich zu sein.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Trainer Thomas Schaaf soll Vertrag bis 2014 erfüllen

Die Lage beim SV Werder Bremen ist nach dem erneuten Rückschlag gegen die TSG Hoffenheim nicht gerade einfacher geworden. Dennoch planen die Verantwortlichen auch im kommenden Jahr mit Trainer Thomas Schaaf, der seinen bis 2014 laufenden Vertrag erfüllen soll.

Bis zur 85. Minute war in Bremen alles angerichtet, dass man den Klassenerhalt mit einem Sieg über die TSG Hoffenheim feiern konnte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Norddeutschen mit 2:0 und nichts deutete darauf hin, dass man dieses Spiel noch aus der Hand geben sollte. Dann aber bewies die Mannschaft alte Schwächen und Sven Schipplock konnte mit zwei Treffern den Kraichgauern einen kaum noch für möglich gehaltenen Punkte retten.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Trainer Armin Veh verlängert bis 2014

Die Trainer-Diskussion rund um Armin Veh ist zumindestens für ein Jahr beendet. Am heutigen Montag gab der Coach von Eintracht Frankfurt bekannt, dass er seinen Vertrag bei den Hessen bis 2014 verlängern wird. Die sportliche Führung freut sich über diese Entscheidung.

Die magischen 40 Punkte waren für Eitnracht Frankfurt und Trainer Armin Veh zu einer Belastung geworden. Mit dem Erreichen wollte Veh seine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung fällen und die Weichen für die Zukunft stellen. Zuletzt waren die Hessen jedoch in eine kleine sportliche Krise geraten und die Spekulationen rund um den Trainer wuchsen Tag für Tag. Unter anderem beim FC Schalke 04 soll der 52jährige ein heißer Kandidat für den Sommer gewesen sein.

FC Augsburg: Felix Magath ein Kandidat für das Traineramt?

Wie bereits im vergangenen Jahr ist Stat in die Bundesliga-Saison für den FC Augsburg alles andere optimal verlaufen, weshalb mittlerweile kräftig über einen Abschied von Trainer Weinzierl spekuliert wird. Als Ersatz könnte der gerade erst in Wolfsburg entlassene Felix Magath bereit stehen.

Gerade einmal einen Sieg konnte der FC Augsburg in zwölf Bundesligaspielen verbuchen. Mit aktuell sechs Punkte ziert man derzeit das Tabellenende im Oberhaus und der Auftritt bei Eintracht Frankfurt gibt wenig Anlass zur Hoffnung, dass sich zeitnah an der sportlichen Situation etwas ändern wird. Am kommenden Wochenende müssen gegen Borussia Mönchengladbach unbedingt drei Punkte her, möchte man nicht schon vorzeitig für die 2. Liga planen müssen.

Hertha BSC: Christoph Daum als Trainer im Gespräch

Sollte Hertha BSC sich in den anstehenden Relegationspielen gegen Fortuna Düsseldorf durchsetzen können, könnten die Verantwortlichen mit einer Trainer-Ikone aufwarten. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll Christoph Daum als neuer Trainer im Gespräch sein.

Am kommenden Donnerstag kann Hertha BSC im Hinspiel der Relegation den Grundstein für den Klassenerhalt im eigenen Stadion legen. Unmittelbar nach dem Bundesliga-Finish mit dem 3:1 über die TSG Hoffenheim hat ein wahrer Run auf die Karten eingesetzt und so wird das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf im Olympiastadion ausverkauft sein. Die Fans der Berliner legen somit den Grundstein für eine unglaubliche Atmosphäre, von denen sich die Spieler hoffentlich im positiven Sinne anstecken lassen.

Bayer 04 Leverkusen: Robin Dutt wird entlassen

Ausgerechnet sein Ex-Klub SC Freiburg sollte das Aus von Robin Dutt bei Bayer 04 Leverkusen besiegeln. Die 0:2-Niederlage war nach den Ergebnissen der vergangenen Wochen ein absoluter Tiefpunkt und so wird der Verein auf einer Pressekonferenz wohl das Aus des Trainers verkünden. Als Nachfolger sind mehrere Kandidaten im Gespräch.

Der 28. Spieltag könnte gleich für zwei Trainer entscheidende Folgen haben. In Köln war Stale Solbakken nach dem Abgang von Volker Finke zum starken Mann aufgestiegen, aber der erhoffte Effekt bleibt bislang aus. Statt dessen unterlagen die Rheinländer gestern beim direkten Konkurrenten FC Augsburg mit 1:2 und so muss man auch beim FC heute oder in den kommenden Tagen mit personellen Konsequenzen rechnen. Beim Rivalen auf der anderen Rheinseite hat man sich nicht so viel Zeit gelassen.

Hertha BSC: Kommt Holger Stanislaski als neuer Trainer?

Die Trainer-Entlassung bei Hertha BSC war an diesem Wochenende das Thema überhaupt. Nach der peinlichen 0:5-Niederlage beim VfB Stuttgart waren die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen und haben Trainer Michael Skibbe entlassen. Derzeit wird Holger Stanislaski als neuer Übungsleiter favorisiert.

Nach dem Wiederaufstieg herrschte bei Hertha BSC eine großartige Stimmung. Der scheinbare “Betriebsunfall 2. Liga” war repariert und mit der aktuellen Mannschaft sollte der Klassenerhalt zu keinem Problem werden. Anfangs sah alles danach aus, als wenn die Vorstellung perfekt umgesetzt werden würden, bis zum Theater um die Vertragsverlängerung mit Markus Babbel. Mittlerweile ist selbst dessen Nachfolger Geschichte, weil er den schleichenden Niedergang der Mannschaft nicht aufhalten konnte. Der vierte Trainer in der Ära Preetz musste nach dem Debakel in Stuttgart seine Koffer packen und die Situation in Berlin scheint dramatisch zu sein.

Hertha BSC: Entlassung von Trainer Michael Skibbe

Nach nur fünf Spielen ist für Michael Skibbe das Engagement bei Bundesligist Hertha BSC wieder zu Ende. Nach dem Debakel am gestrigen Samstag im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart hat der Verein am heutigen Morgen reagiert und Skibbe von seinen Aufgaben entbunden, dies berichtet die “Bild”-Zeitung.

Hertha BSC hatte diese Saison lange Zeit erfolgreich gestalten können. Im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und erstmals seit Jahren wieder DFB-Pokal-Viertelfinale haben plötzlich die Diskussionen rund um die Vertragsverlängerung von Trainer Markus Babbel begonnen. Sportlich ging es hernach bergab und auch die Installation eines neuen Trainers zu Winterpause sollte zu einem Fiasko für die Berliner werden.