Tag Archives: SV Werder Bremen

Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach und der SV Werder Bremen haben Felix Beijmo von Djurgardens IF auf dem Zettel

Mit jungen und entwicklungsfähigen Spielern aus Skandinavien, insbesondere aus Schweden, haben sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der SV Werder Bremen gute Erfahrungen gemacht. Laut schwedischen Medien sollen die beiden Klubs nun Felix Beijmo von Djurgardens IF auf dem Zettel haben.

Ludwig Augustinsson beim SV Werder Bremen und Oscar Wendt bei Borussia Mönchengladbach haben ihre Fähigkeiten in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt. Beide Schweden genießen in ihren Klubs einen hohen Stellenwert mit ihrer Zuverlässigkeit und ihren Stärken in der Defensive. Kaum verwunderlich, dass Verteidiger aus Skandinavien besonders hoch im Kurs stehen.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Interesse an Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach?

Die Mannschaft vom SV Werder Bremen könnte in der kommenden Saison wirklich eine positive Überraschung sein. Nach der hervorragenden Rückrunde verstärkt man sich derzeit punktuell und erhöht die Qualität im Kader nachhaltig. Laut Medienberichten sollen die Norddeutschen nun auch Interesse an Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach haben. Damit könnte das schnelle Flügelspiel noch einmal nachhaltig belebt werden.

Unter Florian Kohfeldt hat die Mannschaft vom SV Werder Bremen wirklich eine hervorragende Entwicklung genommen. Viele Spieler konnten ein deutlich höheres Leistungsniveau abrufen und nicht wenige Experten glauben, dass man in der kommenden Spielzeit durchaus am europäischen Geschäft schnuppern kann. Zudem sorgen die Verantwortlichen derzeit dafür, dass das Team punktuell verstärkt wird mit wirklich interessanten Transfers.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Rückkehr von Martin Harnik von Hannover 96 ein Thema?

In der Offensive hat sich der SV Werder Bremen bereits mit Osako vom 1. FC Köln verstärkt, aber noch scheinen die Planungen für die kommende Spielzeit nicht abgeschlossen zu sein. Laut Medienberichten sollen sich die Norddeutschen auch mit einer Rückkehr von Martin Harnik von Hannover 96 beschäftigen, allerdings sind die bisherigen Ablöseforderungen zu hoch.

Auf den SV Werder Bremen darf man in der kommenden Saison wirklich gespannt sein. Unter Florian Kohfeldt hat das Team eine tolle Entwicklung genommen und wurde mit dem fünften Rang in der Rückrunde belohnt. Allerdings verliert man mit Zlatko Junuzovic und wahrscheinlich auch Thomas Delaney zwei absoluter Leistungsträger, die erst einmal kompensiert werden müssen. Mit Osako vom 1. FC Köln hat man bereits eine Personalie unter Dach und Fach gebracht, aber die Transferaktivitäten dürften längst noch nicht beeindet sein.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Vincenzo Grifo von Borussia Mönchengladbach ein Thema

Der SV Werder Bremen wird in der kommenden Spielzeit mit einer leicht veränderten Mannschaft starten. Nach dem Abschied von Zlatko Junuzovic und dem wahrscheinlichen Abgang von Thomas Delaney wird vor allem nach Verstärkung im Mittelfeld gefahndet. Aktuell werden die Norddeutschen mit Vincenzo Grifo von Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht, der sich bei den Fohlen nicht richtig durchsetzen konnte.

Spielerisch hat sich der SV Werder Bremen unter dem neuen Trainer deutlich weiter entwickelt. In der Rückrundetabelle hat man am Ende sogar den fünften Rang belegt und hätte sich damit für einen europäischen Wettbewerb qualifiziert. Ob dies allerdings in der anstehenden Spielzeit ebenso möglich ist, dürfte vor allem von den Verstärkungen abhängen. Mit Osako vom 1. FC Köln hat man einen spielerischen Stürmer verpflichtet, der flexibel in der Offensive einsetzbar ist. Nach dem Abgang von Zlatko Junuzovic sowie dem wahrscheinlichen Abschied von Thomas Delaney haben die Norddeutschen vor allem kreativen Mittelfeld Bedarf.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Yuya Osako vom 1. FC Köln soll kommen

Der SV Werder Bremen soll kurz vor einer Verpflichtung von Yuya Osako vom 1. FC Köln stehen. Laut Informationen der „Deichstube“ muss der japanische Angreifen wohl nur noch den Medizincheck bestehen. Der Stürmer hatte in dieser Spielzeit vier Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet.

Der SV Werder Bremen hat in der Schlußphase mit starken Gegner zu kämpfen gehabt und deshalb am Ende nur einen Rang im Mittelfeld belegt. Grundsätzlich hat die Mannschaft unter dem Trainer Kohfeldt eine hervorragende Entwicklung genommen und in der kommenden Spielzeit dürften die Norddeutschen keinesfalls zu den Abstiegskandidaten zählen. Vielmehr möchte man das aktuelle Team punktuell verstärken, um sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Fußball

Hannover 96 – SV Werder Bremen live bei Eurosport: Gastgeber unter Druck

Im Nordderby zwischen Hannover 96 und dem SV Werder Bremen geht es für beide Mannschaften noch um den Klassenerhalt. Die Gastgeber stehen dabei besonders unter Druck, hat man doch die letzten fünf Partien allesamt verloren und droht nun noch in Abstiegsgefahr zu geraten.

Bei Hannover 96 versucht man weiterhin Ruhe zu bewahren, aber nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie muss man den Blick auch nach unten richten. Der Abstand zum Relegationsplatz ist auf sechs Punkte eingeschmolzen und mit einer weiteren Niederlage könnte man ausgerechnet in der Schlussphase einer bislang überzeugenden Saison noch in Abstiegsgefahr geraten. Mit einem Sieg am heutigen Abend möchte man dieses Szenario möglichst schnell zu den Akten legen.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Konstantinos Mavropanos von PAS Giannina im Gespräch

Beim SV Werder Bremen könnte noch einmal Bewegung in den Kader kommen. Luca Caldirola gilt derzeit als Abschiedskandidat an der Weser und im Gegenzug ist Konstantinos Mavropanos von PAS Giannina als potenzieller Neuzugang im Gespräch. Der 20jährige Grieche gilt als Perspektivspieler und könnte langsam an die Bundesliga herangeführt werden.

Unmittelbar vor der Winterpause hat der SV Werder Bremen den Sprung auf die Nicht-Abstiegsränge quasi in letzter Minute verpasst. Jetzt gilt der Fokus der Rückrunde, deren Auftakt es aber gleich in sich hat. Mit der TSG Hofffenheim und dem FC Bayern München warten gleich zwei starke Gegner zum Auftakt, aber dank der verbesserten Spielweise unter Trainer Kohlfeldt gilt man nicht als vollkommen chancenlos.

Fußball

Auslosung DFB-Pokal Viertelfinale 2017/18 mit Schalke 04 und Werder Bremen

Den Sprung in das Viertelfinale des DFB-Pokals haben schon prominente Vertreter wie der FC Schalke 04 und der SV Werder Bremen geschafft. Allerdings müssen sich die Mannschaften sowie die Fans mit der Auslosung noch etwas gedulden. Diese wird erst am Anfang des kommenden Jahres vorgenommen.

Der DFB-Pokal könnte in diesem Jahr eine interessante Angelegenheit werden, denn mit RB Leipzig, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach sind schon viele namhafte Vertreter ausgeschieden. Dafür hat es mit dem SC Paderborn ein Drittligist bereits unter die besten acht Teams geschafft und die Reise soll dort noch lange nicht zu Ende zu sein. Der FC Schalke 04 und der SV Werder Bremen haben durchaus die Chance auf den Titel.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Max Kruse im Viser von Tianjin Quanjian aus China

Der SV Werder Bremen hat die große Chance auf Europa noch verpasst nach einem grandiosen Spiel in Dortmund. Mit den Leistungen der vergangenen Wochen hat vor allem Max Kruse das Interesse anderer Klubs geweckt und nun soll auch Tianjin Quanjian aus China im Poker um den Stürmer mitbieten. 13 Millionen Euro netto soll Kruse geboten werden, der über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro verfügt.

Die Rückrunde des SV Werder Bremen war fulminant und so war auch das Spiel in Dortmund alles andere als langweilig. Die Hanseaten lieferten sich mit den Schwarz-Gelben ein Offensivspektakel, hatten am Ende aber leider das Nachsehen. So muss man im kommenden Jahr ohne Europa planen und es stehen einige interessante Personalien in diesem Sommer auf der Agenda.

SV Werder Bremen II – Hallescher FC im Live-Stream des MDR: Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga

Die Partie zwischen dem SV Werder Bremen und dem Halleschen FC (im Live-Stream des MDR) steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfes in der 3. Liga. Die Gastgeber müssen unbedingt siegen, um den Klassenerhalt zu schaffen, während die Gäste den Negativtrend der vergangenen Wochen beenden wollen.

Seit mittlerweile neun Spielen ist die Zweite Mannschaft vom SV Werder Bremen sieglos und diese negative Serie hat die Hanseaten mitten in die Abstiegszone geführt. Mittlerweile befindet man sich unter dem Strich und muss dringend dreifach punkten, um den Klassenerhalt noch realisieren zu können. Vor allem vor dem Tor agiert das Team zu ungefährlich, denn mit gerade einmal 26 Toren stellt man die ungefährlichste Offensive der Liga. Dies muss sich ändern, möchte man den Abstieg noch verhindern.