Tag Archives: PSV Eindhoven

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Sebastian Haller bei Juventus Turin im Gespräch – kommt Justin Lonwijk vom PSV Eindhoven?

Die kommende Transferperiode könnte richtig spannend werden bei Eintracht Frankfurt, denn gerade das Offensivtrio wird in Europa hoch gehandelt. Laut italienischen Medien soll sich Juventus Turin mit einer Verpflichtung von Sebastian Haller auseinandersetzen. Im Gegenzug haben die Hessen wohl ein Auge auf Justin Lonwijk vom PSV Eindhoven geworfen, der im offensiven Mittelfeld beheimatet ist und als großes Talent gehandelt wird.

Sportlich gilt es für die Eintracht das Maximum herauszuholen. In der Europa League möglichst weit kommen und in der Bundesliga möglicherweise sogar die Qualifikation für die Champions League zu realisieren. Dann wäre es sogar sehr wahrscheinlich, dass man die Topspieler dieser Saison auch weiterhin in Frankfurt halten kann. Das Team ist eingespielt und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Ein Wechsel zu einem Topklub wäre dann nicht eine zwingende Notwendigkeit.

Allianz Arena - Bayern München

FC Bayern München: Jeroen Zoet vom PSV Eindhoven im Blick?

Beim FC Bayern München wird derzeit viel über den aktuellen Kader gesprochen, nach dem gleich mehrere Spieler langfristig ausfallen. Auf der Torhüterposition wird nun Jeroen Zoet vom PSV Eindhoven ins Spiel gebracht, falls Ullreich eine neue Herausforderung suchen wird. Ob dies wirklich der Fall ist, scheint eher spekulativ zu sein.

Der deutsche Rekordmeister ist am gestrigen Abend mit einem 2:0 bei Benfica Lissabon erfolgreich in die Champions League gestartet. Ausgerechnet Renato Sanchez hat in seiner Heimat ein Bewerbungsschreiben für mehr Einsätze eingereicht und damit eindrucksvoll bewiesen, dass man in München auf den Mittelfeldspieler zählen kann. Sollte er diese Form auch in der Bundesliga unter Beweis stellen können, wäre er mit Sicherheit jene Verstärkung, die man sich erhofft hatte.

Borussia Dortrmund

Borussia Dortmund: Hirving Lozano vom PSV Eindhoven ein Thema?

Borussia Dortmund hat in dieser Transferperiode der Mannschaft schon ein anderes Gesicht gegeben, dennoch war Michael Zorc der Meinung, dass eine grundlegende Veränderung über mehrere Transferperioden hinweg erst realisiert werden kann. Interesse soll es unter anderem an Hirving Lozano vom PSV Eindhoven geben, der dort eine ausgezeichnete Entwicklung genommen hat und auf den Flügeln zum Einsatz kommt.

Mit vier Punkten aus zwei Partie ist Borussia Dortmund gut aus den Startlöchern gekommen, auch wenn man gegen Hannover 96 sicherlich mehr als 0:0 erwartet hätte. Am kommenden Wochenende wartet mit dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt die nächste Herausforderung auf die Schwarz-Gelben und mit einem Erfolg kann sich das Team von Lucien Favre zumindest für ein paar Stunden an die Tabellenspitze setzen.

Hertha BSC

Hertha BSC: Interesse an Derrick Luckassen vom PSV Eindhoven nach dem Grujic-Coup

Kurz vor dem Wochenende hatte sich Hertha-Coach Pal Dardai noch zwei neue Spieler gewünscht und dies scheint wirklich wahr zu sein. Zunächst nahmen die Berliner Marko Grujic vom FC Liverpool für ein Jahr unter Vertrag und mit Derrick Luckassen vom PSV Eindhoven könnte ein weiterer Defensivspieler im Anmarsch sein. Der 23jährige kann als Innenverteidiger sowie als rechter Verteidiger zum Einsatz kommen.

Am heutigen Montag ist Hertha BSC zum ersten Mal im Pflichtspieleinsatz. In der 1. Runde im DFB-Pokal wartet mit Eintracht Braunschweig eine schwere Aufgabe, auch wenn die Löwen mittlerweile in die 3. Liga abgestiegen sind. In der heimischen Arena mit den Fans im Rücken erwartet die Berliner eine richtige Pokalatmosphäre, in der man einen kühlen Kopf beweisen muss.

Dies hat Manager Michael Preetz bewiesen, denn bislang übte sich die Hertha auf dem Transfermarkt in Zurückhaltung. Mit Marko Grujic vom FC Liverpool scheint ihnen jedoch ein Coup gelungen zu sein, denn der zentrale Mittelfeldspieler bringt Komponenten ins Spiel, die man bislang nicht hatte.

Bayern München

FC Bayern München: Interesse an Bart Ramselaar vom PSV Eindhoven

Am gestrigen Abend hat der FC Bayern München den Einzug in das Achtelfinale der Champions League geschafft. Gegner war der PSV Eindhoven, wo mit Bart Ramselaar ein interessanter Offensivspieler unter Vertrag steht. Der 20jährige ist Stammspieler und konnte in der Eredevisie nachhaltig auf sich aufmerksam machen.

Ein wichtiges Etappenziel konnte der FC Bayern München gestern verbuchen. Dank des mühevollen 2:1-Erfolgs steht man im Achtelfinale der Königsklasse. Als nächstes möchte man noch den Gruppensieg verbuchen, aber Atletico gibt sich derzeit keine Blöße. So muss man im direkten Duell die Hinspiel-Niederlage wett machen, um als Gruppenerster in die Ko-Phase zu gehen.

1. FC Union Berlin: Stefan Nijland vom PSV Eindhoven im Gespräch

Nach einem holprigen Start ist der 1. FC Union Berlin immer besser in die Spielzeit gekommen.Derzeit steht Rang 5 in der Tabelle zu Buche und damit dieser Höhenflug ein wenig anhält, könnte im Winter mit Stefan Nijland vom PSV Eindhoven ein weiterer Stürmer in die Alte Försterei wechseln.

Die Saison hatte alles andere als positiv begonnen. Mehr als mühsam ist der 1. FC Union in diese Spielzeit gekommen, weil die Feinabstimmung in vielen Duellen noch fehlte. Von den eigenen Ansprüchen im oberen Mittelfeld mitzuspielen war man meilenweit entfernt. Doch dieses düstere Bild hat sich mittlerweile gewaltig geändert, denn mit dem 2:0-Erfolg über den Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern haben sich die „Eisernen“ inzwischen auf Rang 5 in der Tabelle vorgearbeitet und fast schon müsste man bedauern, dass es nach dem Topspiel in Braunschweig am kommenden Montag in die Winterpause geht.

FC Bayern München: Dries Mertens vom PSV Eindhoven als Alternative

Derzeit wird beim FC Bayern München viel über eine mögliche Verpflichtung vom Marco Reus gesprochen. Allerdings könnten sich die Verantwortlichen in eine ganz andere Richtung umschauen, denn mit Dries Mertens vom PSV Eindhoven hätte man eine lohnenswerte Alternative im Visier.

Die Niederlage des FC Bayern München am Samstag gegen den amtierenden Meister hat vorerst einen Alleingang des Rekordmeisters gestoppt. Die Liga freut sich natürlich über mehr Spannung, während man den Angestellten des FC Bayern den Ärger über diese Niederlage deutlich ansehen konnte. Dennoch hat man ausreichend Selbstbewusstsein, um sich nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Im Hintergrund sucht man weiterhin Verstärkungen und in diesem Zusammenhang wird derzeit viel über Marco Reus gesprochen. Allerdings würde dieser mindestens 20 Millionen Euro kosten, fraglich ob man diese erneut investieren möchte.

SV Werder Bremen: Marko Arnautovic zum PSV Eindhoven oder nach Frankreich?

Bislang musste sich Marko Arnautovic mit der Rolle des Einwechselspielers zufrieden geben, was natürlich nicht sein Anspruch sein dürfte beim SV Werder Bremen. Mit einer Ausleihe zum PSV Eindhoven oder zu einem Top-Vereine nach Frankreich könnte sich die Situation für alle Beteiligten etwas entspannen.

In manchen Momenten sieht man das Talent eines Marko Arnautovic, der eigentlich in Bremen die große Chance hatte sich von seinem negativen Image zu befreien. In keinem anderen Verein in der Bundesliga hat man so viel Geduld mit Spielern wie beim SV Werder Bremen. Allerdings gerieten die Nordlichter in der vergangenen Saison in Abstiegsnot und auch in diesem Jahr lief bislang nur sehr wenig zusammen. Trotz einer guten Vorbereitung steht Marko Arnautovic deshalb wieder auf dem Prüfstand.

Hamburger SV: Interesse an Balász Dzsudzsák vom PSV Eindhoven

Den Verantwortlichen vom Hamburger SV ist bewusst, dass man nicht nur junge Spieler vom FC Chelsea holen kann, um in der kommende Saison erfolgreich zu sein. Deshalb hegt man jetzt Interesse an Balász Dzsudzsák vom PSV Eindhoven, der die Offensive verstärken könnte.

Bislang hat der Hamburger SV nur junge Talente in diesem Sommer an die Elbe geholt, aber schon die Erfahrungen der Vergangenheit haben immer wieder bewiesen, dass man auch erfahrene Leute im Kader haben muss, um im Haifischbecken Bundesliga bestehen zu können. Deshalb schaut man sich nach Verstärkungen um, die auch finanziell zu stemmen sind und ist dabei zunächst in Holland fünfig geworden.

Ibrahim Afellay wechselt vom PSV Eindhoven zum FC Barcelona

Wie der niederländische Spitzenverein PSV Eindohoven auf seiner Homepage vermeldet, wird Mittelfeldspieler Ibrahim Afellay bereits in der Winterpause zum FC Barcelona wechseln. Die Ablösesumme soll Medienberichten zufolge bei drei Millionen Euro liegen.

Ein halbes Jahr vor Ablauf seines Vertrages wird der PSV Eindhoven noch Kapital aus dem niederländischen Nationalspieler Ibrahim Afellay schlagen können.

Der 24-jährige Mittelfeldstratege, der im vergangenen Sommer kurz vor einem Transfer zum Hamburger SV stand, wechselt bereits in der Winterpause zu seinem Wunschverein, dem FC Barcelona, wo er auf das Weltklasse Duo Xavi und Iniesta trifft.