Tag Archives: Juventus Turin

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Sebastian Haller bei Juventus Turin im Gespräch – kommt Justin Lonwijk vom PSV Eindhoven?

Die kommende Transferperiode könnte richtig spannend werden bei Eintracht Frankfurt, denn gerade das Offensivtrio wird in Europa hoch gehandelt. Laut italienischen Medien soll sich Juventus Turin mit einer Verpflichtung von Sebastian Haller auseinandersetzen. Im Gegenzug haben die Hessen wohl ein Auge auf Justin Lonwijk vom PSV Eindhoven geworfen, der im offensiven Mittelfeld beheimatet ist und als großes Talent gehandelt wird.

Sportlich gilt es für die Eintracht das Maximum herauszuholen. In der Europa League möglichst weit kommen und in der Bundesliga möglicherweise sogar die Qualifikation für die Champions League zu realisieren. Dann wäre es sogar sehr wahrscheinlich, dass man die Topspieler dieser Saison auch weiterhin in Frankfurt halten kann. Das Team ist eingespielt und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Ein Wechsel zu einem Topklub wäre dann nicht eine zwingende Notwendigkeit.

Borussia Dortrmund

Borussia Dortmund: Gerüchte um Gonzalo Higuaín von Juventus Turin und Mbwana Samatta von KRC Genk

Borussia Dortmund hat in der Offensive eine Planstelle offen. Ein zentraler Stürmer soll möglichst noch kommen, wenn der passende Spieler auf dem Markt ist. Aktuell werden die Schwarz-Gelben mit Gonzalo Higuaín von Juventus Turin und Mbwana Samatta von KRC Genk in Verbindung gebracht, allerdings scheinen dies mehr Spekulationen zu sein.

In der Vorbereitung hat Borussia Dortmund schon einen sehr guten Eindruck unter dem neuen Trainer Lucien Favre hinterlassen. Mit dem Coach sind viele Hoffnungen verbunden, zumal der Kader auch umfassend verändert wurde und der Umbau noch längst nicht abgeschlossen ist. Man würde noch gerne den ein oder anderen Spieler ziehen lassen, um Favre ein perfektes Arbeiten zu ermöglichen. Zudem sind die Verantwortlichen auf der Suche nach einem zentralen Stürmer, der wie einst Lewandowski oder Aubameyang Tore garantiert. Mit dem Wissen, dass man dafür viel investieren muss, übt man sich bislang in Zurückhaltung.

Hamburger SV

Hamburger SV: Mario Lemina von Juventus Turin im Gespräch

Rüstet der Hamburger SV weiter auf. Dank der Millionen von Investor Kühne konnte man gestern den Kostic-Transfer endlich perfekt machen. Derzeit werden die Norddeutschen zudem mit Mario Lemina von Juventus Turin in Verbindung gebracht. Der 22jährige kommt vorwiegend im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Der Hamburger SV hat in diesem Sommer wieder einmal tief in die Tasche gegriffen, um den Kader für die kommende Spielzeit zu verstärken. Das Problem dabei ist nur, dass sich die Abhängigkeit von Investor Kühne weiter gestiegen ist. Im Gegenzug bekam Trainer Bruno Labbadia mit Bobby Wood, Alen Halilovic und Filip Kostic richtig viel Qualität an die Hand. Damit möchte man tendenziell wieder in Richtung einstellige Tabellenplätze beziehungsweise eventuell Europa League blicken.

VfL Wolfsburg: Simone Zara von Juventus Turin ein Thema

Der VfL Wolfsburg prüft derzeit mehrere Optionen bezüglich einer möglichen Verstärkung im Sturm. Ganz oben auf dem Wunschzettel steht Breel Embolo vom FC Basel, allerdings könnte Simone Zara von Juventus Turin die lohnenswertere Alternative sein.

Die kommenden Tage bis zum Abschluss der Transferperiode dürften beim VfL Wolfsburg richtig spannend werden. Durch die Verletzung von Bas Dost und dem Wechselwunsch von Nicklas Bendtner muss man sich fast folgerichtig nach entsprechenden Alternativen umschauen. Breel Embolo vom FC Basel ist wohl der Wunschkandidat der Verantwortlichen, allerdings rufen die Schweizer eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro auf, zudem möchte man ihn erst im Sommer abgeben, wenn sich die Konkurrenz zu höheren Preisen hochschaukeln könnte.

FC Bayern München: Claudio Marchisio und Andrea Pirlo von Juventus Turin auf dem Wunschzettel?

Heute wird in den Medien von einem ganz besonderen Interesse des FC Bayern München gesprochen, demnach möchte der deutsche Rekordmeister Claudio Marchisio und Andrea Pirlo von Juventus Turin in die bayrische Landeshauptstadt lotsen. Die beiden Europameister sollen das neue Herzstück des Bayern-Mittelfeldes bilden.

In den vergangenen Wochen wurde viel über den FC Bayern München und mögliche Neuzugänge spekuliert. Hintergrund ist natürlich der Anspruch des deutschen Rekordmeisters Titel zu gewinnen und in der vergangenen Saison hat man in den entscheidenden Spielen stets das Nachsehen gehabt. Lange Zeit galt Martinez von Athletic Bilbao als potenzieller Transfer, aber da die Basken nicht von der Ablöseforderung von 40 Millionen Euro abrücken, winkt man derzeit zumindest bei den Münchnern ab.

VfB Stuttgart: Zdravko Kuzmanovic auf dem Wunschzettel von Juventus Turin

Der VfB Stuttgart hat wieder zur Konstanz gefunden, auch wenn es noch nicht ganz zur Spitze reicht. Großes Anteil daran hat auch Zdravko Kuzmanovic, der gemeinsam mit William Kvist die Zentrale beackert. Jetzt möchte sich Juventus Turin die Dienste des Serben sichern.

Am vergangenen Wochenende musste der VfB Stuttgart einen kleinen Rückschlag im Kampf um das internationale Geschäft verkraften, als man beim SV Werder Bremen mit 0:2 verlor. Ausgerechnet Zdravko Kuzmanovic gehörte zu den schwächeren Spielern und musste zur Halbzeit ausgewechselt werden. Allerdings ist dies eher selten der Fall, der Kuzmanovic und Kvist haben der Zentrale der Schwaben eine neue Stabilität verliehen.

Hamburger SV: Dennis Aogo bei Juventus Turin im Gespräch

Ein wenig Luft hat sich der Hamburger SV im Abstiegskampf verschafft, dennoch sucht man für die Winterpause mindestens eine Verstärkung. Es könnten aber auch mehr werden, wenn das Interesse an von Juventus Turin an Dennis Aogo intensiver wird, denn angeblich sind die Italiener bereit sieben Millionen Euro zu bezahlen.

Immerhin rangiert der Hamburger SV mittlerweile auf einem Relegationsplatz, auch wenn unter dem neuen Trainer noch kein Sieg gelang. Vor dem kommenden Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim liegt man jetzt in Schlagdistanz zum unteren Mittelfeld, an das man Anschluss halten möchte. Um den Kader für die Rückrunde noch besser aufzustellen, könnte man Verstärkungen gebrauchen, allerdings erlauben die klammen Kassen keine großen Sprünge. So hat man sich bislang auf einen Neuzugang verständigt, wenn man nicht den ein oder anderen aus dem Kader abgeben sollte.

Borussia Dortmund an Milos Krasic von Juventus Turin interessiert

Aktuell kann man sich bei Borussia Dortmund lediglich über das Abschneiden in der Champions League beklagen, dennoch könnte man beim aktuellen Meister über mögliche Transfers nachdenken. Unter anderem soll der BVB an Milos Krasic von Juventus Turin interessiert sein.

In der Bundesliga hat sich Borussia Dortmund mittlerweile zum Bayern-Jäger aufgeschwungen und im DFB-Pokal erreichte man gestern souverän das Achtelfinale dank eines 2:0-Erfolges über Dynamo Dresden. Lediglich das sportliche Abschneiden in der Champions League wirft derzeit einen Schatten auf den Deutschen Meister. Angesichts der aktuellen Situation sind Transfers eigentlich nicht notwendig, dennoch scheint man die ein oder andere Verstärkung im Auge zu haben.

Borussia Dortmund: Mats Hummels im Visier von Juventus Turin

Auch wenn es sportlich nicht mehr so rund läuft bei Borussia Dortmund, sind die Spieler noch immer sehr interessant für andere Verein. So steht neuerdings Mats Hummels auf der Einkaufsliste von Juventus Turin, die in diesem Sommer schon zwei Mal in der Bundesliga fündig geworden sind.

Eigentlich war diese Entwicklung in der Bundesliga anzunehmen bei Borussia Dortmund. Man konnte nicht ganz das Niveau der verganegenen Spielzeit halten und tut sich in dieser Saison etwas schwerer die Gegner zu dominieren. Eine Ursache ist sicherlich die Chancenverwertung, wobei aber gerade die jungen Spieler in einer solchen Phase viel lernen. Das Potenzial der Mannschaft ist weiterhin unumstritten und wird fast zwangsläufig wieder in den Europapokal führen.

Hamburger SV: Elia zu Juventus oder Galatasaray – Amauri im Visier?

Beim Hamburger SV scheint man nun doch gewillt zu sein Eljero Elia ziehen zu lassen, wobei neuerdings Galatasaray Istanbul ein Angebot über neun Millionen Euro abgegeben hat. Natürlich ist auch Juventus Turin weiterhin eine Alternative, während Amauri im Tausch in die Hansestadt wechseln könnte.

Gestern hat der Hamburger SV den Tiefpunkt der neuen Saison erreicht. Nach dem 3:4 gegen den 1. FC Köln rangiert die Mannschaft von Michael Oenning am Tabellenende und man hat nur noch drei Tage Zeit, um mögliche Korrekturen am Kader vorzunehmen. Zwar konnte man mit Rajkovic einen Torschützen von gestern verpflichten, der auch in der Abwehr sicher agierte, aber ansonsten blieben die Neuzugänge bislang eher blass.