Tag Archives: Inter Mailand

FC Schalke 04

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli bei Inter Mailand gehandelt

Beim FC Schalke 04 wird derzeit viel über Neuzugänge gesprochen, aber es könnten auch Spieler den Verein verlassen, die bislang nur wenig zum Zug kamen. Dazu gehört überraschenderweise auch Benjamin Stambouli, der das Interesse von Inter Mailand geweckt hat.

Mit der Verpflichtung von der Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli im Sommer hat sich der FC Schalke 04 im defensiven Mittelfeld vollkommen neu aufgestellt. Während Bentaleb zum Stammspersonal der Knappen zählt, hat der aus Paris gekommene Stambouli seinen Platz an den Standardspezialisten Geis verloren. Im zweiten Teil der Hinrunde kam der 26jährige vorwiegend nur als Teilzeitkraft zum Einsatz.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Saphir Taider von Inter Mailand ein Thema – Hajrovic vor dem Absprung

Nach dem Abschied von Franco di Santo war der SV Werder Bremen in dieser Woche Gegenstand vieler Spekulationen. Bei der Stürmersuche gibt es bislang keine Fortschritte, dafür soll aber Saphir Taider von Inter Mailand ein möglicher Neuzugang sein. Im Gegenzug könnte Izet Hajrovic den Verein verlassen. Real Betis Sevilla soll großes Interesse an einem Leihgeschäft haben.

Bevor Franco di Santo den Verein in Richtung Schalk4 04 verlassen hatte, waren die Personalplanungen für den SV Werder Bremen abgeschlossen gewesen. Aber nicht nur durch die Stürmersuche ist wieder etwas Bewegung in den Kader gekommen. Insbesondere Izet Hajrovic sucht wohl nach einer neuen Herausforderung, nach dem die jungen Spieler in den Testspielen stets den Vorzug erhalten und es auch im zweiten Jahr so aussieht, als wenn der Bosnier an der Weser keinen Fuß fassen kann. Real Betis Sevilla würde den talentierten 23jährigen gerne für ein Jahr ausleihen.

TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim: Xherdan Shaqiri von Inter Mailand auf dem Zettel

Die TSG Hoffenheim hat nach einer guten Saison in diesem Sommer dennoch einen Umbruch eingeleitet. Dafür konnten großzügige Einnahmen generiert, die man teilweise reinvestieren möchte. Mit Xherdan Shaqiri von Inter Mailand hat man einen interessanten Spieler auf dem Zettel, der in der Bundesliga bereits sein Können angedeutet hatte.

Sehr zur Überraschung vieler Fans hat die TSG Hoffenheim in diesem einen erheblichen Wandel vollzogen. Mit Andreas Beck (Besiktas Istanbul) und Sejad Salihovic (China) sind zwei jahrelange Identifikaitonsfiguren von Bord gegangen. Der Wechsel von Roberto Firminio zum FC Liverpool war eine logische Konsequenz seiner Entwicklung und David Abraham hat nur noch wenige Chancen zum Spielen gesehen. Aber allesamt haben erheblich das Gesicht der TSG geprägt und nun müssen andere Spieler diese Aufgaben übernehmen.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Marco Andreolli von Inter Mailand ein Kandidat

Der SV Werder Bremen wird derzeit mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht, allerdings üben sich die Verantwortlichen bislang in Zurückhaltung. Mit Marco Andreolli von Inter Mailand gehört jedoch ein erfahrener Innenverteidiger zum Kandidatenkreis, dessen Verpflichtung durchaus Sinn machen würde.

Mit Nils Petersen (SC Freiburg) und Eljero Elia (FC Southampton) ist es Thomas Eichin bereits gelungen das Gehaltsbudget beim SV Werder Bremen deutlich zu entlasten. Mit Ludovic Joseph Obraniak, der mit einem Verein aus der Türkei in Verhandlungen steht, könnte ein weiterer Spieler die Norddeutschen im Winter verlassen und den Handlungsspielraum deutlich erweitern. Eine Rückkehr von Aaron Hunt scheint dahingegen kein Thema mehr zu sein, denn das Paket aus Ablöse und Gehalt ist nicht zu stemmen.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Filip Djuricic bei Inter Mailand im Gespräch

Sportlich läuft es hervorragend beim FSV Mainz 05, schließlich steht man mit aktuell zehn Punkten auf Platz 4 in der Tabelle. Seinen Anteil daran hat auch der ausgeliehene Filip Djuricic, der nun allerdings bei Inter Mailand auf dem Wunschzettel stehen soll.

Mit diesem Start in der Bundesliga hatte nun wirklich keiner gerechnet, denn nach dem Ausscheiden in der Europa League und im DFB-Pokal hatten schon einige erste Zweifel am neuen Trainer Kasper Hjulmand. Doch dieser hat seine Mannschaft mittlerweile auf Kurs gebracht und zum Lohn steht nach sechs Spieltagen Platz 4 zu Buche. Am kommenden Sonntag müssen die bislang ungeschlagenen Mainzer zum Topspiel nach Mönchengladbach reisen.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Ruben Botta von Inter Mailand im Blick

Bislang ist der FSV Mainz 05 ohne einen Neuzugang ausgekommen. Dennoch hält man natürlich die Augen offen, um unter anderem für die Offensive nach Alternativen zu suchen. Im Blick hat man dabei Ruben Botta von Inter Mailand, der Eric-Maxim Choupo-Moting ersetzen könnte.

Der neue Trainer Kasper Hjulmand hat derzeit eine große Freude an seiner Arbeit, schließlich kann er in den ersten Tagen seine Mannschaft neu kennenlernen und sich einen Überblick verschaffen. Dies ist natürlich auch der Grund, warum sich der FSV Mainz 05 auf dem Transfermarkt bislang in Zurückhaltung übt. Neuzugänge sind selbstverständlich geplant, schließlich muss man gleich mehrere Lücken im Kader schließen. Die größte hinterlässt wohl Eric-Maxim Choupo-Moting, den es wohl zum FC Schalke 04 zieht.

Hamburger SV – Inter Mailand: Wichtiger Test vor dem Pflichtspielstart

Die Partie zwischen dem Hamburger SV und Inter Mailand, die live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, ist der letzte große Test für die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink und ein kleiner Leckerbissen für die Fans vor dem Start der Pflichtspiele.

Die letzten drei Spiele verliefen für den Hamburger SV alles andere als optimal. Insbesondere die bittere Pleite beim Telekom-Cup 2013 gegen den FC Bayern München (0:4) offenbarte zahlreiche Schwächen, die man längst als abgestellt wähnte. Hinzu kam der verlorene Test gegen West Ham United (1:3), der die Stimmung weiter sinken ließ. Die Verletzungen der Stützen René Adler und Johan Djourou bedeuten eine subtopimale Vorbereitung, schließlich waren beide Akteure als wichtige Stützen im Team vorgesehen. Während bei Adler noch die Hoffnung existiert, dass er bis zum Pokal bei Schott Jena fit werden wird, muss sich Neuerwerbung Djourou noch in Geduld üben.

FC Schalke 04: Ciprian Marica bei Inter Mailand im Gespräch

Nach dem 2:2 gegen Bayer 04 Leverkusen war der FC Schalke 04 der moralische Sieger und kann weiterhin auf die Champions League hoffen. Um dort bestehen zu können, sollen unter anderem Teemu Pukki und Ciprian Marica gehalten werden, allerdings ist letzterer bei Inter Mailand im Gespräch.

Noch immer scheint die Trainerfrage beim FC Schalke 04 ein aktutes Thema zu sein, obwohl Jens Keller mittlerweile deutlich seine Handschrift bei der Mannschaft hinterlassen hat. Vom Team auch als Trainer für die neue Saison favorisisert, scheint man sich bei den Verantwortlichen noch zu zieren ein deutliches Statement zugunsten von Keller zu geben. Dies scheint jedoch ein Luxusproblem der Schalker zu sein, die sich weiter auf dem Platz zur Champions League-Qualifikation behaupten können. Sollte diese erreicht werden, spricht eigentlich rein gar nichts mehr gegen einen Trainer Jens Keller in der kommenden Spielzeit.

TSG Hoffenheim: Boris Vukcevic im Visier von Inter Mailand

Die TSG Hoffenheim wird zur neuen Saison ein vollkommen anderes Gesicht zeigen. Der Kader der Kraichgauer wird dank Trainer Markus Babbel gewaltig umgekrempelt und fehlen könnte dabei auch Boris Vukcevic. Der offensive Mittelfeldspieler ist in das Visier von Inter Mailand geraten.

Bereits früh konnte die TSG Hoffenheim prominente Neuzugänge begrüßen. Matthieu Delpierre und Tim Wiese zeigen, dass man sich in der kommenden Saison nicht mehr mit Mittelklassigkeit zufrieden geben wird. Zudem hat man sich bereits von einigen „Altlasten“ befreit und junge Spieler verliehen beziehungsweise abgegeben, wenn ihre Entwicklung in den vergangenen Monanten stagniert hatte.

SV Werder Bremen: Goran Pandev von Inter Mailand eine Option für die Offensive

Der SV Werder Bremen muss vor allem in der Offensive auf dem Transfermarkt aktiv werden. Mit Goran Pandev von Inter Mailand hat sich nun eine weitere Option ergeben, nach dem sich Thomas Bröker für den 1. FC Köln entschieden hat und sich Nils Petersen weiterhin in der Warteschleife befindet.

Der Umbruch beim SV Werder Bremen setzt sich in diesem Sommer weiter fort. Nun sind vorerst auch die Verhandlungen mit Sebastian Boenisch gescheitert, der die Norddeutschen wohl nun verlassen wird. Der polnische Nationalspieler, der auch bei der EM 2012 vertreten ist, hat ein stark leistungsbezogenes Angebot erhalten, nach dem er zuvor 14 Monate verletzt gewesen. Allerdings scheint dieses nicht den Vorstellungen von Boenisch entsprochen zu haben, denn dieser will jetzt die internationale Bühne zum Schaulaufen nutzen.