Tag Archives: Hamburger SV

Hamburger SV

Hamburger SV: Interesse an Jeremy Dudziak vom FC St. Pauli

Der Hamburger SV muss angesichts der finanziellen Situation seine Transferpolitik überdenken. Hoch im Kurs stehen junge und entwicklungsfähige Spieler wie Jeremy Dudziak vom FC St. Pauli. Der 23jährige wird seinen Vertrag am Millerntor nicht verlängern und könnte im Sommer ablösefrei zum Lokalrivalen wechseln.

Am kommenden Wochenende steht Hamburg ganz im Zeichen des Derbys. Am Millerntor empfängt der heimische FC St. Pauli den vermeintlich großen Nachbarn Hamburger SV. Die Ausgangslage könnte spannender kaum sein, denn sowohl die Gastgeber als auch das Team mit der Raute kämpfen im letzten Saisondrittel noch um den Aufstieg in die Bundesliga. Der FC St. Pauli möchte den Heimvorteil nutzen und mit einem Erfolg bis auf drei Punkte heranrücken und den Favoriten weiter unter Druck setzen. Spielt dieser so wie gegen Fürth, ist ein Sieg keinesfalls undenkbar.

Borussia Dortmund

DFB-Pokal 2019: Borussia Dortmund scheitert an Bremen – Leverkusen raus

Der erste Tag des DFB-Pokal Achtelfinales 2019 hatte gleich zwei dicke Überraschungen parat. Der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga, Borussia Dortmund, scheiterte im Elfmeterschießen an Borussia Dortmund. Zudem verlor Bayer 04 Leverkusen bei Zweitligist Heidenheim. Der HSV und der SC Paderborn haben ebenfalls den Einzug in das Viertelfinale geschafft.

Der Pokal könnte in diesem Jahr eine interessante Angelegenheit werden, weil die vermeintlichen Underdogs für Furore sorgen. Gleich drei Zweitligisten haben am gestrigen Abend den Einzug in das Viertelfinale geschafft. Der SC Paderborn behielt im Duell mit dem MSV Duisburg mit 3:1 die Oberhand. Zudem gewann der Hamburger SV seine Partie gegen den 1. FC Nürnberg und kann sich ebenso über den Einzug in das Viertelfinale freuen.

Hamburger SV

Hamburger SV: Christoph Moritz vor einem Wechsel zum SV Darmstadt 98

Der Hamburger SV dünnt unmittelbar nach dem Start der Rückrunde den Kader noch ein wenig aus. Christoph Moritz, der erst vor dieser Spielzeit aus Kaiserslautern gekommen war, steht nun vor einem Wechsel zum SV Darmstadt 98. Für die Hanseaten absolvierte er bislang elf Partien.

Der Start ins neue Jahr ist für den Hamburger SV gelungen. Mit dem 2:1 gegen den SV Sandhausen konnte man vorerst die Tabellenführung ausbauen. Zu verdanken war dies Torjäger Lasogga, der einen Doppelpack erzielte. Allerdings war die Leistung nicht wirklich überzeugen und bis zum kommenden Wochenende in Bielefeld bedarf es einer Steigerung.

Hamburger SV

Hamburger SV: Niklas Dorsch vom FC Heidenheim und Grischa Prömel von Union Berlin auf dem Zettel

Der Hamburger SV möchte auf jeden Fall die Mannschaft punktuell verstärken. Berkay Özcan vom VfB Stuttgart soll bereits im Winter zu den Norddeutschen kommen und für den Sommer hat man Niklas Dorsch vom FC Heidenheim oder Grischa Prömel von Union Berlin als potenzielle Nachfolger von Orel Mangala auserkoren.

Die Rückkehr des Hamburger SV scheint in der aktuellen Situation sehr wahrscheinlich zu sein. Die Mannschaft von Trainer Wolf müsste in der Rückrunde schon extrem einbrechen, damit dieses Ziel nicht realisiert werden kann. Wohl auch deshalb halten die Verantwortlichen bereits jetzt schon Ausschau nach potenziellen Verstärkungen, um die Mannschaft für die Bundesliga zu rüsten.

Hamburger SV

Hamburger SV: Philipp Klement vom SC Paderborn und David Kinsombi von Holstein Kiel wecken Interesse

Es ist eigentlich eine sehr ruhige Winterpause rund um den Hamburger SV, der mittlerweile als souveräner Tabellenführer in die Rückrunde geht. Abseits des Platzes sollen die Verantwortlichen Philipp Klement vom SC Paderborn und David Kinsombi von Holstein Kiel auf dem Zettel haben, die mit ihren Leistungen nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht haben.

Diese mediale Ruhe um den Hamburger SV ist man als neutraler Fußballfan überhaupt nicht gewohnt. Keine großen personellen Veränderungen und stattdessen eine konzentrierte Vorbereitung auf die anstehende Rückrunde, in der man die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen möchte.

Hamburger SV

Hamburger SV – Union Berlin live auf Sky: Topspiel der 2. Liga mit offenem Ausgang

Die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Union Berlin (live auf Sky/ Live-Stream) ist ein interessantes Duell in der 2. Liga. Die Gastgeber können mit einem Punkt die Tabellenführung übernehmen, allerdings präsentieren sich die Hauptstädter als schwerer Gegner und sind in dieser Spielzeit noch vollkommen unbesiegt.

Seit mittlerweile acht Pflichtspielen ist der Hamburger SV unbesiegt und mischt weiter an der Tabellenspitze mit. Trainer Hannes Wolf scheint die richtige Mischung für das Team gefunden zu haben, das heute schon mit einem Unentschieden die Tabellenführung vom 1. FC Köln übernehmen kann. Vor allem defensiv haben sich die Hanseaten stabilisiert und die Basis für den Erfolg gelegt. Mit einem Erfolg am heutigen Abend kann man einen direkten Konkurrenten weiter in die Schranken weisen und den Abstand auf Platz 4 bereits auf sieben Punkte erhöhen.

Hamburger SV

Hamburger SV – FC Bayern München live bei Sport 1: Testspiel vor dem DFB-Pokal

Das Duell zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München (live auf Sport 1/ Live-Stream) war bis zur vergangenen Saison ein Klassiker in der Bundesliga gewesen. Am heutigen Mittwoch treffen die Teams im Rahmen eines Testspiels aufeinander, in dem beide Mannschaften im Hinblick auf den DFB-Pokal noch einmal testen können.

Der Hamburger SV hat bereits zwei Spieltage in der 2. Liga hinter sich gebracht. Nach der Auftaktpleite gegen Kiel, konnte sich das Team gegen Sandhausen rehabilitieren. Damit dürften alle Beteiligten spätestens gemerkt haben, das die Rückkehr in die Bundesliga trotz aller Qualität kein Spaziergang sein wird. Man muss neben den spielerischen Aspekten eben auch Kampfgeist auf den Platz bringen, um erfolgreich zu sein. Am heutigen Mittwoch können die Fans noch einmal einen Hauch von Bundesliga genießen, wenn der deutsche Rekordmeister in der Hansestadt gastiert.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic vom Hamburger SV wird als Rebic-Nachfolger gehandelt

Bei Eintracht Frankfurt könnte das Personalkarussell noch einmal kräftig an Schwung aufnehmen. Laut Medienberichten muss man bei den Hessen weiterhin mit einem Abschied von Ante Rebic rechnen. Dafür könnte Filip Kostic vom Hamburger SV als potenzieller Nachfolger den Weg nach Frankfurt finden.

Die zahlreichen personellen Wechsel bei der Eintracht haben in den vergangenen zwei Jahren schon eine gewisse Gewohnheit. Allerdings ist es Fredi Bobic und Niko Kovac gelungen eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, die stets positiv zu überraschen wusste. Vor dieser Aufgabe steht nun der neue Trainer, der aber mit der Zusammenstellung noch nicht ganz zufrieden sein soll. Somit könnten die Verantwortlichen noch den ein oder anderen Transfer forcieren und zusätzlich den Kader entlasten.

Hamburger SV

Hamburger SV: Marcin Kaminski vom VfB Stuttgart im Gespräch

Der Hamburger SV ist weiterhin auf der Suche nach einem Innenverteidiger, der den Hanseaten auf Anhieb weiterhelfen kann. Aktuell werden viele Kandidaten mit den Norddeutschen in Verbindung gebracht. Interessant könnte die Personalie Marcin Kaminski vom VfB Stuttgart werden, denn der junge Pole könnte zunächst auf Leihbasis kommen und sich im Unterhaus weiter entwickeln.

Die schweren Verletzungen in der Hamburger Defensive bereiten den Verantwortlichen erhebliche Sorgen, auch wenn man versucht entsprechende Gelassenheit auszustrahlen. Vor dem heutigen Start in die 2. Liga gegen Holstein Kiel wird es wahrscheinlich keine kurzfristige Lösung geben. Allerdings spielen bei der Suche nach Verstärkungen verschiedene Faktoren eine zentrale Rolle. Einerseits muss der neue Innenverteidiger eine gewisse Qualität mitbringen, die auch im kommenden Jahr bei einer möglichen Rückkehr in die Bundesliga zum Tragen kommen könnte und er muss schon jetzt einen passenden Fitnessstand besitzen.

Hannover 96

Hannover 96: Kommt Walace vom Hamburger SV?

Derzeit wird Hannover 96 mit zahlreichen Akteuren in Verbindung gebracht. Darunter auch Walace vom Hamburger SV, der im defensiven Mittelfeld durchaus gute Ansätze in der Hansestadt gezeigt hat, sich aber immer wieder durch Disziplinlosigkeiten um den verdienten Lohn gebracht hat. Bei den Niedersachsen könnte ein Neuanfang durchaus realistisch sein, aber auch ein Wechsel in die Heimat steht durchaus noch im Raum.

Die Verantwortlichen von Hannover 96 sind weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen für die Mannschaft. Ziel dürfte weiterhin der gesicherte Klassenerhalt sein und möglicherweise kann man ähnlich positiv überraschenden wie in der vergangenen Spielzeit. Dafür erhält die Mannschaft aber ein vollkommen neues Gesicht, denn zahlreiche Akteure haben den Klub bereits verlassen oder stehen noch vor einem möglichen Wechsel.