Tag Archives: Finale

Frankreich WM 2018

WM-Finale 2018 live im ZDF: Frankreich – Kroatien spielen um den Titel

In der Partie zwischen Frankreich und Kroatien (live im ZDF/ Live-Stream) wird entschieden, wer in diesem Jahr neuer Weltmeister 2018 wird. Mit dieser Auflage des Finales hatte im Vorfeld sicherlich niemand gerechnet. Das Team von Didier Deschamps, das mit einer unglaublichen Effektivität durch das Turnier geht, trifft auf feurige Kroaten, die mit einer unheimlichen Leidenschaft die Spiele bestreiten und bislang in der Ko-Phase stets in die Verlängerung mussten.

Frankreich spielt nicht schön, aber unheimlich effektiv. Dies muss man leider so festhalten, aber wenn die Equipe Tricolore am Ende den Titel mit nach Hause nimmt, fragt sicherlich kein Fan, auf welche Art und Weise dieser gewonnen wurde. Vielmehr orientiert sich Trainer Didier Deschamps perfekt am Gegner, nimmt ihm die Stärken und die eigene Qualität in der Mannschaft reicht aus, um am Ende mindestens mit einem 1:0 den Platz verlassen. So hat man bereits das Halbfinale gespielt und auch Kroatien muss sich auf eine eher destruktive Spielweise von Frankreich einstellen.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München live in der ARD: Packendes DFB-Pokalfinale 2018

In der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München (live in der ARD/ Live-Stream) im Rahmen des DFB-Pokalfinales ist die Rollenverteilung klar. Die Hessen sind klarer Außenseiter im Duell mit dem frisch gebackenen Rekordmeister aus bayrischen Landeshauptstadt, aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Die Ausgangslage für Eintracht Frankfurt könnte wirklich besser sein. Ausgerechnet am letzten Spieltag hat man eine mögliche Qualifikation für die Europa League verspielt. Zudem steht Trainer Niko Kovac besonders im Fokus, weil er zur kommenden Saison zum FC Bayern wechselt. Seit dem Bekanntwerden herrscht eine gewisse Unruhe, die man nicht einfach ausblenden kann. Das Team jedenfalls versucht sich auf diese besondere Herausforderung einzustellen und wie der VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende gezeigt hat, ist der Meister nicht unschlagbar.

Fußball

Atletico Madrid – Olympique Marseille live bei Sport 1: Packendes Finale in der Europa League 2018

Die Partie zwischen Atletico Madrid und Olympique Marseille (live bei Sport 1/ Live-Stream) verspricht ein spannendes Finale in der Europa League zu werden. Die Spanier dürften dabei der leichte Favorit sein, allerdings wird das Endspiel in Lyon ausgetragen. Die französischen Fans dürften somit in der Überzahl sein.

Am heutigen Mittwoch beginnt die heiße Europapokalphase mit dem Finale in der Europa League. In dieser Spielzeit konnten sich mit Atletico Madrid und Olympique Marseille zwei äußerst namhafte Klubs durchsetzen, die ein packendes Endspiel versprechen. Die Traditionsvereine aus Spanien und Frankreich zeigen, wie hochklassig die Europa League mittlerweile geworden ist und finanziell lohnt es inzwischen auch, zumal sich der Gewinner für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Fanmeile

Fanmeile in Berlin zum Champions League-Finale 2013 beantragt

Derzeit herrscht eine große Euphorie rund um das Champions League-Finale 2013 in Berlin. Mit dem FC Bayern München und Borussia Dortmund haben es gleich zwei deutsche Mannschaften in das Finale im Londoner Wembley-Stadion geschafft. Gestern wurde nun der Antrag auf eine Fanmeile in Berlin beim zuständigen Bezirksamt eingereicht.

Erstmals in der Geschichte der Königsklasse haben es zwei deutsche Mannschaften in das Finale geschafft. Zunächst besiegte Borussia Dortmund in einem dramatischen Halbfinale Real Madrid und anschließend dominierte der FC Bayern München auch das Rückspiel gegen den FC Barcelona. Nach 1997 (Borussia Dortmund) und 2002 (FC Bayern München) wird der Titel in der Champions League auf jeden Fall nach Deutschland gehen. Das Finale wird in diesem Jahr im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen, in dem allerdings nur jeweils 25.000 Fans je Team zugelassen sind.

Champions League Finale 2012 fasziniert die Massen in Deutschland

Das Champions League Finale 2012, das unter anderem live und als Livestream übertragen wird, zieht die Fußball-Fans in Deutschland heute in ihren Bann. Der FC Bayern München kann in der heimischen Allianz-Arena die Königsklasse gewinnen.

Seit dem Bekanntwerden des Austragungsortes des Champions League Finales 2012 haben die Fans des FC Bayern München auf dieses kleine Wunder gehofft und der Traum vom „Finale dahoam“ geht heute in Erfüllung. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf dieses einzigartige Event, an dem der deutsche Rekordmeister Geschichte schreiben kann. Bei Experten und Fans ist der FC Bayern München aus sportlicher Sicht der große Favorit, aber bei den Verantwortlichen und Spielern wird man den Teufel tun und den FC Chelsea unterschätzen. Mit einer unglaublichen Effizienz hat sich die Mannschaft ins Finale geschossen und für viele Mitglieder des Teams ist es vermutlich die letzte Chance auf einen großen Titel. Schon allein deshalb können sich die Zuschauer auf ein wirklich packendes Duell freuen.

Champions League Finale 2012: FC Bayern München gegen den FC Chelsea und der Traum vom Sieg dahoam

Das Champions League-Finale 2012 zwischen dem FC Bayern München und dem FC Chelsea, das live und als Livestream übertragen wird, ist das Gesprächsthema der kommenden Tage. Der große Traum vom Sieg „dahoam“ in der Allianz-Arena könnte eine schmerzhafte Saison vergessen machen.

Natürlich musste der FC Bayern München nach dem verlorenen Pokalfinale und der verpassten Meisterschaft erheblichen Spott über sich ergehen lassen. Das Selbstverständnis der Bajuwaren wird dies jedoch nicht geschadet haben, denn aktuell fokussiert man sich nur auf das anstehende Finale in der Champions League. Mit dem Gewinn der Königsklasse könnte man die bitteren Momente in der vergangenen Wochen vergessen machen und sich einen Traum erfüllen.

Champions League Finale 2012: Finden die Bayern wieder zurück in die Spur?

Eine Woche vor dem Champions League-Finale 2012 in der Allianz-Arena erlebte der FC Bayern München im Pokal ein Debakel. Mit 2:5 wurde man vom aktuellen Deutschen Meister Borussia Dortmund regelrecht demontiert und präsentierte sich eine Woche vor dem wichtigsten Spiel der Saison in einer unterirdischen Verfassung.

Schon die ganze Woche wurde darüber spekuliert, ob das Champions League Finale vom kommenden Samstag einen Einfluss auf die Leistung im Pokalfinale haben könnte. Von den meisten Spielern wurde dies dementiert, auch wenn man das Finale in der Königsklasse nicht aus den Hinterköpfen verbannen konnte. Das Resultat auf dem Platz war jedenfalls verheerend, denn beim 2:5 wurde man phasenweise von Borussia Dortmund regelrecht vorgeführt und gedemütigt.

DFB-Pokalfinale 2012 zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München wirft seine Schatten voraus

Das DFB-Pokalfinale 2012 zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München, das unter anderem live und als Livestream übertragen wird, wirft bereits seit Tagen seinen Schatten voraus. Erneut kommt es noch einmal zum Duell der beiden besten deutschen Mannschaften, das vor wenigen Wochen schon einmal die Schwarz-Gelben für sich entschieden haben.

Auch wenn heute erst einmal die Relegation zur Bundesliga im Berliner Olympiastadion zwischen Hertha BSC und Fortuna Düsseldorf auf dem Programm steht, fiebern viele Fans schon dem Samstag entgegen. Im DFB-Pokalfinale treffen mit dem FC Bayern München als Champions League-Finalist und Borussia Dortmund als frisch gebackener Deutscher Meister die beiden besten Mannschaften des Landes aufeinander. Vor wenigen Wochen hatte es dieses packende Duell schon einmal in der Bundesliga gegeben und dort hatten die Schwarz-Gelben verdient das bessere Ende für sich. Dank des Erfolges legte man die Grundlage für die Titelverteidigung. Jetzt möchte man auch den deutschen Rekordmeister das Double schaffen, der wiederum einen solchen totalen Triumpf von Borussia Dortmund verhindern möchte.

Europa League-Finale 2012: Atletico Madrid gewinnt dank Falcao und Diego

Der erste europäische Titel geht in diesem Jahr an Atletico Madrid, das sich im Finale der Europa League 2012 gegen Alhletic Bilbao durchsetzen konnte. Die Grundlage für die Erfolg war wieder einmal die Klasse von Stürmer Falcao, der seinen Titel verteidigen konnte,. und Spielmacher Diego.

Nach dem Ausscheiden von Real Madrid und dem FC Barcelona in der Champions League fokussierte sich das Interesse in Spanien natürlich auf das Finale in der Europa League, in dem mit Atletico Madrid und Athletic Bilbao gleich zwei Vertreter der Premiera Division standen. Trotz der weiten Anreise nach Bukarest war das Stadion hervorragend gefüllt und es herrschte wirklich eine würde Finalstimmung. Während auf den Rängen sich die Anhängerschaft recht ausgeglichen gestaltete, war die Partie hingegen eine sehr einseitige Angelegenheit.

Europa League-Finale 2012: Atletico Madrid – Athletic Bilbao

Spanien kann sich in diesem auf jeden Fall über einen internationalen Titel freuen, denn im Europa League-Finale 2012 stehen mit Atletico Madrid und Athletic Bilbao gleich zwei Mannschaften aus der Premiera Division. Am 9. Mai 2012 wird dann entschieden, wer sich die kleine Krone Europas aufsetzen darf.

Bereits im Halbfinale war abzusehen, dass Spanien in diesem Wettbewerb nicht leer ausgehen wird. Denn mit Atletico Madrid, Athletic Bilbao und dem FC Valencia standen gleich drei Teams aus der Premiera Division in der Vorschlussrunde. Lediglich Sporting Lissabon konnte für ein paar Tage davon träumen den Spanier den Spass ein wenig verderben zu können. Die Portugiesen hatten dabei auch die vermeintlich bessere Ausgangsposition dank eines 2:1 im Hinspiel, aber beim Gastspiel gegen Athletic Bilbao hatten sie nur wenig entgegen zu setzen. Am Ende hieß es 3:1 für die Basken, die überschwänglichen ihren zweiten Finaleinzug seit 1977 feierten.

Im zweiten Duell des Tages konnte es Atletico Madrid etwas entspannter angehen, denn das 4:2 aus dem Hinspiel war eine gute Grundlage gegen den FC Valencia. Im Hxenkessel von Valencia ließ man sich aber nicht von seiner Linie abbringen und so stand es auch am gestrigen Abend 1:0 für die Mannschaft aus der Hauptstadt.