Tag Archives: Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Ante Rebic bei Manchester United und Bayern München im Gespräch

Eintracht Frankfurt hat in diesem Sommer schon vier Leistungsträger verloren und muss sich nun auf einen Abschied von Ante Rebic einstellen, der bei der WM 2018 einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Vor allem Klubs aus der Premier League sollen großen Interesse am kroatischen Offensivspieler haben. Gehandelt wird auch der FC Bayern München mit Trainer Niko Kovac, aber dem Rekordmeister dürfte die Ablöse zu hoch zu sein. Im Gegenzug könnte Gonçalo Paciência vom FC Porto den Weg nach Frankfurt finden. Der Stürmer soll rund drei Millionen Euro kosten und soll noch den Medizincheck absolvieren.

Den Erfolg der vergangenen Saison muss Eintracht Frankfurt derzeit vor allem mit dem Verlust von Spielern bezahlen. Mit Marius Wolf, Omar Mascarell, Kevin-Prince Boateng, Lukas Hradecky und Alexander Meier haben sich gleich mehrere Leistungsträger verabschiedet und auf Fredi Bobic wartet die Mammutaufgabe, diese Lücken wieder zu schließen. Bislang ist dies in der jüngsten Vergangenheit immer gelungen. Ob Gonçalo Paciência vom FC Porto dazu gehört, muss man zunächst abwarten. Der Stürmer soll kurz vor einer Unterschrift bei den Hessen stehen, rund drei Millionen Euro kosten und muss nur noch den Medizincheck absolvieren.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Interesse an Chico Geraldes von Sporting Lissabon

Eintracht Frankfurt muss nach dem Verlust von einigen Stammspielern den Kader wieder für die Bundesliga rüsten. Interesse haben die Hessen in diesem Zusammenhang an Chico Geraldes von Sporting Lissabon, der bei seine Leihe bei Rio Ave FC mit sehr guten Leistungen aufhorchen ließ. Knackpunkt könnte dabei die Ablöse werden, die laut einer Klausel auf 45 Millionen Euro taxiert ist.

Mit Marius Wolf, Omar Mascarell, Kevin-Prince Boateng, Lukas Hradecky und Alexander Meier hat die Eintracht in diesem Sommer gleich fünf teilweise langjährige Leistungsträger verloren. Ihre Qualität im Kader muss erst einmal ersetzt werden, zumal mit Ante Rebic ein weiterer Angreifer bei der WM 2018 in Russland nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte. Auf die Verantwortlichen wartet jede Menge Arbeit, aber mit Lucas Torró, Frederik Rönnow, Nicolai Müller, Evan N’Dicka und Felix Wiedwald konnte man schon die ein andere Lücke schließen.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Kevin-Prince Boateng vor einem Wechsel zu Sassuolo Calcio

Eintracht Frankfurt muss um den Verlust eines weiteren Leistungsträgers fürchten. Laut übereinstimmenden Medienberichten steht Kevin-Prince Boateng vor einem Wechsel zu Sassuolo Calcio in die italienische Serie A. Demnach geht es nur noch um die Ablösesumme. Damit würden die Hessen dem privaten Wunsch des Mittelfeldspielers entsprechen.

Im vergangenen Jahr war die Eintracht Nutznießer des Wechselwunsches von Kevin-Prince Boateng gewesen. Dieser wollte unbedingt die Reisezeit nach Mailand verkürzen. Mit der Metropole fühlt sich der Mittelfeldspieler eng verbunden, nach dem sich dort seine Familie niedergelassen hat. Bei der Unterschrift im letzten Sommer sollen die Verantwortlichen zugesagt haben, dass ihm bei einem entsprechenden keine Steine in den Weg gelegt werden.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Aziz Behich von Bursaspor ein Kandidat

In den vergangenen zwei Jahren haben die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt hervorragend auf dem Transfermarkt agiert und eine Mannschaft zusammengestellt, die wirklich überraschen konnte. Mit Aziz Behich von Bursaspor hat man nun wieder einen Spieler auf dem Zettel, der bei den meisten Klubs vermutlich unter dem Radar agieren würde. Der 27jährige Linksverteidiger ist vor allem in der Offensivbewegung äußerst stark.

Nach dem Abschied von Niko Kovac musste sich Eintracht Frankfurt auf der Trainerposition neu aufstellen. Ob sich damit die grundlegende Fußballphilosophie etwas ändern wird, muss man zunächst abwarten. Immerhin hält noch Fredi Bobic die Zügel in der Hand und dieser hatte zuletzt wirklich ein sehr gutes Händchen bei Neuverpflichtungen. Dabei stehen einige Spieler wie Mascarell oder Rebic noch im Fokus anderer Klubs und würde die Eintracht zum Handeln zwingen.

Hannover 96

Hannover 96: Kommt Alexander Meier von Eintracht Frankfurt oder Hee-chan Hwang von RB Salzburg?

Hannover 96 ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive. Nach dem sich bislang mehrere Optionen zerschlagen haben, sind Alexander Meier von Eintracht Frankfurt und Hee-chan Hwang von RB Salzburg in den Fokus gerückt. Bei Meier würde man grundsätzlich ein geringes Risiko eingehen, für Hee-chan Hwang müsste man hingegen tief in die Tasche greifen. Dann wäre ein Abschied vin Niklas Füllkrug doch sehr wahrscheinlich.

Eigentlich hatte Hannover 96 mit Pascal Köpke schon einen jungen und entwicklungsfähigen Spieler an der Angel, aber dieser entschied sich am Ende doch für Hertha BSC. Auch weitere Optionen, die man bislang ins Auge gefasst haben, konnten noch nicht realisiert werden. Da sich ausgerechnet in der Offensive gleich mehrere Spieler verabschiedet haben, wäre der ein oder andere Neuzugang sicherlich noch interessant, zumal mit Niklas Füllkrug ein weiterer Akteur heftig umworben wird.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Nicolai Müller vom Hamburger SV ein Kandidat?

Nach dem Abschied von Marius Wolf zu Borussia Dortmund könnte Eintracht Frankfurt in der Offensive durchaus die ein oder andere Verstärkung gebrauchen. Mit Nicolai Müller vom Hamburger SV wird ein interessanter Spieler mit den Hessen in Verbindung gebracht, der sicherlich eine Bereicherung sein könnte, wenn er nach seiner schweren Knieverletzung wieder das Top-Niveau erreicht.

Die Personalplanungen von Eintracht Frankfurt in diesem Sommer könnten interessant werden. Das sportlich gute Abschneiden hat natürlich dazu geführt, dass sich der ein oder andere Spieler in den Fokus anderer Klubs gespielt hat. In den meisten Fällen haben die Hessen allerdings das Heft des Handelns in der Hand und können letztendlich entscheiden, ob der Verlust sportlich aufzufangen ist oder man unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten einem Wechsel zustimmt.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt und TSG Hoffenheim haben Felix Götze vom FC Bayern München auf dem Zettel

Junge und entwicklungsfähige Spieler sind in der Bundesliga durchaus beliebt. Aktuell haben Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim Felix Götze vom FC Bayern München auf dem Zettel. Der 20jährige kann sowohl als Innenverteidiger als auch als rechter Verteidiger auflaufen. Für den 20jährigen wäre dies sicherlich ein guter Schritt, auch wenn er zuletzt bei den Profis oftmals im Kader gestanden hat.

Eintracht Frankfurt hat in dieser Spielzeit unter Beweis gestellt, dass man mit kluger Transferpolitik sportlich sehr erfolgreich sein kann. Zudem scheinen die Hessen, aber ebenso wie die TSG Hoffenheim ein guter Klub zu sein, um jungen Akteuren Spielzeit auf hohem Niveau zu ermöglichen. So ist es kaum verwunderlich, dass beide Klubs nach entsprechenden Talenten die Augen offen halten.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Jonathan Bamba von AS Saint-Étienne im Blick

Die kommenden Wochen dürften spannend werden bei Eintracht Frankfurt. Insbesondere die Personalplanungen haben es in sich, denn Marius Wolf steht unmittelbar vor dem Absprung. Sein Nachfolger könnte aus Frankreich kommen, denn mit Jonathan Bamba von AS Saint-Étienne hat man einen interessanten und jungen Spieler ins Auge gefasst, der bereits erheblichen Eindruck hinterlassen hat.

Den Abschied von Lukas Hradecky hat man längst in Frankfurt kompensiert. Frederik Rönnow von Bröndby Kopenhagen soll künftig der Rückhalt bei den Hessen sein. Allerdings scheint es noch erheblich mehr Bewegung im Kader zu geben, denn nach dieser Spielzeit hat vor allem Marius Wolf das Interesse zahlreicher Klubs geweckt. Somit hätte man erneut Handlungsbedarf auf den offensiven Außenpositionen, gerade im Hinblick auf die anstehende Doppelbelastung.

Eintracht Frankfurt

DFB-Pokal 2018: Sieger Eintracht Frankfurt gewinnt mit 3:1 gegen den FC Bayern

Die Sensation ist perfekt. Eintracht Frankfurt hat sich zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte den DFB-Pokal gesichert. Die Hessen gewannen im Finale überraschend mit 3:1 gegen den FC Bayern München. Allerdings war der Sieg nicht ganz ungetrübt, denn in der Nachspielzeit hätte dem Rekordmeister ein Elfmeter zugestanden.

Damit haben wohl die wenigsten Fans gerechnet. Der FC Bayern München galt vor dem Finale im Berliner Olympiastadion als der haushohe Favorit auf einen weiteren Titel, zumal sich die Eintracht in den vergangenen Wochen nicht gerade in der überragender Form präsentierte. Der scheidende Coach Niko Kovac, der ab dem Sommer beim Gegner an der Seitenlinie stehen wird, hatte jedoch die perfekte Taktik parat und die Spieler kämpften mit großer Leidenschaft.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München live in der ARD: Packendes DFB-Pokalfinale 2018

In der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München (live in der ARD/ Live-Stream) im Rahmen des DFB-Pokalfinales ist die Rollenverteilung klar. Die Hessen sind klarer Außenseiter im Duell mit dem frisch gebackenen Rekordmeister aus bayrischen Landeshauptstadt, aber der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze.

Die Ausgangslage für Eintracht Frankfurt könnte wirklich besser sein. Ausgerechnet am letzten Spieltag hat man eine mögliche Qualifikation für die Europa League verspielt. Zudem steht Trainer Niko Kovac besonders im Fokus, weil er zur kommenden Saison zum FC Bayern wechselt. Seit dem Bekanntwerden herrscht eine gewisse Unruhe, die man nicht einfach ausblenden kann. Das Team jedenfalls versucht sich auf diese besondere Herausforderung einzustellen und wie der VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende gezeigt hat, ist der Meister nicht unschlagbar.