Tag Archives: Dynamo Moskau

Borussia Mönchengladbach: Christian Noboa von Dynamo Moskau auf dem Zettel

Borussia Mönchengladbach ist in den vergangenen Tagen aufgrund zahlreichen Spekulationen in den Medien zu finden. Neben einem möglichen Abschied von Patrick Herrmann wird auch Christian Noboa von Dynamo Moskau als Ersatz für Granit Xhaka ins Gespräch gebracht.

Der Verlust von Marco Reus, Dante und Romand Neustädter wiegt noch immer schwer bei Borussia Mönchengladbach. Der Abschied der drei tragenden Säulen konnte durch Luuk de Jong oder Granit Xhaka bislang nicht vollständig kompensiert werden. Mittlerweile hat die Mannschaft jedoch wieder Anschluss an die internationalen Plätze gefunden und mit jeder Menge Optimismus kann man sogar noch die Champions League-Qualifikation erreichen.

Eintracht Frankfurt: André Voronin von Dynamo Moskau ein Kandidat

Etwas überraschend scheint Eintracht Frankfurt derzeit noch nach Verstärkungen für die Offensive zu suchen, denn die Hessen werden derzeit mit André Voronin von Dynamo Moskau in Verbindung gebracht. Der erfahrene Stürmer war in der Bundesliga unter anderem für Hertha BSC und Bayer 04 Leverkusen am Ball.

Eintracht Frankfurt hat am Ende doch recht souverän den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Die Hessen hatten mit Abstand den besten Kader und vor allem in der Offensive eine breite Auswahl. Mit 76 Toren und dem besten Sturm legte man den Grundstein für die Rückkehr in das Oberhaus.

TSG Hoffenheim: Zvjezdan Misimovic von Dynamo Moskau im Gespräch

Seit nun mehr fünf Monaten ist die TSG Hoffenheim ohne Heimsieg, weshalb man immer noch den Blick nach unten richten muss. Damit dies im kommenden Jahr nicht mehr der Fall ist, könnte mit  Zvjezdan Misimovic von Dynamo Moskau ein alter Bekannter in den Kraichgau kommen.

Unentschieden haben die Zuschauer in der jüngsten Vergangenheit genug in Hoffenheim gesehen. Neun derer sind auch daran Schuld, dass man sportlich nicht so recht vom Fleck kommt und nur sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone besitzt. Gegen den FC Schalke 04 präsentierte man sich lange Zeit als das bessere Team, profitierte aber ebenso wie die Knappen von einem zweifelhaften Elfmeterpfiff des Schiedsrichter.