Tag Archives: Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Khaled Narey vom SC Paderborn auf dem Zettel

Dynamo Dresden möchte sich punktuell verstärken, um im kommenden Jahr perfekt auf die 2. Bundesliga eingestellt zu sein. Mit Khaled Narey vom SC Paderborn hat man einen talentierten Spieler auf dem Zettel, der sich bei den Sachsen perfekt weiter entwickeln kann.

Die kommende Saison wird für Dynamo Dresden eine besondere Herausforderung werden. Der souveräne Aufsteiger aus der 3. Liga wird es im Unterhaus mit richtigen Schwergewichten zu tun bekommen. Hannover 96, der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg und viele weitere Klubs richten den Blick nach oben, während die Sachsen vom sicheren Klassenerhalt träumen. Der Verlust von zwei Leistungsträgern wie Eilers und Hefele wiegt schwer, aber bei Dynamo setzt man auf eine entwicklungsfähige und hungrige Mannschaft.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Marcos Alvarez vom VfL Osnabrück weckt Interesse

Mit der Rückkehr von Dynamo Dresden in die 2. Liga gilt es auch eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu formen, die nicht zwingend gegen den Abstieg spielt. Deshalb haben die Sachsen Marcos Alvarez vom VfL Osnbrück ins Visier genommen, der flexibel in der Offensive agieren kann und gleichzeitig torgefährlich ist.

Natürlich ist es ein erheblicher sportlicher Verlust, dass ausgerechnet die Leistungsträger Justin Eilers und Michael Hefele den Verein verlassen werden. Die beiden waren als Leistungsträger mitentscheidend für den sportlichen Erfolg, allerdings ist es auch nachvollziehbar, dass sie den nächsten Schritt wagen wollen. Während Eilers demnächst für den SV Werder Bremen auf Torejagd geht, zieht es Hefele nach England. Die Verantwortlichen müssen nun nach potenziellen Alternativen Ausschau halten.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Dominic Peitz vom Karlsruher SC im Blick

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga wollen die Verantwortlichen die Mannschaft punktuell verstärken. Mit Dominic Peitz vom Karlsruher SC hat man einen sehr erfahrenen Mittelfeldspieler imBlick, der sich als Kämpfer und Leader einen Namen gemacht hat.

Leider ist Dynamo Dresden nicht gelungen alle Leistungsträger für das kommende Jahr zu binden. Mit Hefele (Huddlesfield) und Eiler (Werder Bremen) werden zwei prägende Spieler den Verein verlassen. Dafür muss man nicht nur sportlich einen Ersatz finden, sondern auch strukturell, schließlich waren die beiden auch Führungsspieler bei den Sachsen.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Justin Eilers von Dynamo Dresden auf dem Zettel

Was für eine grandiose Leistung und was für eine Stimmung im Samstag im Weserstadion. Mit dieser Einheit dürften die Norddeutschen sicherlich den Klassenerhalt realisieren können und für die Bundesliga planen dürfen. Dabei könnte Justin Eilers von Dynamo Dresden eine mögliche Verstärkung darstellen, denn der Top-Torschütze der 3. Liga wäre in diesem Sommer ablösefrei zu haben. Allerdings sollen auch Eintracht Braunschweig und Hannover 96 den Offensivspieler auf dem Zettel haben.

Es herrschte Gänsehautstimmung im Weserstadion, als man die wichtigen drei Punkte gegen den VfL Wolfsburg eingefahren hatte. Die Fans standen vorbehaltlos hinter der Mannschaft, die auf dem Rasen wohl eine der besten Saisonleistungen ablieferte. Zunächst wartet jetzt das Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern München die Norddeutschen und bereits am Freitag das Nord-Derby gegen den Hamburger SV. Ist man dort erfolgreich, würde man den ungeliebten Gegner mitten hineinziehen in den Abstiegskampf.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Justin Eilers im Visier von Eintracht Braunschweig und Hannover 96

Dynamo Dresden könnte am kommenden Wochenende den Aufstieg in die 2. Liga perfekt machen. Aktuell wird die Stimmung jedoch etwas getrübt, da Leistungsträger wie Justin Eilers im Fokus anderer Vereine stehen. Demnach sollen sich Eintracht Braunschweig und Hannover 96 mit dem Top-Torjäger der 3. Liga beschäftigen.

Am Samstag könnte die ersten Feierlichkeiten bei Dynamo Dresden auf der Agenda stehen. Beim Auswärtsspiel beim 1. Magdeburg können die Sachsen den Aufstieg in die 2. Liga perfekt machen und eine grandiose Saison in der 3. Liga abrunden. Mit bislang gerade einmal zwei Niederlagen und der mit Abstand besten Offensive der Liga hat man sich die Rückkehr in das Unterhaus mehr als verdient. Allerdings haben die Leistungen der Spieler bereits Begehrlichkeiten geweckt. Quirin Moll beispielsweise wird Dynamo den Rücken kehren und zu Eintracht Braunschweig wechseln.

Eintracht Braunschweig: Quirin Moll kommt wohl von Dynamo Dresden

Eintracht Braunschweig ist am heutigen Montag mehr in den Schlagzeilen, als eigentlich gewollt. Verantwortlich ist dafür die Personalie Torsten Lieberknecht, der als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch ist. Auf Spielerseite scheint es zumindestens die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison zu geben. Demnach kommt Quirin Moll von Dynamo Dresden.

In dieser Spielzeit ist man mit der Entwicklung der Mannschaft bei Eintracht Braunschweig nicht vollends zufrieden. Nach den Jahren des Erfolges muss man in dieser Spielzeit erstmals mit einem Mittelfeldplatz in der 2. Liga rechnen, auch wenn man zuletzt eine aufsteigende Tendenz zu verzeichnen hatte. Für das kommende Jahr ist durchaus ein personeller Umbruch und eine entsprechende Weiterentwicklung geplant.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Sören Bertram vom Halleschen FC gilt als Wunschkandidat

Mit zwei weiteren Siegen kann Dynamo Dresden in den kommenden Wochen den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machen. Im Hintergrund arbeitet man bereits fieberhaft an der Mannschaft für die kommende Spielzeit, in der auch Sören Bertram vom Halleschen FC integriert werden soll. Der 24jährige gilt als Wunschspieler von Trainer Uwe Neuhaus.

Natürlich fiebert man bei Dynamo Dresden den kommenden Partien entgegen. Mit zwei Siegen gegen Holstein Kiel und anschließend gegen den 1. FC Magdeburg kann man den Aufstieg in die Zweite Liga perfekt machen. Angesichts eines Vorsprungs von 14 Punkten auf den Relegationsplatz zweifelt ohnehin niemand mehr an der Rückkehr der Sachsen in der Unterhaus. Um dort allerdings bestehen zu können, möchte man die Mannschaft noch einmal punktuell verstärken.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Lucas Höler vom FSV Mainz 05 II im Blick

Zwar hat man am vergangenen Wochenende zwei Punkte liegen lassen im Duell mit Hansa Rostock, dennoch scheint den Dynamo Dresden der Aufstieg nicht mehr zu nehmen zu sein. Mit Lucas Höler vom FSV Mainz 05 II soll ein junger Stürmer den Kader verstärken, der mit seinen zehn Toren in der 3. Liga nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht hat.

Zwölf Punkte Vorsprung bei sieben ausstehenden Spielen. So langsam scheint man den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen, auch wenn in manchen Partien die letzte Konsequenz fehlt. Exemplarisch dafür war das brisante Duell gegen Hansa Rostock, als man kurz vor dem Ende mit 2:1 in Führung ging und diese in den verbleibenen Minuten noch herschenkte. So muss man sich noch drei bis vier Spieltage gedulden, ehe man auch rechnerisch den Aufstieg realisiert hat.

Dynamo Dresden – Fortuna Köln live im MDR: Drei Punkte in Richtung Aufstieg

Das Duell zwischen Dynamo Dresden und Fortuna Köln (live im MDR/ Live-Stream) wollen die Sachsen trotz ihres Vorsprungs für sich entscheiden. Nach dem 2:2 gegen Chemnitz strebt man auch etwas Wiedergutmachung an.

Das wichtige Sachsen-Duell gegen den Chemnitzer FC war unterhaltsam und abwechslungsreich gewesen, allerdings fehlte dann in der Summe der sportliche Erfolg, den man unbedingt brauchte. Der Punkt war für die eigenen Ansprüche zu wenig, auch wenn man in der Tabelle noch über einen riesigen Vorsprung verfügt. Gegen Fortuna Köln sollen deshalb unbedingt drei Punkte her, damit man so früh wie möglich den Aufstieg in die 2. Liga realisieren kann.

Chemnitzer FC – Dynamo Dresden live im MDR: Sachsen-Derby mit Brisanz

Das Derby zwischen dem Chemnitzer FC und Dynamo Dresden (live im MDR/ Live-Stream) ist ein Duell der Gegensätze. Während die Gastgeber den Blick nach unten richten müssen, kann der aktuelle Tabellenführer schon fast für die 2. Liga planen. Allerdings werden in einer solchen Partie die Karten immer wieder neu gemischt.

Trainer Karsten Heine ist sich vor dem Spiel gegen Dynamo Dresden sicher, dass man nicht viele Worte vor dem Spiel verlieren muss. In dieser Partie geht es nicht nur um wertvolle drei Punkte, sondern auch um das eigenen Prestige. Mittlerweile im Tabellenkeller angekommen, steht der CFC nur noch drei Punkte vor der Abstiegszone. Drei Punkte aus den vergangenen fünf Spielen sind einfach zu wenig und so muss ausgerechnet gegen den Tabellenführer ein Sieg her. Eine interessante Konstellation und sicherlich eine Nervenfrage.