Tag Archives: 1. FC Union Berlin

Hallenfußball

AOK Traditionsmasters 2019 live bei Sport 1: KSC, Union und Borussia Dortmund auf Kurs

Am heutigen zweiten Tag des AOK Traditionsmasters (live bei Sport 1/ Live-Stream) braucht Hertha BSC in der Heimatstadt ein kleines Wunder, während sich der KSC, Union Berlin und Borussia Dortmund eine gute Ausgangsposition am ersten Tag gesichert haben. Die Fans können sich auf weiteren spannende Partien freuen.

Der Höhepunkt des ersten Tages beim AOK Traditionsmasters war sicherlich das Derby zwischen Hertha BSC und Union Berlin, das schließlich mit 2:2 endete. Für die Köpenicker ist dies eine gute Ausgangslage, denn mit einem Erfolg über den KSC steht man im Halbfinale, während Hertha BSC auf einen deftigen Ausrutscher der beiden warten und gleichzeitig möglichst hoch gegen den FC Barcelona gewinnen muss.

FC Ingolstadt

FC Ingolstadt: Interesse an Simon Hedlund von Union Berlin

Der FC Ingolstadt wird in der Winterpause noch einmal den Kader deutlich verändern, um den Abstieg aus der 2. Liga zu verhindern. Trainer Jens Keller hat mit Simon Hedlund von Union Berlin einen alten Bekannten auf dem Zettel, der bei den Köpenickern kaum noch Spielzeit erhält und nun den FCI mit seinen offensiven Akzenten verstärken könnte.

Damit hatte beim FC Ingolstadt sicherlich niemand gerechnet. Mit Jens Keller ist bereits der dritte Trainer in dieser Spielzeit an der Seitenlinie und zur Winterpause ziert man einen erschreckenden letzten Rang in der 2. Liga. Der durchaus namhaft besetzte Kader kann seine Qualitäten im Moment nicht auf den Platz bringen. Deshalb wird es in der nächsten Transferphase auf jeden Fall die ein oder andere Veränderung in der Mannschaft geben.

Union Berlin

1. FC Union Berlin: Kenny Prince Redondo bei KRC Genk im Gespräch

Der 1. FC Union Berlin spielt eine ausgezeichnete Saison und der Aufstieg in die Bundesliga ist zum Greifen nah. Dabei hat Trainer Fischer grundsätzlich einen Stamm gefunden, der regelmäßig zum Einsatz kommen. Kenny Prince Redondo muss sich dabei in der Rolle des Einwechselspielers einfinden. Nun soll aber KRC Genk Interesse an dem Außenspieler haben, dessen Vertrag in Berlin noch bis zum kommenden Sommer läuft.

In dieser Spielzeit könnte endlich der große Wurf gelingen. Der Aufstieg in die Bundesliga könnte realisiert werden, wenn man weiterhin so kompakt agiert und vor allem noch mehr Siege einfährt. Ungeschlagen ist man weiterhin, dennoch schläft die Konkurrenz nicht. Unter dem neuen Trainer scheinen die Köpenicker endlich ihren Traum verwirklichen zu können. Allerdings geht mit dem Erfolg einher, dass einige Spieler im Kader nicht zum Zug kommen, weil die Stammelf wenig fehlerhaft agiert.

Hamburger SV

Hamburger SV – Union Berlin live auf Sky: Topspiel der 2. Liga mit offenem Ausgang

Die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Union Berlin (live auf Sky/ Live-Stream) ist ein interessantes Duell in der 2. Liga. Die Gastgeber können mit einem Punkt die Tabellenführung übernehmen, allerdings präsentieren sich die Hauptstädter als schwerer Gegner und sind in dieser Spielzeit noch vollkommen unbesiegt.

Seit mittlerweile acht Pflichtspielen ist der Hamburger SV unbesiegt und mischt weiter an der Tabellenspitze mit. Trainer Hannes Wolf scheint die richtige Mischung für das Team gefunden zu haben, das heute schon mit einem Unentschieden die Tabellenführung vom 1. FC Köln übernehmen kann. Vor allem defensiv haben sich die Hanseaten stabilisiert und die Basis für den Erfolg gelegt. Mit einem Erfolg am heutigen Abend kann man einen direkten Konkurrenten weiter in die Schranken weisen und den Abstand auf Platz 4 bereits auf sieben Punkte erhöhen.

Union Berlin

1. FC Union Berlin: Simon Zoller vom 1. FC Köln eine Option für die Offensive

Der 1. FC Union Berlin gehört mit zum erweiterten Kreis der Aufstiegsfavoriten. Um dieses Vorhaben zur Realität werden zu lassen, suchen die Köpenicker nach einem weiteren Mittelstürmer. Die Verantwortlichen beschäftigen sich mit Simon Zoller vom 1. FC Köln, der sich bei den Rheinländern derzeit hinter Jhon Cordoba und Simon Terodde anstellen muss.

Am heutigen Montag kommt es gleich zum Duell der Aufstiegsfavoriten in der 2. Liga. Während der 1. FC Köln neben dem Hamburger SV als klarer Aufstiegsfavorit gesehen wird, gehört Union Berlin eher zum erweiterten Kreis. Die Berliner haben sich seit zwei, drei Jahren in der Spitze etabliert und langfristig soll der Weg in die Bundesliga führen. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg in die Saison gestartet und wollen natürlich am heutigen Montag nachlegen.

Fußball

AOK Traditionsmasters 2018 live bei Sport 1 mit Hertha BSC, Union Berlin und dem FC Schalke 04

Fußball-Nostalgiker kommen beim AOK Traditionsmasters 2018 (live auf Sport 1/ Live-Stream) voll auf ihre Kosten. Mit Hertha BSC, Union Berlin und dem FC Schalke 04 sowie Borussia Mönchengladbach, dem FC Schalke 04 und 1860 München sind wirklich namhafte Teams am Start, die mit zahlreichen Altstars aus der Bundesliga auflaufen werden.

Liebhaber des Hallenfußballs können die heutigen Samstag in vollen Zügen genießen, denn es steht das traditionelle AOK Traditionsmasters 2018 in Berlin auf der Agenda. In der Gruppe A kämpfen Borussia Mönchengladbach, dem FC Schalke 04 und 1860 München um den Einzug in das Halbfinale, während es in der Gruppe zum Derby zwischen Hertha BSC und Union Berlin kommen wird. Vervollständigt wird die Gruppe mit den Glasgow Rangers.

Eintracht Braunschweig: Steven Skrzybski von Union Berlin ein Kandidat für die Winterpause

Derzeit muss Eintracht Braunschweig den Blick eher nach unten richten, weil man in der Summe zu viele Unentschieden zu verbuchen hatte. Deshalb gibt es bei den Verantwortlichen natürlich die Überlegung den Kader punktuell zu verstärken. Mit Steven Skrzybski von Union Berlin hat man einen interessanten Außenbahnspieler im Blick, der mit seiner Schnelligkeit und seiner Torgefahr neue Elemente einbringen könnte.

Natürlich war die Enttäuschung nach der 2:3-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg riesig. Eigentlich hatte die Eintracht eines der besten Saisonspiele absolviert und stand dennoch am Ende ohne Zähler da. Letztendlich fehlt ein wenig das Matchglück, denn viele Partien, in denen man die bessere Mannschaft gewesen war, endeten Unentschieden. Somit müssen die Niedersachsen dennoch den Blick nach unten richten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

1. FC Union Berlin: Felicio Brown Forbes und Matthias Stingl als Probespieler im Training

Der Saisonstart beim 1. FC Union Berlin ist gelungen, dennoch wollen die Verantwortlichen mögliche Verstärkungen im Auge behalten. Mit Felicio Brown Forbes (vormals Anschi Machatschkala) und Matthias Stingl (U19 FC Bayern München) befinden sich derzeit zwei Spieler im Probetraining bei den „Eisernen“ und können sich für ein Engagement empfehlen.

Vor dieser Spielzeit wurde der 1. FC Union als Aufstiegsfavorit in der 2. Liga gehandelt. Am Samstag hat man bereits eine reife spielerisch Leistung gezeigt, die am Ende beim Mitfavoriten aus Ingolstadt drei Punkte brachte. Die Basis für einen guten Saisonstart ist gelegt und bereits am kommenden Wochenende kann man weiter nachlegen. Dann kommt Aufsteiger Holstein Kiel in die Alte Försterei.

1. FC Union Berlin: Christoph Schösswendter von SK Rapid Wien im Blick

In knapp zwei Wochen startet die neue Saison in der 2. Liga. Angesichts der Schwere der Aufgaben könnte der 1. FC Union Berlin in der Defensive noch einmal nachrüsten. Mit Christoph Schösswendter von SK Rapid Wien hat man einen erfahrenen Innenverteidiger im Blick.

Die Köpenicker haben gleich zum Auftakt mit dem Gastspiel beim ambitionierten Absteiger FC Ingolstadt eine schwere Partie vor der Brust. Hier könnte gleich zu einer Standortbestimmung gegen ein Spitzenteam kommen. Immerhin präsentiert sich das Team von Jens Keller zwei Wochen vor dem Saisonstart in guter Verfassung. Am gestrigen Abend konnte man gegen Birmingham mit 1:0 gewinnen und war dabei die aktivere Mannschaft.

Hamburger SV

Hamburger SV: Interesse an Kristian Pedersen vom 1. FC Union Berlin

Nach dem Abschied von Matthias Ostrzolek hat der Hamburger SV mit Douglas Santos nur einen linken Verteidiger im Kader und der Olympiasieger konnte selten überzeugen. Mit Kristian Pedersen vom 1. FC Union Berlin hat man einen jungen, aber durchaus erfahrenen Akteur im Blick, der die Defensive verstärken könnte. Die Köpenicker dürften aber nicht leicht zu überzeugen sein Pedersen ziehen zu lassen.

Der Hamburger SV hat mittlerweile kräftig eingekauft. Mit Julian Pollersbeck kommt ein frisch gebackener U21-Europameister nach Hamburg, zudem werden künftig André Hahn und Kyriakos Papadopoulos sowie Bjarne Thoelke für die Rothosen auflaufen. Damit verfügen die Norddeutschen über einen aufgeblähten Kader, der unbedingt verringert werden soll. Mit Nicolai Müller und Lewis Holtby stehen aber zwei Spieler im Fokus, die man nicht zwingend ziehen lassen möchte.