Tag Archives: 1 FC Köln

1. FC Köln

1. FC Köln: Alexandru Bourceanu von Steaua Bukarest auf dem Zettel

In diesem Jahr soll der Weg des 1. FC Köln unbedingt zurück in die Bundesliga führen, allerdings darf man sich dabei keine Ausrutsche leisten. Sollte der Aufstieg gelingen, wäre Alexandru Bourceanu von Steaua Bukarest ein Thema bei den Rheinländern, weil dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Die bittere 0:1-Niederlage gegen den FC Ingolstadt war ein bitterer Rückschlag für den 1. FC Köln im Aufstiegskampf. Statt sich ein wenig von der Konkurrenz abzusetzen, musste man den 1. FC Kaiserslautern die Tabellenführung überlassen und mit dem FC St- Pauli ist plötzlich ein weiterer Konkurrent in der sehr ausgeglichenen Liga erwachsen. Zwischen Platz 1 und Platz liegen aktuelle nur drei Punkte und noch vor Weihnachten hat der Kampf um den Aufstieg wieder vollkommen neue Dimensionen erhalten.

1. FC Köln

1. FC Köln: Bard Finne von Brann Bergen soll im Winter kommen

Der Start in die neue Zweitligasaison ist nach drei Unentschieden alles andere als gelungen für den 1. FC Köln. Personell könnte man deshalb auch noch einmal nachlegen in Person von Bard Finne von Brann Bergen, der aber erst im Winter ins Rheinland kommen soll, weil er dann ablösefrei ist.

In einer Stadt wie Köln haben sich die Kritiker natürlich schon längst in Stellung gebracht, nach dem am Wochenende in letzter Minute ein Unentschieden holen konnte und derzeit mit gerade einmal drei Punkten auf Rang 13 rangiert. Dies haben sich Fans und Verantwortliche sicherlich etwas anders vorgestellt, allerdings versucht man in der Führung entsprechende Ruhe zu bewahren. Am kommenden Samstag soll gegen den 1. FC Köln der erste Sieg unter Dach und Fach gebracht werden.

1. FC Köln

1. FC Köln: Markus Babbel kommt erneut als Trainer in Frage

Die Verantwortlichen beim 1. FC Köln geraten allmählich unter Druck, denn am 10. Juni 2013 ist bereits Trainingsauftakt für das Team. Da sich die Verhandlungen mit Wunschkandidat Roger Schmidt als schwierig gestalten, soll man gestern ein erstes Gespräch mit Markus Babbel geführt haben.

Derzeit ist die Trainerfrage beim 1. FC Köln omnipräsent, denn sie ist entscheidend für die Planungen beim Kader und der Vorbereitung. Bereits am 10. Juni 2013 sollen die Spieler wieder vollständig zum Training erscheinen, um sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten, die Mitte Juli ihren Anfang nimmt. Allerdings gestalten sich die Verhandlungen rund um Wunschkandidat Roger Schmidt als äußerst schwierig, denn bei RB Salzburg würde man gerne eine Ablöse für den Trainer sehen wollen, der in Österreich nicht unumstritten ist. Den klammen Domstädter scheint die Erfüllung dieser Forderung jedoch unmöglich zu sein.

1. FC Köln

1. FC Köln: Johannes Geis von Greuther Fürth ein Thema

Der 1. FC Köln hatte am vergangenen Wochenende den Aufstieg eigentlich schon zu den Akten gelegt, aber die Niederlage des 1. FC Kaiserslautern hat sie wieder ins Spiel gebracht. Ganz unabhängig vom Ligaverbleib beschäftigt man sich im Rheinland derzeit mit Johannes Geis von Greuther Fürth, der auf der Doppelsechs zum Einsatz kommen könnte.

Der Kampf um den Relegationsplatz in der Zweiten Fußball-Bundesliga ist zu einem Schneckenrennen geworden und der lachende Dritte könnte am Ende der FSV Frankfurt sein. Das Unentschied der Kölner und die Niederlage der „Roten Teufel“ hat die Hessen plötzlich ins Spiel gebracht, die im Gegensatz zur Konkurrenz befreit aufspielen kann. Zudem kommt es am Sonntag zum direkten Aufeinandertreffen des 1. FC Kaiserslautern und des FSV Frankfurt. Profitieren könnte davon der 1. FC Köln, der eigentlich schon aus dem Rennen war. Plötzlich sind die Rheinländer wieder mittendrin und müssen ihre Chance nutzen.

1. FC Köln: Pedro Geromel beim FC Granada und Deportivo La Coruna im Gespräch

Der 1. FC Köln sieht sich für die 2. Fußball-Bundesliga gerüstet. Mit Sascha Riether und Pedro Geromel stehen noch zwei Großverdiener vor dem Abschied, denn der  FC Granada und  Deportivo La Coruna bezeugen Interesse.

Das Abenteuer 2. Liga kann für den 1. Köln beginnen. Unter dem neuen Trainer Holger Stanislawski soll es so schnell wie möglich wieder in Richtung 1. Liga gehen und dafür hat man die personellen Voraussetzungen geschaffen. Allerdings möchte man den Kader weiterhin etwas verschlanken und dabei steht Sascha Riether ganz oben auf der Liste. Für den Stareinkauf des vergangenen Jahres liegt ein Angebot des FC Fulham vor, der den Defensivspieler zunächst ausleihen und sich dabei eine Kaufoption sichern möchte.

1. FC Köln: Michael Rensing bei West Bromwich Albion auf dem Zettel

Michael Rensing hat wohl keine Zukunft mehr beim 1. FC Köln und kann den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen. Aktuell soll sich West Bromwich Albion für die Dienste des Keepers interessieren, der in der zurückliegenden Spielzeit mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte.

Nach dem Abstieg in die Zweite Fußball-Bundesliga muss der 1. FC Köln weiter sparen, auch wenn der Abschied von Lukas Podolski vom FC Arsenal finanziell versüßt wurde. Dennoch möchte man den Kader weiter verjüngen und altbewährte Kräfte verabschieden. Gestern hatte man Martin Lanig in Richtung Eintracht Frankfurt verabschiedet und weitere Kräfte sollen folgen.

1. FC Köln: Matthias Lehmann von Eintracht Frankfurt im Visier

Nach dem die Verantwortlichkeiten im sportlichen Bereich geklärt sind, kann sich das neue Führungstrio beim 1. FC Köln an die Kaderplanung setzen. Dort könnte Matthias Lehmann eine zentrale Rolle einnehmen, der bei Eintracht Frankfurt keinen Stammplatz in Aussicht hat.

Mit einer komplett einen neuen sportlichen Führungsebene geht der 1. FC Köln jetzt an die Planungen für die kommende Saison. Dort wird es einen erheblichen Umbruch im Kader geben, denn mit Michael Rensing, Sascha Riether, Pedro Geromel und eventuell auch Martin Lanig verlassen potenzielle Führungsspieler die Rheinländer. Dieses Vakuum muss für die anstehende Spielzeit mit Leben erfüllt werden und dafür hat Trainer Holger Stanilawski bereits einen Kandidaten ins Auge gefasst.

SV Werder Bremen: Interesse an Pedro Geromel vom 1. FC Köln – Leihe von Petersen wahrscheinlich

Wie heute im Umfeld des SV Werder Bremen bekannt wurde, stehen dem Verein in dieser Sommerpause rund 15 Millionen Euro zur Verfügung. Dafür könnten unter anderem Pedro Geromel vom Absteiger 1. FC Köln und Nils Petersen vom FC Bayern München an die Weser wechseln.

Der personelle Umbruch beim SV Werder Bremen ist gewaltig. Mit Tim Wiese (1899 Hoffenheim), Marko Marin (FC Chelsea), Markus Rosenberg (Ziel unbekannt), Tim Borowski (Ziel unbekannt) und Claudio Pizarro (eventuell Bayern München) verlassen gleich mehrere Spieler den Verein, die das Gesicht über Jahre hinweg geprägt haben. Angesichts des mageren sportlichen Abschneidens ein durchaus vertretbares Handeln von Seiten der Verantwortlichen, zumal man auch bei den Gehälter erhebliche Einsparungen erwirtschaftet. Nun gilt es eine neue schlagfertige Mannschaft auf die Beine zu stellen, die wieder um das europäische Geschäft mitspielen wird.

1. FC Köln: Nick Proschwitz vom SC Paderborn als Podolski-Ersatz denkbar

Dem 1. FC Köln steht am Wochenende ein entscheidendes Spiel beim FC Bayern München bevor, dennoch müssen die Verantwortlichen im Hintergrund die neue Saison planen und dabei könnte Nick Proschwitz vom SC Paderborn eine entscheidende Rolle spielen. Der Top-Torjäger der 2. Liga könnte für rund eine Million Euro an den Rhein wechseln.

Am Samstag wird sich entscheiden, ob der 1. FC Köln bereits gleich den bitteren Gang in die 2. Liga antreten muss oder zumindest in der Relegation noch eine Chance auf den Klassenerhalt besitzt. Einfach ist dieses Szenario mit Sicherheit nicht, denn wenn Hertha BSC überraschend gegen die TSH Hoffenheim gewinnen sollte, müssen die Rheinländer gleichzeitig gegen FC Bayern München einen Sieg einfahren. Dennoch hat man alles selbst in der Hand – ein Vorteil, den die Hertha nicht besitzt.

SV Werder Bremen: Michael Rensing vom 1. FC Köln auf dem Wunschzettel?

Der derzeit viel diskutierte Abgang von Tim Wiese im Tor des SV Werder Bremen wirft natürlich die Frage auf, wer sein Nachfolger an der Weser werden wird. Derzeit wird Michael Rensing vom 1. FC Köln mit den Grün-Weißen in Verbindung gebracht.

Tim Wiese ist derzeit in aller Munde. Der Keeper des SV Werder Bremen wird den Verein am Saisonende verlassen und eine neue Herausforderung suchen. Gestern wurde in den Medien bereits berichtet, dass Wiese sich mit der TSG Hoffenheim einig sei, während man heute den Nationaltorwart wiederum mit anderen Vereinen in Verbindung bringt. Bis zu einem klaren Statement von Wiese wird es wohl noch eine Weile dauern und damit den Spekulationen rund um seine Person Türen und Tore öffnen.