Tag Archives: 1. FC Kaiserslautern

Borussia Dortmund

Auslosung Viertelfinale im DFB-Pokal 2013/14 mit Borussia Dortmund und 1. FC Kaiserslautern

Am gestrigen Abend haben schon vier Mannschaften das Viertelfinale im DFB-Pokal 2013/14 erreicht. Dementsprechend gespannt schauen Fans, Spieler und Verantwortliche von Borussia Dortmund, der TSG Hoffenheim, dem 1. FC Kaiserslautern und dem Hamburger SV auf die Auslosung am kommenden Wochenende.

Fast erwartungsgemäß hat Borussia Dortmund am gestrigen Abend das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Trotz zahlreicher Verletzter kamen die Schwarz-Gelben zu einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken. Zudem konnten der Hamburger SV (2:1 gegen den 1. FC Köln) und der 1. FC Kaiserslautern (3:0 bei Union Berlin) die nächste Runde erreichen. Die größte Überraschung gelang der TSG Hoffenheim mit einem 3:1 beim FC Schalke 04.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern – FC St. Pauli: Verfolger-Duell in der Pfalz

Die Partie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FC St. Pauli (live bei Sky im TV) wird schon mit Hochspannung erwartet, schließlich kann einer der Verfolger zumindest theoretisch den Sprung auf den Relegationsplatz schaffen. Dabei scheinen insbesondere die Hamburger ihre Chance in der Pfalz zu wittern.

In der Fremde fühlt sich der FC St. Pauli in dieser Spielzeit überraschend wohl. Lediglich ein Gastspiel (2:3 bei Union Berlin) haben die Hanseaten in dieser Spielzeit verloren und dabei sogar mit dem 4:2 bei Greuther Fürth einen Überraschungserfolg gelandet. Deshalb geht man in das Duell gegen den 1. FC Kaiserlautern keinesfalls als Außenseiter, denn die Spielweise kommt der Mannschaft von Michael Frontzeck sehr entgegen. Wenn das Heimteam das Spiel machen muss und man selbst auf das schnelle Umschaltspiel setzen kann, dann ist durchaus ein Sieg bei den Roten Teufeln möglich.

Greuther Fürth

Greuther Fürth – 1. FC Kaiserslautern: Topspiel in Liga 2

Das Duell zwischen Greuther Fürth und dem 1. FC Kaiserslautern, das live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, ist das Aufeinandertreffen der derzeit besten Zweitligamannschaften. Mit jeweils zwei Siegen gestartet führt der Weg zum Aufstieg in diesem Jahr wohl nur über diese beiden Teams.

Mit großer Spannung wird an diesem Montag das Topspiel in der 2. Liga erwartet. Bislang haben sich Greuther Fürth und dem 1. FC Kaiserslautern ausgezeichnet präsentiert, während die Konkurrenz aus Köln und Düsseldorf noch etwas schwächelt am Anfang. Somit rangiert Aufsteiger Karlsruher SC zumindest bis heute Abend an der Spitze der Tabelle, was schon etwas überraschend anmutet.

1. FC Kaiserslautern

Bundesliga-Relegation 2013: 1. FC Kaiserslautern – TSG Hoffenheim zum Rückspiel

Das Rückspiel in der Bundesliga-Relegation 2013, das live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und der TSG Hoffenheim steht auf dem Programm. Die Roten Teufel müssen dabei die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel egalisieren.

Durch den überraschenden 2:1-Erfolg bei Borussia Dortmund am letzten Spieltag der regulären Saison scheint die TSG Hoffenheim wieder Selbstbewusstsein getankt zu haben. Die Kraichgauer gewannen das Hinspiel in der Relegation mit 3:1 im eigenen Stadion und haben sich dadurch eine hervorragende Ausgangsposition verschafft. Lediglich das Gegentor lässt dem 1. FC Kaiserslautern noch eine Hoffnung, denn im eigenen Stadion würde ein 2:0 zum Aufstieg reichen.

Damit dürfte die Taktik für den heutigen Abend bereits feststehen, denn die Mannschaft von Franco Foda muss offensiv agieren, während Hoffenheim zunächst den Fokus auf die Defensive liegt. Dennoch wird man versuchen einen Treffer zu erzielen, um den Lauterern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Angesichts dieser Ausgangsituation können die Fans sich auf ein abwechslungsreichen Spiel freuen, das mit Sicherheit einen Sieger hervorbringen wird.

1. FC Kaiserslautern

Bundesliga-Relegation 2013: TSG Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern zum Auftakt

In der heutigen Bundesliga-Relegation zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Kaiserslautern, die live im Fernsehen und als Live-Stream übertrragen wird, geht es für beide Mannschaften um sehr viel. Das Scheitern würde jeweils einen erheblichen Rückschlag bedeuten.

Vor dieser Spielzeit hatte man bei der TSG Hoffenheim von der Champions League geträumt und mit Tim Wiese sowie Eren Derdiyok ambitionierte Spieler in den Kraichgau gelockt. Doch schon mit der bitteren Pokalpleite gegen den BAK aus der Regionalliga hatte man eine katastrophale Saison eingeleitet, die allein zwei Trainern den Job gekostet hat. Erst unter Markus Gisdol konnte man einen kleinen Aufwärtstrend verzeichnen, der schließlich am letzten Spieltag auf sehr dramatische Art und Weise in die Relegation geführt hat.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen von Tromsö IL weckt das Interesse

Sollte der 1. FC Kaiserslautern den Aufstieg in die Bundesliga bewältigen, würde man den Kader punktuell verstärken. Im Gespräch ist dabei Ruben Jenssen von Tromsö IL, der vor allem im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommt.

Die kommenden Tage werden noch einmal brisant für den 1. FC Kaiserslautern, denn die Relegation gegen die TSG Hoffenheim steht an. Mit zwei Erfolgen gegen die Kraichgauer kann man eine Rückkehr in die Bundesliga feiern und den Abstieg nach nur einem Jahr wieder ausmerzen. Dafür hat die Mannschaft zuletzt eine Menge investiert, aber gerade auswärts immer wieder unerklärliche Mängel offenbart. Dies darf man sich in der Relegation natürlich nicht leisten.

1. FC Kaiserslautern

Bundesliga-Relegation 2013: TSG Hoffenheim – 1. FC Kaiserslautern

Nach dem dramatischen Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga steht fest, dass in der Relegation die TSG Hoffenheim und der 1. FC Kaiserslautern aufeinandertreffen. Einen wirklichen Favoriten kann man angesichts dieser Konstellation nicht ausmachen, allerdings haben die Kraichgauer unter Trainer Gisdol deutlichen Rückenwind.

Dramatischer hätte der Abstiegskampf am 34. Spieltag gar nicht verlaufen können. Zunächst rettete sich der FC Augsburg mit einem 3:1 über Greuther Fürth, während Fortuna Düsseldorf deutlich mit 0:3 bei Hannover 96 unterlag und auf die TSG Hoffenheim hoffen musste. Zunächst sah alles danach aus, als wenn die Mannschaft von Trainer Gisdol den bitteren Gang in Liga 2 antreten müsste, aber zwei berechtigte Elfmeter (verwandelt durch Salihovic) bescherrte der TSG Hoffenheim eine zweite Chance mit der Relegation.

Union Berlin

1. FC Union Berlin: Markus Karl wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern rüstet noch einmal kräftig für die Aufstiegskampf. Wie heute bekannt wurde, hat man nun auch Markus Karl vom 1. FC Union Berlin verpflichtet, der vor allem die Lücke im defensiven Mittelfeld schließen soll.

Unmittelbar vor der Winterpause ist dem 1. FC Kaiserslautern etwas die Luft im Aufstiegskampf ausgegangen. In den entscheidenden Spielen konnte man sich insbesondere in der Offensive nicht mehr entscheidend durchsetzen und hat dadurch wertvolle Punkte liegenlassen. Bei einem Rückstand von zehn Punkten auf Hertha BSC muss man schon eine Serie von hinlegen, um den direkten Aufstieg noch zu realisieren. Mithelfen sollen dabei bereits fünf Neue: Mitchell Weiser vom FC Bayern, Chris Löwe von Borussia Dortmund, Christopher Drazan von Rapid Wien und Benjamin Köhler von Eintracht Frankfurt.

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern: Marc Torrejon von Racing Santander soll kommen

Der 1. FC Kaiserslautern möchte personell noch einmal nachlegen. Neben Alexander Baumjohann von FC Schalke 04 hat man auch Marc Torrejon von Racing Santander ins Visier genommen. Der Innenverteidiger war in Spanien absoluter Stammspieler und würde die Qualität in der Defensive noch einmal deutlich erhöhen.

Der Auftakt in der Zweiten Fußball-Bundesliga ist durchaus gelungen mit vier Punkten. Dennoch möchte Trainer Foda noch einmal personell nachlegen, um wirklich die Qualität für einen möglichen Aufstieg ins Oberhaus zu besitzen. Insbesondere Alexander Baumjohann hat es den “Roten Teufeln” angetan, der vom FC Schalke 04 in Pfalz wechseln könnte, wenn man einen finanziellen Kompromiss findet. In Gelsenkirchen wird Baumjohann wohl keine tragende Rolle mehr spielen, wodurch ein Wechsel seine Perspektive deutlich verbessern würde.

Hannover 96: Interesse an Christian Tiffert vom 1. FC Kaiserslautern

So ganz zur Ruhe kommt man bei Hannover 96 trotz der sehr erfolgreichen zwei Jahre nicht mehr in der Führungsetage, dennoch arbeitet man im Hintergrund fieberhaft an der neuen Saison. Dort könnte Christian Tiffert vom 1. FC Kaiserslautern das Trikot der Niedersachsen tragen.

Zumindest Jörg Schmadtke bleibt für die kommende Zeit im Amt bei Hannover 96, dennoch kann man den Burgfrieden nicht so richtig trauen. Jetzt muss der Vertrag von Erfolgstrainer Mirko Slomka verlängert werden, um die Weichen für die Zukunft zu stellen, aber ganz so einfach scheint dieses Vorhaben jedoch nicht zu sein. Stets positiv anzumerken ist, dass man in Hannover bislang alle vermeintlichen Krisen gemeistert hat und die Führungsetage stets Geschlossenheit demonstriert hat.