SV Werder Bremen: Sokratis beim AC Florenz im Gespräch

Sportlich kommt der SV Werder Bremen derzeit nicht auf die Beine, wodurch der Verkauf von Topspielern im kommenden Sommer nicht ausgeschlossen ist. Insbesondere Innenverteidiger Sokratis scheint das Interesse anderer Vereine geweckt zu haben, darunter der AC Florenz.

Auch am vergangenen Wochenende konnte der SV Werder Bremen sein Heimspiel gegen Greuther Fürth nicht erfolgreich bestreiten und schlittert allmählich dem Abstieg entgegen. Nur noch sechs Punkte trennen die Norddeutschen vom Relegationsplatz und dem FC Augsburg, der sich mittlerweile zur drittbesten Rückrundenmannschaft aufgeschwungen hat. Der im vergangenen Sommer angestrebte Umbruch mit einer deutlich Verjüngung und Veränderung des Kaders hat leider nicht den gewünschten Effekt gebracht und somit muss sich Trainer Thomas Schaaf kritische Fragen gefallen lassen.

SV Werder Bremen: Sokratis vom AC Florenz im Gespräch

An Dramatik gewinnt die sportliche Misere durch die erheblichen finanziellen Einschränkungen, die daraus resultieren. Angesichts der ausbleibenden Einnahmen aus dem Europapokal muss der SV Werder weiter sparen und Abgänge sind in diesem Zusammenhang fast vorprogrammiert. Insbesondere Sokratis, der am Wochenende das erste Mal als Kapitän die Mannschaft auf das Feld führte und sich seit Wochen gegen die sportliche Misere wehrt, steht bei anderen Vereinen hoch im Kurs.

Jetzt soll der AC Florenz ein Auge auf den vielseitigen Mittelfeldspieler geworfen haben, der in der Innenverteidigung oder im Mittelfeld zum Einsatz kommen kann. Rund neun Millionen Euro müssten die Italiener investieren, die um die anspannte Finanzsituation in Bremen wissen. Es brechen scheinbar harte Zeiten an der Weser an.

Bild: SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.