SV Werder Bremen: Pape Abou Cisse von Olympiakos Piräus auf dem Zettel

Werder Bremen

Der SV Werder Bremen sucht nach einem deutlich jüngeren Innenverteidiger und mit Pape Abou Cisse von Olympiakos Piräus hat man einen interessanten jungen Spieler auf dem Zettel. Der 23jährige ist trotz seiner Größe von 1,97 Meter schnell und zweikampfstark. Er könnte der altender Abwehr der Norddeutschen frisches Blut verleihen.

Das internationale Geschäft hat der SV Werder Bremen noch lange nicht abgeschrieben und beim DFB Pokal-Erfolg gegen Dortmund hat man gezeigt, dass man durchaus mit den Spitzenteams mithalten kann. Entweder über den Pokal oder über die Liga soll der Einzug in das europäische Geschäft realisiert werden. Langfristig sind die Verantwortlichen weiterhin bemüht die Mannschaft punktuell zu verstärken. Vor allem die Abwehr möchte man etwas verjüngen.

SV Werder Bremen: Pape Abou Cisse von Olympiakos Piräus auf dem Zettel

Dafür sollen die Verantwortlichen Pape Abou Cisse von Olympiakos Piräus ins Auge gefasst haben. Der 23jährige Senegalese, der im vergangenen Jahr sein Debüt in der Nationalmannschaft gefeiert hat, konnte zuletzt eine starke Entwicklung nehmen. Zweikampfstark, beim Kopfball äußerst präsent und schnell sind Attribute, die man in der Abwehr des SV Werder Bremen sicherlich gerne sehen würde. Allerdings dürfte der Kauf bei einem Vertrag bis 2022 nicht ganz günstig werden. Sein aktueller Marktwert wird auf rund vier Millionen Euro taxiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.