SV Werder Bremen: Max Kruse im Viser von Tianjin Quanjian aus China

Werder Bremen

Der SV Werder Bremen hat die große Chance auf Europa noch verpasst nach einem grandiosen Spiel in Dortmund. Mit den Leistungen der vergangenen Wochen hat vor allem Max Kruse das Interesse anderer Klubs geweckt und nun soll auch Tianjin Quanjian aus China im Poker um den Stürmer mitbieten. 13 Millionen Euro netto soll Kruse geboten werden, der über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro verfügt.

Die Rückrunde des SV Werder Bremen war fulminant und so war auch das Spiel in Dortmund alles andere als langweilig. Die Hanseaten lieferten sich mit den Schwarz-Gelben ein Offensivspektakel, hatten am Ende aber leider das Nachsehen. So muss man im kommenden Jahr ohne Europa planen und es stehen einige interessante Personalien in diesem Sommer auf der Agenda.

SV Werder Bremen: Max Kruse im Viser von Tianjin Quanjian aus China

Neben Serge Gnabry, der von einigen Bundesligisten umworben wird, könnte auch die Personalie Junuzovic angesichts eines 2018 auslaufenden Vertrages an Brisanz gewinnen. Zudem besitzt Max Kruse, der eine überragende Rückrunde gespielt hat, eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung. Diese will Tianjin Quanjian aus China in Anspruch nehmen und bietet dem Stürmer ein Nettegehalt von 13 Millionen Euro. Man darf gespannt sein, ob Kruse dem Angebot aus China erliegen wird. (Foto: SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.