SV Werder Bremen: Marko Marin (FC Chelsea) und Vaclav Pilar (SC Freiburg) ein Thema

Werder Bremen

Der SV Werder Bremen bastelt in diesen Tagen am Kader für die kommende Spielzeit und dabei tauchen interessante Namen. Einerseits soll man mit einer Rückholaktion von Marko Marin vom FC Chelsea liebäugeln und andererseits die Verpflichtung von Vaclav Pilar vom SC Freiburg anvisieren.

Bislang hat man sich beim SV Werder Bremen in Zurückhaltung geübt. Mit Alejandro Gálvez und Fin Bartels konnte man zwei Spieler ablösefrei gewinnen, die den Kader von Trainer Robin Dutt sinnvoll ergänzen. Nach dem Abschied von Aaron Hunt und Alexander Ignjovski muss aber das Mittelfeld auf jeden Fall verstärkt werden, möchte man nicht wieder im unteren Teil der Tabelle agieren.

Marko Marin (FC Chelsea) und Vaclav Pilar (SC Freiburg) ein Thema

Dabei steht ein Name besonders hoch im Kurs, dem man die Nachfolge von Aaron Hunt zutrauen würde – Marko Marin. Der einstige Werderaner war ausgezogen, um die internationale Fußballwelt zu erobern, aber weder beim FC Chelsea noch beim FC Sevilla war Marin wirklich Stammspieler und aktuell steht der Mittelfeldspieler vor einer ungewissen Zukunft. Deshalb denkt man beim SV Werder Bremen über eine Rückholaktion nach, wenn es sich finanziell realisieren lässt. Zunächst stünde ein Leihegschäft in Raum, wenn der FC Chelsea zustimmen würde.

Außerdem haben die Hanseaten auch Vaclav Pilar vom SC Freiburg auf dem Zettel, der bislang sein Glück in der Bundesliga nicht gefunden hat. Der schnelle Außenspieler hatte sich nach einer starken EM empfohlen, sich dann aber schwer verletzt und kam auch im Breisgau nicht auf die Beine. Eine neue Chance an der Weser wäre durchaus denkbar und sinnvoll. Eine Chance für Spieler und Verein.

Bild:SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.