SV Werder Bremen: Luca Caldirola beim FC Turin und AC Florenz auf dem Zettel

Werder Bremen

Am vergangenen Sonntag war Luca Caldirola aufgrund der Verletzung von Sebastian Prödl wieder einmal länger am Ball für den SV Werder Bremen. Dennoch scheint der Innenverteidiger aktuell nicht mehr so gefragt zu sein, deshalb steht bereits im Winter ein Wechsel auf der Agenda. Der FC Turin und der AC Florenz sollen bereits Interesse signalisiert haben.

Das 2:5 in Frankfurt war ein bitterer Rückschlag für den SV Werder Bremen gewesen, dass mittlerweile auf zahlreiche Leistungsträger verzichten muss. Franco di Santo wird in der Offensive ebenso schmerzlich vermisst wie Sebastian Prödl in den kommenden Wochen. Der Leistungsträger und Abwehrchef wird mindestens acht Wochen ausfallen und könnte selbst den Rückrundeauftakt verpassen.

Luca Caldirola beim FC Turin und AC Florenz auf dem Zettel

Durch die Verletzung von Sebastian Prödl war Luca Caldirola deshalb wieder einmal gefragt, aber er konnte trotz seines Tores nicht zur Stabilität in der Defensive beitragen. Nach dem er im vergangenen Jahr Stammspieler gewesen war, musste der Italiener in dieser Saison eher die Erfahrungen eines Bankspielers machen. Gerade einmal fünf Einsätze stehen in dieser Saison zu Buche. Somit könnte Caldirola durchaus ein Verkaufskandidat sein, schließlich möchte man beim SV Werder Bremen personell nachlegen. Bei einem Marktwert von knapp unter drei Millionen Euro sollen der FC Turin und der AC Florenz bereits Interesse signalisiert haben.

Foto: SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.