SV Werder Bremen: Jiri Pavlenka geht es besser – Verdacht auf Gehirnerschütterung

Werder Bremen

Der SV Werder Bremen hat am gestrigen Samstag einen extrem wichtige Auswärtssieg landen können, aber so richtig Freude kam dabei nicht auf. Grund war die Verletzung von Stammkeeper Jiri Pavlenka, der nach einem Zusammenpral ausgewechselt werden musste. Der Tscheche blieb zur Kontrolle über Nacht in einem Krankenhaus und es besteht die Gefahr einer Gehirnerschütterung.

Unmittelbar nach dem Siegtreffer herrschte bei den Bremern natürlich große Freude, weil man am Ende doch drei Punkte aus Frankfurt mitnehmen durfte. Ein Sieg des Kampfgeistes und des Mutes, denn Florian Kohfeldt hatte Siegtorschütze Milot Rashica gerade erst eingewechselt. Nach der Partie galten aber die Gedanken dem verletzten Torhüter Jiri Pavlenka.

SV Werder Bremen: Jiri Pavlenka geht es besser – Verdacht auf Gehirnerschütterung

Dieser war nach einem Zusammenprall mit Frankfurts Mijat Gacinovic ausgewechselt worden. Die ersten Diagnosen haben keine Brüche ergeben, dennoch sollte der Tscheche über Nacht im Krankenhaus bleiben. Es besteht der Verdacht auf Gehirnerschütterung und am Abend twitterte der SVW, dass es Pavlenka wieder besser geht. Dieser soll nach der Länderspielpause möglichst wieder im Kasten der Norddeutschen stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.