SV Werder Bremen: Djilobodji im Anmarsch – Fanendo Adi von den Portland Timbers im Blick

Werder Bremen

Durch den bevorstehenden Wechsel von Assani Lukumya konnte der SV Werder Bremen den Transfer von Papy Djilobodji vom FC Chelsea in die Wege leiten. Zudem unterschrieb mit Lazlo Kleinheisler ein weiterer Stürmer bei den Norddeutschen, die auch noch mit Fanendo Adi von den Portland Timbers beschäftigen sollen.

Auf sehr untererwartete Art und Weise kommt plötzlich Bewegung in den Kader des SV Werder Bremen. Der bevorstehende Wechsel von Assani Lukumya nach China spült plötzlich zwei Millionen Euro in die chronisch leeren Kassen. Einen Teil davon hat man bereits in Lazlo Kleinheisler investiert, der eine Ablöse von 300.000 Euro kostet und einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat.

Djilobodji im Anmarsch – Fanendo Adi von den Portland Timbers im Blick

Mit dem FC Chelsea ist man außerdem schon über einen Wechsel von Papy Djilobodji einig. Der Innenverteidiger wird vom englischen Meister ausgeliehen und kostet rund 400.000 Euro. Diese Summe reduziert sich jedoch immer weiter, um so häufiger der Djilobodji in Bremen zum Einsatz kommt. Damit scheinen aber die Planungen der Hanseaten nicht abgeschlossen zu sein, denn auch Fanendo Adi von den Portland Timbers haben die Verantwortlichen im Blick. Der 25jährige Nigerianer ist mit 1,93 Meter hoch gewachsen und verkürpert den Typ den klassischen Mittelstürmers. Nach der Verpflichtung von Kleinheisler ist aber mehr als fraglich, ob man offensiv nach einmal nachlegen wird. Vielmehr sucht man noch einen zentralen Mittelfeldspieler. (Foto: SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.)

One Response to SV Werder Bremen: Djilobodji im Anmarsch – Fanendo Adi von den Portland Timbers im Blick

  1. Sbeedy sagt:

    Kleinheisler ist kein Stürmer sondern ein offensiver Mittelfeldspieler!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.