SV Werder Bremen: Aleksandar Ignjovski von Besiktas Istanbul umworben

Aktuell herrscht sportliche Tristesse beim SV Werder Bremen. Nur noch sechs Punkte vom Relegationsplatz entfernt, müssen die Norddeutschen schauen, dass man den Ligaverbleib sichert. Angesichts dessen kommt Interesse an Aleksandar Ignjovski durch Besiktas Istanbul überhaupt nicht gut ab, aber der Serbe besitzt eine Ausstiegsklausel bei rund fünf Millionen Euro.

Vor dieser Spielzeit war beim SV Werder Bremen ein größerer Umbruch eingeleitet worden, in dessen Zusammenhang gleich mehrere bewährte Kräfte gehen mussten. Was beim Liga Cup im Vorfeld der Saison noch hervorragend ausgesehen hatte und selbst nach einer durchwachsenen Hinrunde noch hoffen ließ, ist mittlerweile ein kleines sportlicher Desaster. Stattt um die Europapokalplätze mitzuspielen, muss der SV Werder Bremen nach unten schauen und aufpassen, dass man nicht mehr in den Abstiegsstrudel gerät.

SV Werder Bremen: Aleksandar Ignjovski von Besiktas Istanbul umworben

Natürlich ist der Frust bei den Leistungsträgern besonders hoch. Der stets hoch motivierte Sokratis wird wohl kaum an der Weser zu halten sein, zumal die Interessenten bereits Schlange stehen. Das Interesse vom AC Florenz ist bereits hinterlegt. Ebenso ergeht es dem SV Werder Bremen bei Kevin de Bruyne, der beim VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen hoch im Kurs steht. In die Reihe der potenziellen Abgänge gesellt sich nun auch Aleksandar Ignjovski, der eine solide Rückrunde spielt und sich international dank der Einsätze für Serbien in die Notizblöcke einiger Klubs gegräscht hat. Den 22jährigen zu halten wird besonders schwer, da dieser eine Ausstiegsklausel bei fünf Millionen Euro besitzt und mit Besiktas Istanbul der erste Interessent schon angeklopft haben soll.

Bild: SV Werder Bremen von 2e14, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.