Reus, Badstuber und Großkreutz zur WM?

Mit Marco Reus, Holger Badstuber und Kevin Großkreutz scheinen Medienberichten zufolge gleich drei DFB – Neulinge für das vorläufige Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen zu werden. Diese Meldung sickerte kurz vor Bekanntgabe durch das DFB-Trainerteam bereits durch.

flickr DFB @ adifansnetKurz vor der Berufung für den vorläufigen Kader der deutschen Nationalelf Donnerstag Mittag, wird es zu großen Überraschungen kommen. Im 30-köpfigen Kader stehen der Gladbacher Marco Reus, der Münchner Holger Badstuber sowie der Dortmunder Kevin Großkreutz vor ihrer ersten Berufung in die deutsche A-Nationalmannschaft.

Alle Drei konnten in dieser Saison in ihren jeweiligen Vereinen vollends überzeugen. Badstuber hat in dieser Saison mit dem FC Bayern sogar noch die Möglichkeit auf das Triple, bestehend aus Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Champions League-Gewinn.

Sieben Spieler müssen gehen

Ob die Drei schlussendlich auf den Zug nach Südafrika aufspringen können, wird sich erst am 1. Juni entscheiden, wenn Bundestrainer Jogi Löw den endgültige Kader bestimmen wird. Dann muss er aus den vorhandenen 30 Spielern die besten 23 wählen. Für die verbleibenen sieben Akteure wäre der Traum von einer WM vobei.

In den Trainingslager auf Sizilien und in Tirol sowie bei den beiden Testspielen gegen Malta (13. Mai) und Ungarn (29. Mai) haben sowohl die Drei als auch der Rest des Kaders die Chance das Trainerteam von ihren Qualitäten zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.