FC Augsburg

FC Augsburg: Interesse an Fredrik Jensen vom FC Twente Enschede

Der FC Augsburg hat für die kommende Spielzeit schon interessante Transfers unter Dach und Fach gebracht. Mit Fredrik Jensen vom FC Twente Enschede hat man einen talentierten offensiven Mittelfeldspieler im Blick, der durchaus das Potenzial für die Bundesliga besitzt. Mit seinen 20 Jahren könnte der Finne langsam an die neuen Herausforderungen herangeführt werden.

Mit André Hahn vom Hamburger SV kommt ein alter Bekannter in die Fuggerstadt, der hier seine Blütezeit erlebte, ehe er zur Borussia aus Mönchengladbach weiterzog und auch beim HSV nicht wirklich glücklich wurde. In Augsburg könnte er wieder an seine Leistungen von einst anknüpfen. Julian Schieber ist ein bundesligaerfahrener Stürmer, der aufgrund von Verletzungen bei der Hertha nicht mehr zum Zug kam. Ein Neuanfang beim FCA ist für ihn und für den Verein eine große Chance. Nicht außer Acht lassen sollte man Felix Götze vom FC Bayern München, der hier seinen nächsten Karriereschritt machen möchte.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Teemu Pukki von Bröndby IF im Gespräch

Holt sich Fortuna Düsseldorf nach dem Aufstieg in die Bundesliga einen Publikumsliebling. Laut Medienberichten beschäftigen sich die Rheinländer mit einer Verpflichtung von Teemu Pukki von Bröndby IF. Der 28jährige Finne hat in Dänemark eine sehr gute Torquote und mittlerweile auch internationale Erfahrung gesammelt.

Fortuna Düsseldorf ist nach dem Aufstieg in die Bundesliga sicherlich bei vielen Experten und Fans ein Abstiegskandidat. Allerdings sollte man die Mannschaft von Trainer Funkel keinesfalls unterschätzen, denn man eine sehr geschlossenes Team, das den Klassenerhalt realisieren kann. Dafür sollte man den Kader qualitativ und in der Breite noch einmal verstärken, um im Verlauf der Saison auch reagieren zu können. Zudem gilt es den ein oder anderen Abgang zu kompensieren.

FC Bayern München

FC Bayern München: Sebastian Rudy vom SCC Neapel umworben

Beim FC Bayern München übt man sich derzeit noch in Zurückhaltung, was neue und aufregende Transfers betrifft. Vielmehr werden Spieler des Rekordmeisters mit anderen Klubs in Verbindung gebracht. Dazu zählt auch auch Sebastian Rudy, der beim SCC Neapel auf dem Wunschzettel stehen soll. Dort hat Carlo Ancelotti in der kommenden Saison das Sagen.

Während der WM wird sicher noch der ein oder andere Stern aufgehen. Gerade kleine Mannschaften haben die Chance sich auf einer großen Bühne zu präsentieren. Dementsprechend üben sich viele Klubs auf dem Transfermarkt noch in Zurückhaltung, auch in der Hoffnung, dass die Preise entweder steigen oder fallen.

Schweden WM 2018

Schweden – Peru live auf Sky Sport News HD: Testspiel vor der WM 2018

Bei der Partie zwischen Schweden und Peru (live auf Sky Sport News HD/ Live-Stream) wird nicht nur der Bundestrainer genau hinschauen, denn die Skandinavier sind bekanntlich der zweite Gruppengegner bei der anstehenden WM 2018 in Russland. Sie zu unterschätzen wäre nahezu fatal, denn Schweden hat in den Playoffs Italien eleminiert und punktet vor allem durch die mannschaftliche Geschlossenheit.

Ein interessantes Duell erwartet die Fans am heutigen Samstag mit der Partie zwischen Schweden und Peru. Beide Teams konnten sich für die WM 2018 qualifizieren, aber sie keinesfalls zu den hoch gehandelten Mannschaft bei diesem Turnier. Die Skandinavier mit den Bundesliga-Legionären Forsberg und Augustinsson hat Italien in den Playoffs in die Schranken gewiesen und sich in einer starken Gruppe mit Frankreich sowie den Niederlanden durchsetzen können. Dies zeigt schon, dass man sie keinesfalls unterschätzen sollte und sie in der deutschen Gruppe mit um das Achtelfinale spielen.

FSV Mainz 05

FSV Mainz 05: Jean-Philippe Gbamin beim FC Arsenal im Gespräch

Der FSV Mainz 05 könnte in diesem Sommer sehr viel Qualität verlieren und gleichzeitig hohe Einnahmen generieren, die man reinvestieren kann. Neben Abdou Diallo steht vor allem Jean-Philippe Gbamin bei vielen Klubs ganz oben auf dem Wunschzettel. Unter anderem soll der FC Arsenal großes Interesse an einer Verpflichtung zeigen und wäre solvent genug, um die Ablöseforderungen zu erfüllen.

Die Mainzer haben kein leichtes Bundesligajahr hinter sich. Lange Zeit schwebte der Klub in Abstiegsgefahr, aber mit dme Zusammenrücken und der Fokussierung auf die anstehenden Aufgaben, hat die Mannschaft gemeinsam mit den Fans den Klassenerhalt realisieren können. Trotz der sportlichen Probleme haben es gleich mehrere Spieler geschafft sich in den Fokus anderer Vereine zu spielen. Sedar hat sich bereits in Richtung FC Schalke 04 verabschiedet und Muto träumt noch immer von der englischen Premiere League. Außerdem konnten Abdou Diallo und Jean-Philippe Gbamin nachhaltig auf sich aufmerksam machen, aber sowohl Trainer als auch Manager werden nicht die gesamte Qualität im Kader abgeben wollen.

Fußball

Auslosung DFB-Pokal 2018: 1. Runde live in der ARD mit Bayern München und Borussia Dortmund

Die Auslosung der 1. Runde im DFB-Pokal (live in der ARD/ Live-Stream) ist schon ein packender Ausblick auf die anstehende Saison. Nach dem Überraschungssieg von Eintracht Frankfurt vor wenigen Wochen hoffen natürlich die 64 Klubs auf einen ähnlichen Erfolg. Als Traumlose insbesondere für die vermeintlich kleinen Klubs gelten weiterhin der FC Bayern München, der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund.

Ein solches Team als Gast würde die Kassen natürlich ordentlich die Kassen klingeln lassen. Neben den garantierten Einnahmen für die Teilnahme aus der 1. Runde könnten die Zuschauer sowie eventuell eine TV-Übertragung sich als absoluter Glücksfall erweisen. Klassentiefster Verein ist der SV Linx (Pokalsieger Südbaden), der natürlich auf ein solches Los hofft. Aber auch die fünf Oberligisten 1. CfR Pforzheim (Finalteilnehmer Baden), SC Hastedt (Pokalsieger Bremen), TuS Dassendorf (Pokalsieger Hamburg), Rot-Weiß Koblenz (Pokalsieger Rheinland) und Lok Stendal (Finalteilnehmer Sachsen-Anhalt) würden sich über einen Bundesligisten freuen.

Deutsche Nationalmannschaft

Deutschland – Saudi Arabien live in der ARD: Letzter Test vor der WM 2018

Mit der Partie zwischen Deutschland und Saudi Arabien (live in der ARD/ Live-Stream) beginnt die heiße Phase der Vorbereitung auf die WM 2018. Bundestrainer Joachim Löw wird sicherlich potenzielle Startelfkandidaten auf den Platz schicken, die auch beim WM-Auftakt gegen Mexiko die deutschen Farben vertreten werden.

Als Titelverteidiger ist die deutsche Nationalmannschaft natürlich auch im heutigen Spiel der absolute Favorit. Im Gegensatz zum Duell gegen Österreich möchte der Bundestrainer deshalb sicherlich einen anderen Auftritt sehen. Die leichten Fehler gilt es abzustellen und vor allem die eigenen Stärken auszuspielen. Interessant dürfte dabei sein, wen Löw am heutigen Tag das Startelf-Mandat geben wird, denn mit einer so hohen Qualität in der Mannschaft dürften nur die wenigsten Spieler ihren Platz sicher haben. Ob man daraus bereits die Elf für den Auftakt gegen Mexiko ableiten kann, muss man abwarten.

1. FC Köln

1. FC Köln: Kristoffer Peterson von Heracles Almelo im Visier

Der 1. FC Köln ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen, um die Mission „Wiederaufstieg“ in Angriff nehmen zu können. Neben Joseph Paintsil könnte Kristoffer Peterson von Heracles Almelo in den Überlegungen der Verantwortlichen eine tragende Rolle spielen. Der 23jährige Schwede konnte in der vergangenen Spielzeit mit sieben Toren und vier Vorlagen in den Niederlanden überzeugen.

Neben dem Hamburger SV gehört der 1. FC Köln ab der kommenden Spielzeit sicherlich zu jenen Mannschaften, die um den Aufstieg in die Bundesliga mitspielen werden. Dazu möchte man sich qualitativ gut aufstellen und konnte auch viele Leistungsträger vom Verbleib überzeugen. Dies ist eine gute Basis, dennoch würde dem Team noch die ein oder andere Verstärkung sicherlich gut tun. Der Poker um Joseph Paintsil zieht sich aktuell sehr in die Länge, so dass Alternativen verstärkt in den Fokus rücken.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Interesse an Tolgay Arslan von Besiktas Istanbul – Didavi kein Thema

Der VfB Stuttgart ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen, nach dem man im Mai bereits mehrere neue Spieler unter Vertrag genommen hat. Für das Mittelfeld scheint Tolgay Arslan von Besiktas Istanbul das Interesse der Schwaben geweckt zu haben, allerdings wirbt auch der AS Rom um die Dienste des 27-Jährigen.

Im vergangenen Monat konnte der VfB gleich mehrere wichtige Personalien unter Dach und Fach bringen. Die Verpflichtungen von Pablo Maffeo, Marc Oliver Kempf, Borna Sosa, David Kopacz und Roberto Massimo waren für viele eine Überraschung, zeigt allerdings, dass die Verantwortlichen ihre Hausaufgaben in Sachen Transfers gemacht haben.

Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach und der SV Werder Bremen haben Felix Beijmo von Djurgardens IF auf dem Zettel

Mit jungen und entwicklungsfähigen Spielern aus Skandinavien, insbesondere aus Schweden, haben sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der SV Werder Bremen gute Erfahrungen gemacht. Laut schwedischen Medien sollen die beiden Klubs nun Felix Beijmo von Djurgardens IF auf dem Zettel haben.

Ludwig Augustinsson beim SV Werder Bremen und Oscar Wendt bei Borussia Mönchengladbach haben ihre Fähigkeiten in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt. Beide Schweden genießen in ihren Klubs einen hohen Stellenwert mit ihrer Zuverlässigkeit und ihren Stärken in der Defensive. Kaum verwunderlich, dass Verteidiger aus Skandinavien besonders hoch im Kurs stehen.