Nations League 2018: Deutschland verliert gegen die Niederlande – Ist Löw noch der Richtige?

Deutschland Kader

Am gestrigen Abend sollte der leichte Aufwärtstrend der deutschen Nationalmannschaft in der Nations League 2018 fortgesetzt werden. Am Ende stand ein 0:3-Debakel für das Team von Bundestrainer Jochaim Löw, der natürlich damit leben muss, dass erneut die Trainerfrage in den Vordergrund rückt.

Im Vorfeld hatte alles noch so optimistisch geklungen, aber die Realität auf dem Platz sah vollkommen anders aus. Gegen eine eher „limitierte“ Mannschaft aus den Niederlanden verlor die deutsche Nationalmannschaft am Ende deutlich mit 0:3. Vor allem die mangelnden Torausbeute muss man den Team zum Vorwurf machen. Thomas Müller, Timo Werner und Leroy Sane vergaben teilweise kläglich die Chancen vor dem Tor und in der Defensive patzte Manuel Neuer vor dem 0:1.

Deutschland verliert gegen die Niederlande – Ist Löw noch der Richtige?

In der zweiten Hälfte war Deutschland zwar die bessere Mannschaft, aber die Chancenverwertung war eine Katastrophe. Nach einem Konter setzte es das 0:2 und mit dem Schlusspfiff noch das 0:3. In der Summe bleibt ein historisches Debakel, das mit Sicherheit für keine Ruhe sorgen wird. Das Team agierte vollkommen verunsichert und gerade die etablierten Kräfte, die stets ein Rückhalt für Löw gewesen waren, patzten reihenweise. Ein zwar engagierte Thomas Müller vergab seine Chancen kläglich, Manuel Neuer patzt beim Rauslaufen, Jerome Boateng ist ein Schatten seiner selbst und verletzt sich in der Partie sowie ein Toni Kroos mit einer Fehlpassquote, die fast als anderen Spieler erscheinen lässt.

Die Debatte um Bundestrainer Joachim Löw wird neu an Fahrt gewinnen und die Fans sind selbst nicht mehr überzeugt. Vieles dürfte nun davon abhängen, wie man sich gegen Frankreich präsentiert.

5 Responses to Nations League 2018: Deutschland verliert gegen die Niederlande – Ist Löw noch der Richtige?

  1. Wer sich die Absagen im Vorfeld und Absagegründe ansieht, der mag schon den Eindruck bekommen haben, dass nicht mehr alle Spieler für ihr Land auf die Zähne beissen und versuchen sich voll einzubringen. Was auch ein Indiz sein könnte, dass Löw intern nicht unumstritten ist und man sich für ihn nicht mehr zerreisst. War jedenfalls mein Eindruck die letzten Tage…

  2. Riko sagt:

    Das stimmt, dieser Eindruck könnte wirklich entstehen. Es schaut vieles nach dem Ende der Ära Löw aus.

  3. Gangulf Koch sagt:

    Ein verantwortungsbewußter Trainer hätte bereits nach dem WM Debakel seinen Hut in den Ring geworfen. Löw und seine Getreuen jedoch kleben auf ihren Sitzen und lüllern vom Neuanfang. Der aber kann erst mit einem frischen und unverbrauchten Trainerteam stattfinden.

  4. Lindemann, Viktor sagt:

    Solange der Clan um den Grindel-Vorstand nicht zu ernsthafem Neudenken bereit ist und sich die „Alte-Herren “ Riege der WM 2014 festklammert, wird sich nichts ändern. Eine Verteidigung, die nicht statt findet, ein Sturm, der klassisch versagt, können nicht Ergebnis des “ Neuanfangs“ sein. Hinterher sich noch hinzustellen mit der Meinung „wir waren gar nicht so schlecht“ hält die Zuschauer zum Fremdschämen an. PFUI Herr Hummel und Herr Neuer. Wenn man nichts besseres weiss, kann man auch nichts sagen.
    Vieleicht mal nicht nur alte Kämpen der Bayern-Oldschool, sondern frischen Wind gerne auch aus Bayern.
    V. Li

  5. pommerenke karl sagt:

    Grindel,Löw und Bierhof sollten schon nach der WM zurücktreten!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.