Keine Überraschungen im vorläufigen WM-Kader

Bundestrainer Jogi Löw hat am Donnerstag seinen vorläufigen 27 Spieler umfassenden WM-Kader vorgestellt. Doch entgegen vieler Experten-meinungen gab es diesmal keine Überraschung.

flickr DFB @ 5mal5

Im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart hat Bundestrainer Jogi Löw am Donnerstag seinen vorläufigen Kader für die kommende WM in Südafrika präsentiert. Dabei vertraut er vorerst auf 27 Spieler. Davon stellt der FC Bayern München mit sieben Spielern den größten Block. Bis zum 1. Juni muss das DFB-Trainerteam weitere vier Akteure aus dem Kader streichen.

Diese haben nun im Trainingslager und den beiden Testspielen gegen Malta (13. Mai) und Ungarn (29. Mai) Zeit sich in den endgültigen Kader zu spielen.

Fünf Perspektivspieler nur gegen Malta

Zusätzlich zum WM-Kader nominierte Löw gleichzeitig die fünf Perspektivspieler Mats Hummels, Marco Reus, Kevin Großkreutz, Stefan Reinartz sowie Tobias Sippel für das Länderspiel am 13. Mai gegen Malta. Grund ist das Fehlen der Bremer und Münchner Spieler, die sich am 15. Mai im Berliner Olympiastadion im DFB-Pokalfinale gegenüberstehen werden.

Vorläufiges DFB-Aufgebot

Tor: Manuel Neuer, Tim Wiese, Hans-Jörg Butt

Abwehr: Per Mertesacker, Philipp Lahm, Serdar Tasci, Arne Friedrich, Holger Badstuber, Dennis Aogo, Marcell Jansen, Heiko Westermann

Mittelfeld: Michael Ballack, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Marko Marin, Mesut Özil, Piotr Trochowski, Christian Träsch, Toni Kroos

Sturm: Miroslav Klose, Stefan Kießling, Cacau, Mario Gomez, Lukas Podolski, Thomas Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.