Hertha BSC: Karim Bellarabi von Eintracht Braunschweig im Visier

Hertha BSC

Der Start in die Rückrunde ist für Hertha BSC vorerst misslungen, dennoch richten die Verantwortlichen schon den Blick in die Zukunft. Dort rückt Karim Bellarabi von Eintracht Braunschweig in den Fokus des Interesses, der die rechte Seite der Haupstädter beleben soll.

Drei Niederlagen in den ersten vier Spielen der Rückrunde sind kein verheißungsvoller Start in die zweite Saisonhälfte. Wie schon gegen den 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt verpasste man auch gegen den VfL Wolfsburg die Chance auf die wichtige Punkte. Dennoch kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein und mit dem Abstieg dürfte man nichts mehr zu tun bekommen.

Karim Bellarabi von Eintracht Braunschweig im Visier

Deshalb kann man sich durchaus mit der Zukunft beschäftigen, wo man unter anderem die rechte Seite mit mehr Offensivkraft beleben möchte. Dort spielt Sami Allagui zwar eine gute Saison, aber dem Tunesier fehlt es derzeit etwas an Konstanz in seinen Leistungen. Im Blick hat Hertha BSC deshalb erneut Karim Bellarabi, der derzeit von Bayer 04 Leverkusen an Eintracht Braunschweig ausgeliehen ist. Nach dieser Spielzeit wird der schnelle und technisch starke Rechtsaußen wieder ins Rheinland zurückkehren, dennoch hoffen die Berliner auf eine mögliche Lösung.

Bild:Hertha BSC von János Balázs, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.