Hannover 96: Papy Djilobodji vom AFC Sunderland ist der Wunschkandidat

Hannover 96

Hannover 96 würde in dieser Transferperiode aufgrund der zahlreichen Ausfälle noch in der Innenverteidigung nachlegen. Als Wunschkandidat scheint sich mittlerweile Papy Djilobodji vom AFC Sunderland vom AFC Sunderland herauskristallisiert zu haben. Sollte dieser Transfer nicht realisiert werden können, dürfte der ablösefreie Serdar Tasci wieder zu einem Thema werden.

Am kommenden Wochenende steht Hannover 96 vor einer großen Herausforderung. Nach dem Unentschieden in Bremen empfängt man nun in der heimischen Arena den Tabellenführer aus Dortmund. Dieses Duell war schon immer besonders und vor allem stets torreich gewesen. Damit man allerdings in der Defensive kompakter steht und Trainer Breitenreiter mehr Auswahlmöglichkeiten nach den zahlreichen Ausfällen hat, soll noch ein Innenverteidiger den Weg nach Niedersachsen finden.

Hannover 96: Papy Djilobodji vom AFC Sunderland ist der Wunschkandidat

Ganz oben auf dem Wunschzettel soll Papy Djilobodji vom AFC Sunderland, der schon in Bremen einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Der 29jährige Senegalese kennt somit die Bundesliga und braucht keine große Eingewöhnungszeit. Schwierig wird es nur bei der Ablöse, denn sein Marktwert wird auf 5,5 Millionen Euro taxiert. Eine Leihe mit Kaufoption wäre sicherlich eine gute Lösung. Sollte man keine Einigung erzielen können, bringt die „Bild“ auch wieder Sedar Tasci ins Spiel, der auch ablösefrei nach dem Schließen des Transferfensters kommen könnte. Es warten interessante Tage auf die Verantwortlichen von Hannover 96.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.