Hannover 96: Leon Andreasen – Verletzung entpuppt sich als Kreuzbandriss

Leon Andreasen war in den vergangenen Wochen der gefeierte Mann bei Hannover 96. Der Däne hatte sich nach fast zweijähriger Verletzungspause eindrucksvoll zurückgemeldet, aber seit gestern ist seine traurige Geschichte um ein Kapitel reicher – Andreasen erlitt einen Kreuzbandriss.

Es war die Auferstehung dieser Saison. Fast zwei Jahre war Leon Andreasen aufgrund von Leistenproblemen ausgefallen und hatte pausieren müssen. In der Vorbereitung auf diese Saison meldete sich der Däne eindrucksvoll zurück und schaffte den Sprung in die Stammelf. Zweikampfstärke, Übersicht und Torgefahr machten den defensiven Mittelfeldspieler zu einem der stärksten Akteure in dieser Saison.

Leon Andreasen – Verletzung entpuppt sich als Kreuzbandriss

Im gestrigen Bundesligaspiel zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg verdrehte sich der Mittelfeldspieler in der zehnten Minute das Knie und musste ausgewechselt werden. Wie sich bei der Untersuchung am heutigen Donnerstagmorgen herausstellte, erlitt Leon Andreasen einen Kreuzbandriss und fällt somit mindestens für weitere sechs Monate aus. Damit bleibt der Däne der Pechvogel bei den Niedersachsen, die diesen bitteren Ausfall erst einmal verkraften müssen.

Bild: Leon Andreasen von jessicadove, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.