Hannover 96: Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach ein Kandidat für die Offensive

Hannover 96 -Stadion

Bei Hannover 96 gibt es noch mehrere Baustellen im Kader, aber diese versucht man mit Besonnenheit zu schließen. Aus Freiburg kommt aller Voraussicht nach Felix Klaus nach Niedersachsen, zudem ist Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach ein Kandidat für die Offensive.

Auf Michael Frontzeck wartet in den kommenden Wochen eine Menge Arbeit, schließlich gilt es nicht nur die Mannschaft fit in die neue Saison zu bringen, sondern auch ein gewissen Machtvakuum zu schließen. Die Frage, wer als neuer Kapitän auflaufen wird, ist bislang noch vollkommen offen. Ron-Robert Zieler dürfte wohl der Favorit sein, schließlich ist sportlich unumstritten und übernimmt ohnehin Führungsaufgaben. Christian Schulz nach acht Jahren in Hannover und Leon Andreasen mit seiner Mentalität wären entsprechende Alternativen.

Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach ein Kandidat für die Offensive

Zudem gilt es den Kader noch etwas zu verstärken. Derzeit sieht alles danach aus, als wenn Felix Klaus in die Woche vom SC Freiburg nach Hannover wechseln wird. Der U21-Nationalspieler könnte die rechte Seite mit Leben erfüllen. Außerdem hat man mit Branimir Hrgota von Borussia Mönchengladbach einen interessanten Spieler für die Offensive auf dem Zettel. Der 22jährige ist schnell und technisch beschlagen, zudem hat der Schwede in Gladbach bereits bewiesen, dass er in der Bundesliga mithalten kann, auch wenn die Torquote noch nicht so überzeugend ist. Mit 17 Einsätzen, zwei Toren und drei Vorlagen war in der Liga eher eine Ergänzung, allerdings konnte mit acht Treffern in zehn Spielen der Europa League nachhaltig auf sich aufmerksam machen. Rund 3,5 Millionen Euro müsste Hannover 96 überweisen.

Foto: Hannover 96 von Anfuehrer, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.