Hamburger SV: Petr Jiracek (Sparta Prag) und Zóltan Stieber (FCK) vor dem Absprung

Hamburger SV

Der Hamburger SV kann womöglich in den kommenden Tagen noch einmal eine Entlastung der eigenen Gehaltsliste verbuchen, denn Petr Jiracek ist wohl auf dem Sprung zu Sparta Prag. Auch für Zóltan Stieber gibt es durchaus einen Markt. Der 1. FC Kaiserslautern soll sein Interesse hinterlegt haben.

Der Hamburger SV hat in den vergangenen Tagen wieder für erheblichen Wirbel gesorgt. Der sportlich enttäuschende Auftakt in die neue Saison setzt die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wieder gewaltig unter Druck. Eine weitere Niederlage gegen die Schwaben hätte wohl katastrophale Auswirkungen auf eine Spielzeit, die gerade erst begonnen hat.

Petr Jiracek (Sparta Prag) und Zóltan Stieber (FCK) vor dem Absprung

Abseits des Rasens versuchen die Verantwortlichen alles daran zu setzen, die Mannschaft noch einmal zu verstärken. Durch die finanziellen Zwänge muss aber zunächst der ein oder andere Spieler abgegeben werden. Bei Petr Jiracek deutet sich ein Wechsel, denn der 29jährige Tscheche steht vor einem Wechsel in die Heimat zu Sparta Prag. Zumindestens die Gehaltskosten könnte man einsparen, denn eine üppige Ablöse wird man nicht kassieren. Auch für Zóltan Stieber könnte sich eine neue sportliche Perspektive eröffnen. Der 1. FC Kaiserslautern soll sich mit dem offensiven Mittelfeldspieler beschäftigen, der in Hamburg nie so richtig den Durchbruch schaffte. Allerdings müssen alle Seiten erst ein attraktives Finanzmodell entwerfen.

Foto: Hamburger SV von sandro s., CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.