Hamburger SV: Kyriakos Papadopoulos von RB Leipzig ein Kandidat

Hamburger SV

Beim Hamburger SV muss Trainer Markus Gisdol vor allem in der Abwehr stets sehr viel Kreativität beweisen. Um den Personalmangel zu beseitigen, hat man mit Kyriakos Papadopoulos von RB Leipzig einen neuen Innenverteidiger ins Auge gefasst. Allerdings müssten mögliche Transfermodalitäten auch mit Bayer 04 Leverkusen geklärt werden, von wo er aktuell ausgeliehen ist.

Am kommenden Wochenende soll im Nordderby gegen den SV Werder Bremen die Trendwende erfolgen. Das 2:2 gegen die TSG Hoffenheim war erst der Anfang gewesen und mit dem ersten Saisonsieg in der heimischen Arena möchte man den sportlichen Turnaround schaffen. Einfach wird dieses Vorhaben nicht, denn bislang hat das Team von Trainer Markus Gisdol alles andere als Konstanz vorzuweisen und stets mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Insbesondere die Defensive stellt sich aktuell von selbst auf.

Hamburger SV: Kyriakos Papadopoulos von RB Leipzig ein Kandidat

Deshalb wird man im Winter sicherlich handeln, um sich in der Rückrunde aus dem Abstiegssog zu befreien. Mit Kyriakos Papadopoulos von RB Leipzig hat man bereits einen Kandidaten ins Auge gefasst, der beim Aufsteiger kaum zum Zug kommt. Dort eigentlich von Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen, stehen erst wenige Minuten zu Buche. Deshalb könnte es eine Auflösung der Leihe und einen Wechsel in die Hansestadt geben, wo er sicherlich die notwendige Spielpraxis erhalten würde. (Foto: Hamburger SV von sandro s., CC BY – bearbeitet von ligablogger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.