Hamburger SV: Albin Ekdal bei Sporting Lissabon im Gespräch

Hamburger SV

Der Hamburger SV konnte am gestrigen Samstag eine lange währende Negativserie beenden und endlich einmal drei Punkte einfahren. Albin Ekdal hatte als zentraler Mittelfeldspieler einen großen Anteil am Erfolg. Der Schwede wird nun von Sporting Lissabon umworben und könnte angesichts der finanziellen Situation des HSV zum Verkaufskandidaten werden.

Der Druck auf die Akteure am gestrigen Samstag war riesig. Der letzte Sieg datierte aus dem August und selbst Trainer Markus Gisdol, der einen großen Rückhalt genießt, konnte nicht sorgenfrei in die Zukunft blicken. Der VfB Stuttgart als punktlose Auswärtsmannschaft war ein dankbarer Gegner und als man ab der 13. Minute nur zehnt agierte, war der HSV klar im Vorteil und siegte am Ende mit 3:1.

Hamburger SV: Albin Ekdal bei Sporting Lissabon im Gespräch

Albin Ekdal ist als Stabilisator gefragt, auch gestern konnte er wieder überzeugen. Deshalb hat Sporting Lissabon nun Interesse am schwedischen Mittelfeldspieler, der da noch einmal die Chance hätte international zu spielen. Bei einem Vertrag bis 2019 könnte der 28jährige bereits im Januar zum Verkaufskandidaten werden. Mit Walace, Sakai, Jung, Salihovic und Janjicic hat man entsprechende Alternativen der Position, womit die Verantwortlichen bei einem entsprechenden Angebot einem Verkauf zustimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.