FSV Mainz 05: Heinz Müller vor dem Abschied

In der Torwartfrage hat sich Trainer Thomas Tuchel jetzt endgültig festgelegt. In das kommende Jahr wird der FSV Mainz 05 mit Loris Karius als Nummer 1 gehen, Christian Wetklo und Christian Mathenia bilden das Gespann dahinter. Somit hat Heinz Müller keine Zukunft mehr im Team und könnte sich eine neue Herausforderung suchen.

Der FSV Mainz 05 hat eine sehr bewegte Hinrunde hinter sich gebracht. Zunächst der grandiose Start in die neue Saison, dann die zwischenzeitliche Ergebniskrise und zum Ende hin wieder erfolgreich. In der Summe ist man mit den 24 Punkten und Platz 9 durchaus zufrieden, zumal noch etwas Luft zur Steigerung nach oben bleibt. Am zurückliegenden Wochenende konnte man dank des 3:2-Erfolges beim Hamburger SV das gewünschte positive Ergebnis erzielen.

FSV Mainz 05: Heinz Müller vor dem Abschied

Ebenso bewegend wie die gesamte Hinrunde war auch die Torwartfrage beim FSV Mainz 05. Zunächst hatte sich Heinz Müller den Status als Nummer 1 erarbeitet, war aber nicht ganz unumstritten. Eine Hüftverletzung am 11. Spieltag gegen den FC Augsburg spülte sowohl Christian Wetklo (Platzverweis) und Loris Karius in das Tor. Letzterer hatte sich eigentlich den Unmut von Trainer Thomas Tuchel zugezogen, aber dann mit guten Leistungen sich aktuell den Status als Nummer 1 erworben.

Für die Rückrunde hat sich Tuchel nun auf eine Rangliste festgelegt. Loris Karius geht als Nummer 1 in die erste Partie, Christian Wetklo und Christian Mathenia bilden das Gespann dahinter. Heinz Müller wurde in diesem Zusammenhang nahe gelegt sich eine neue Herausforderung zu suchen, ansonsten müsste er bei der U23 trainieren. Dennoch könnte sich bald auch diese Rangfolge ändern, denn bekanntlich haben die Mainzer auch Roman Bürki von Grasshoppers Zürich im Visier.

Bild:FSV Mainz 05 von henlen1980, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.