FSV Frankfurt: Almog Cohen vom 1. FC Nürnberg im Gespräch

Den Start in die neue Saison hat man sich beim FSV Frankfurt sicherlich etwas anders vorgestellt. Nach zwei Niederlagen zum Start gibt es Überlegungen noch einmal personell nachzulegen, unter anderem mit Almog Cohen vom 1. FC Nürnberg.

Der FSV Frankfurt hat sich in den vergangenen Jahren in der 2. Liga etabliert und wollte von Jahr zu Jahr schauen, dass man sich kontinuierlich verbessert. Während man in der zurückliegenden Saison hervorragend aus den Startlöchern gekommen ist, muss man in dieser Spielzeit mit einem Fehlstart leben. Zwei knappe Niederlagen gegen den KSC (0:1) und 1860 München (1:2) bedeuten derzeit nur Rang 16 in der Tabelle. Nach dem DFB-Pokal am kommenden Wochenende steht das Heimspiel gegen den VfL Bochum auf der Agenda und dort möchte man endlich die ersten drei Punkte einfahren.

FSV Frankfurt: Almog Cohen vom 1. FC Nürnberg im Gespräch

Um dieses Ziel zu verwirklichen wird man eventuell auch personell nachrüsten. Im Gespräch ist dabei Almog Cohen vom 1. FC Nürnberg, der vom Club-Trainer Michael Wiesiger „quasi aussortiert“ wurde. Der defensive Mittelfeldspieler hat keine Zukunft mehr in Nürnberg und könnte eine Klasse tiefer einen Neuanfang wagen. Mit seiner Erfahrung aus der Bundesliga und den Spielen mit der israelischen Nationalmannschaft wäre er auf jeden Fall eine Verstärkung für die Frankfurter. Bei einer Ablöse von rund 1,8 Millionen Euro müsste man allerdings eine andere Lösung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.