FC Schalke 04: Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach und Max Kruse vom SV Werder Bremen ein Thema

FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 wird im Sommer sicherlich einige Korrekturen am Kader vornehmen. Dabei sollen Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach und Max Kruse vom SV Werder Bremen eine tragende Rolle in den Überlegungen spielen. Letzterer sollte bereits im Winter verpflichtet werden, aber die Norddeutschen hatten einen Wechsel abgelehnt.

Die Mannschaft des FC Schalke 04 wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Sommer ein neues Gesicht bekommen. Die Schuld am sportlichen Niedergang der Knappen in dieser Spielzeit wird nicht nur Trainer Tedesco zugeschrieben, auch viele Spieler werden nach der Saison auf den Prüfstand gestellt. Veränderungen werden auf jeden Fall notwendig sein, aber zunächst steht der Klassenerhalt absolut im Vordergrund.

Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach und Max Kruse vom SV Werder Bremen ein Thema

Großes Interesse soll es dabei an Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach geben. Dessen Vertrag läuft im Sommer aus und bei den Fohlen spielt der 28jährige keine tragende Rolle mehr. Zwar stehen insgesamt 17 Einsätze zu Buche, aber diese zumeist als Einwechselspieler. Die große Verbundenheit zu Borussia Mönchengladbach hat bislang einem Wechsel im Weg gestanden, aber im Sommer werden sich die Wege wohl trennen. Mit seiner Geschwindigkeit ist Herrmann auf jeden Fall eine interessante Option für den FC Schalke 04.

Max Kruse hatten die Verantwortlichen bereits für den Winter auf dem Zettel, schreibt „Bild.de“. Demnach wurden fünf Millionen Euro geboten, die der SV Werder Bremen jedoch abgelehnt hat. Bislang hat Kruse an der Weser nicht verlängert, aber für soll ein europäischen Mitwirken wichtig sein. Dies wäre bei den Knappen nicht gegeben, somit dürfte ein Wechsel eher unwahrscheinlich werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.