FC Schalke 04: Können Karimi und Charisteas helfen?

Gestern sorgte Felix Magath wieder einmal für große Verwunderung in der Fußball-Fachwelt. Der Trainer des FC Schalke 04 verpflichtete am letzten Tag der Transferperiode Ali Karimi und Angelos Charisteas, die beide ablösefrei waren.

Am gestrigen bekam das Transferkarussel erheblichen Schwung. So wurden gerade in England, wo Fernando Torres und David Luiz zum FC Chelsea kamen, große Summen auf dem Transfermarkt bewegt. In Deutschland wurde natürlich kleinere Brötchen gebacken, allerdings haben der VfL Wolfsburg und der FC Schalke 04 noch einmal kräftig zugeschlagen.

FC Schalke 04: Können Karimi und Charisteas helfen?

Felix Magath hat sich auch zu zwei Last-Minute Transfers hinreißen lassen. So wechselten gestern Angelos Charisteas und Ali Karimi zum FC Schalke 04. Beide kamen ablösefrei und erhielten Verträge bis zum Jahresende, was das finanzielle Risiko äußerst gering hält. Allerdings stellt sich natürlich die Frage, ob ausgerechnet die scheinbaren „Auslaufmodelle“ die Königsblauen weiterbringen können. So hatte sich Charisteas zuletzt in Frankreich und beim 1. FC Nürnberg nicht entscheidend in Szene setzen können und auch Karimis einstiges Gastspiel beim FC Bayern war nicht gerade von Erfolg gekrönt. Jetzt muss man abwarten, ob Magath den Beiden nicht Beine machen kann.

One Response to FC Schalke 04: Können Karimi und Charisteas helfen?

  1. thomasNa sagt:

    Karimi und Angelos Charisteas sollen gemäss Magath nur mit dem Kader trainieren und so für interne Konkurrenz sorgen. Die sind für einen regulären Einsatz nicht vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.