FC Schalke 04: Julian Korb im Gespräch – Rabbi Matondo zu Stoke City

FC Schalke 04

Beim FC Schalke 04 kommt in der aktuellen Transferperiode kommt der Personalkarussel ordentlich ins Drehen. Nach der Verpflichtung von Sead Kolasinac vom FC Arsenal könnte auch Julian Korb den Weg nach Gelsenkirchen finden. Dafür steht Rabbi Matondo vor einem Abschied zu Stoke City und Ozan Kabak wird bei mehrere englischen Klubs gehandelt.

Der Start ins Jahr 2021 war alles andere als vielversprechend. Das 0:3 bei Hertha BSC war ernüchternd und kein guter Einstand für Trainer Christian Gross. Mit vier Punkten und mit einer Bilanz von 30 sieglosen Spielen sind die Knappen längst am Boden angekommen. Angesichts der aktuellen sportlichen Situation ist kaum verwunderlich, dass die Verantwortlichen mit den wenigen finanziellen Mitteln versuchen den Kader noch etwas aufzuwerten. Mit Sead Kolasinac vom FC Arsenal konnte bereits ein Hoffnungsträger verpflichtet werden, der für sehr gute Zeiten beim FC Schalke 04 stand.

FC Schalke 04: Julian Korb im Gespräch – Rabbi Matondo zu Stoke City

Für die rechte Abwehrseite wird der derzeit vereinslose Julian Korb gehandelt, der Kilian Ludewig als Rechtsverteidiger mehrere Wochen verletzt ausfallen wird. Dies wäre eine sehr kostengünstige Variante, um sich mit etwas Bundesligaerfahrung auf dieser Position neu aufzustellen. Um das Budget zu entlasten, wird Rabbi Matondo zu Stoke City für ein halbes Jahr verliehen. Der 20jährige Offensivspieler ist bislang ein uneingelöstes Versprechen und könnte in England einen neuen Anlauf nehmen.

Ozan Kabak ist im Prinzip das Tafelsilber beim FC Schalke 04. Der Innenverteidiger ist bei italienischen und englischen Klubs auf dem Zettel, wie konkret ein Wechsel im Winter wird, muss man allerdings abwarten. Eine Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro wäre hier realistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.