FC Bayern München: Interesse an Yaya Soumaré von Olympique Lyon und Lion Lauberbach von Holstein Kiel

Allianz Arena - Bayern München

Der FC Bayern München hat im Winter drei Spieler seiner Nachwuchs-Abteilung ziehen lassen und ist weiterhin auf der Suche nach jungen Spielern. Im Fokus befinden sich dabei Yaya Soumaré von Olympique Lyon und Lion Lauberbach von Holstein Kiel, die für eine hoffnungsvolle Karriere stehen. Zudem könnten die Verantwortlichen eine Leihe von Fiete Arp in Aussicht stellen, denn bislang kommt der Stürmer kaum zum Zug.

Der deutsche Rekordmeister ist durchaus in der Lage wirtschaftlich interessante Transfers zu stemmen, aber die Entwicklung des Nachwuchses soll in Zukunft wieder ein wesentlicher Bestandteil der Mannschaft sein. Joshua Zirkzee konnte vor der Winterpause mit zwei Treffern erste Akzente setzen und auf sich aufmerksam machen. Davies scheint den Sprung zum Stammspieler längst vollzogen zu haben.

Interesse an Yaya Soumaré von Olympique Lyon und Lion Lauberbach von Holstein Kiel

Dennoch gilt es langfristig Akteure in der Hinterhand zu haben. Interesse herrscht deshalb Yaya Soumaré aus dem Nachwuchs von Olympique Lyon, der zunächst gekauft und dann womöglich weiterverliehen werden soll. Erst ab Sommer 2021 soll er langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden. Ebenso könnte man mit Lion Lauberbach von Holstein Kiel, der als hoffnungsvolles Offensivtalent gilt. Hier möchte der FC Bayern bereits in der Winterpause Nägel mit Köpfen machen, allerdings wehren sich die Norddeutschen gegen eine solche Konstellation. In Erwägung gezogen wird auch eine Leihe von Fiete Arp, denn bislang konnte der Stürmer nicht nachhaltig auf sich aufmerksam machen und ist derzeit weit weg von der 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.