FC Arsenal: 7:5 gegen FC Reading im League Cup

Der FC Arsenal hat am gestrigen Dienstag ein ähnlich denkwürdigkes Spiel abgeliefert wie die Nationalmannschaft gegen Schweden. Zunächst holten die Gunners einen 0:4-Rückstand auf, um dann in der Verlängerung mit 7:5 die Oberhand zu behalten.

In den vergangenen Woche wurde das Spiel der Nationalmannschaft gegen Schweden oft thematisiert. Dort hatte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw einen 4:0-Vorsprung verspielt und sich am Ende mit einem 4:4 begnügen müssen. Die Zuschauer gestern League Cup konnten beim Duell zwischen dem FC Reading und dem FC Arsenal ein ähnliches Spiel beobachten, dass sogar noch weitere Highlughts bereit hielt.

FC Arsenal: 7:5 gegen FC Reading im League Cup

Zunächst hatte alles danach ausgesehen, als wenn der FC Arsenal ein Debakel erleben würde. Roberts, ein Eigentor von Koscielny, Leigertwood und Hunt hatten den FC Reading bis zur 37. Minute in Front geschossen und keiner hatte ernsthaft damit gerechnet, dass das Anschlusstor von Walcott der Startschuss für eine Aufholjagd sein sollte. Giroud, Koscielny und Chamakh stellten bis 90. Minute den Ausgleich sicher, so dass es in die Verlängerung ging. Dort brachte Chamakh (10.3) den FC Arsenal erstmals in Front, aber Pogrebnyak (116.) sollte auch diese wieder egalisieren.  Kurz vor dem Ende waren es dann noch Walcott und Chamakh, die einen 7:5-Erfolg für die Gunners herausschossen.

Bild:FC Arsenal von dyobmit, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.