EM 2012-Testspiele: Deutschland, Niederlande und Dänemark patzen

Gestern waren im Rahmen zahlreicher Testspiele im Vorfeld der Europameisterschaft 2012 alle Gruppengegner von Deutschland. Ähnlich wie die Nationalmannschaft präsentierten sich die Niederlande und Dänemark wenig ansprechend und auch Portugal kam über ein 0:0 nicht hinaus.

Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Schweiz hatte sich Bundestrainer Joachim Löw und vor allem Marc André ter Stegen sicherlich anders vorgestellt. Am Ende siegte die Alpenrepublik verdient mit 5:3 und offenbarte dabei jede Menge Schwächen des deutschen Teams. Insbesondere die Viererkette konnte sich in dieser Formation nicht für einen erneuten Auftritt bewerben, denn Mertesacker und Hummels offenbarten Mängel bei der Deckung und auch die Außenspieler Schmelzer sowie Höwedes agierten phasenweise unterirdisch. Hinzu kam, dass Debütant ter Stegen im Tor keinen guten Eindruck hinterließ und mindestens einen Treffer auf seine Kappe nehmen muss. Zumindest in der Offensive gab es positive Ansätze, wo Hummels und Reus ihre Länderspiel-Torpremiere feiern konnten.

Gruppengegner auch noch nicht in Form

Da auch die Gruppengegner von Deutschland gestern im Einsatz waren, konnte man sich dahingehend ebenfalls einen Überblick verschaffen. Aber sie hinterließen bei den EM-Testspielen keinen guten Eindruck, so unterlag die Niederlange zu Hause vollkommen überraschend mit 1:2 Bulgarien. Zwar hatte van Persie die Holländer in Führung geschossen, aber Popov und Micanski sorgten für eine dicke Überraschung. Vollkommen von der Rolle präsentierte sich Dänemark im Duell gegen Brasilien. Dass es am Ende nur 1:3 aus der Sicht der Skandinavier hieß, war vor allem der Nachlässigkeit der Südamerikaner geschuldet. Die einzige Mannschaft in der deutsche Gruppe mit einem Teilerfolg war Portugal, auch wenn das 0:0 mit Sicherheit nicht den Ansprüchen von Ronaldo & Co entsprechen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.