Eintracht Frankfurt: Verletzung von Carlos Zambrano entpuppt sich als Außenbandriss

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt musste am heutigen Mittwoch eine Hiobsbotschaft verkraften, denn die Verletzung von Carlos Zambrano, die er beim Länderspiel erlitten hatte, wurde als Außenbandriss diagnostiziert. Damit fällt der Abwehrchef der Hessen wohl mindestens bis Jahresende aus.

Ähnlich wie Borussia Dortmund und der FC Bayern München wird Eintracht Frankfurt in dieser Spielzeit von dramatischen Langzeitverletzungen heimgesucht. Nach Nelson Valdez und Constant Djakpa, die mit Kreuzbandrissen mindestens ein halbes Jahr pausieren müssen, sowie Kevin Trapp muss Trainer Thomas Schaaf nun langfristig auf einen weiteren Leistungsträger in der Vorrunde verzichten.

Eintracht Frankfurt: Verletzung von Carlos Zambrano entpuppt sich als Außenbandriss

Wie der Verein heute bekannt gab, hat sich die Verletzung von  Carlos Zambrano nach einer MRT-Untersuchung als Außenbandriss entpuppt. Diesen hatte sich der Abwehrchef der EIntracht beim Länderspiel mit Peru am vergangenen Wochenende zugezogen. Ab morgen wird Zambrano nun in Heidelberg bei Kniespezialist Jürgen Huber behandelt, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Die Vorrunde dürfte aber für den Peruaner gelaufen sein.

Bild:Eintracht Frankfurt von Bilfinger, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.